Eindrücke aus dem Schulalltag

Eindrücke aus dem Schulalltag

WPK Nawi JG 7 – Klimawandel mit Experimenten verstehen

Die Lernenden des 7. Jahrgangs haben sich in ihrem Wahlpflichtkurs Naturwissenschaften intensiv mit dem Thema „Klimawandel“ auseinandergesetzt. Hierfür wurden die Wechselwirkungen von Kohlenstoffdioxid (CO2) mit den Ozeanen modelhaft untersucht. 

Das Leitungswasser stellte die Ozeane dar. Dazu ermittelten die Lernenden visuell über einen Universalindikator den pH-Wert des Wassers. Die Lernende haben unter Druck Wasser mit COversetzt und verwendeten hierfür ein handelsübliches Soda-Stream Gerät. Durch den Universalindikator färbte sich das Wasser gelblich. Ein Zeichen dafür, dass das Wasser sauer wurde.

Danach konnten die Magnetrührer mit Heizungsfunktion eingesetzt werden, um die Erwärmung der Ozeane in Folge des Klimawandels zu untersuchen. Mit steigender Temperatur löst sich weniger CO2 im Wasser. Das CO2 entweicht wieder in die Luft. Durch den Universalindikator färbte sich das Wasser blau und wurde dementsprechend wieder basisch. 

Der Ozean kann bei Erwärmung weniger CO2 aufnehmen. Dadurch verstärkt sich wiederrum der Treibhauseffekt. Man nennt so etwas einen Rückkopplungseffekt.

Die Schüler konnten mit diesem praktischen Experiment sehr gut die Rolle der Ozeane bei der Aufnahme der CO2verstehen und lernten die Auswirkungen des Klimawandels besser einzuschätzen.

Bericht: Jahrgangsturnier 5 – „Der Gefangene von Askaban“

In diesem Jahr eröffnete der 5.Jahrgang die Serie der jahrgangsbezogenen Sportturniere. Mit „Der Gefangene von Askaban“ wurde eine moderne Variante des Traditionsspiels Völkerball erprobt. Fünf gut gelaunte fünfte Klassen mit ihren Lehrern verbrachten einen tollen und bewegungsreichen Tag in der Turnhalle. Die Turnierleitung um Richard Guhl und Nikolas Rentschler organisierten ein Sportfest, das vielen Schülerinnen und Schülern bestimmt noch lange in Erinnerung bleibt. Gratulation an die siegreiche Klasse 5c!
Ein großer Dank geht wie immer an die fleißigen Ersthelfer vor Ort, die den Tag begleitet haben. 

Bericht: Jahrgangsturnier 7 – „Basketball“

Nur 3 Tage nach dem Turnier des 5. Jahrgangs ging der 7. Jahrgang an den Start und wettkämpfte im Basketball. Bei diesem Turnier spielten die Jungen und die Mädchen der jeweiligen Klassen getrennt gegeneinander. Bereits in der Vorrunde zeigte sich, dass der Jahrgang 7 rundum sportlich unterwegs ist, so blieb es bis zum Finale spannend. Bei dem Mädchen trafen die 7c und die 7e aufeinander. Nach einem packenden Spiel ging die 7e als Siegerinnen-Team hervor. Bei den Jungen trafen die 7c und die 7b aufeinander. Mit viel Anfeuerungsrufen der Mitschüler und Klassenlehrer gewann hier schlussendlich die 7b. Wir gratulieren den Siegern und bedanken uns bei Hannes Denker für die tolle Organisation, sowie bei dem Schiedsrichterteam rund um Profi-Schiri Anna Hartmann und den stets einsatzbereiten Schulsanitätern. 

Bericht: Freundschaftsturnier der Schulmannschaft an der Hugo-Friedrich-Hartmann Schule

Kurz vor Weihnachten ging es für die Schulmannschaftsmitglieder des 8. Und 9. Jahrgangs an die Hugo-Friedrich-Hartmann Oberschule nach Bardowick. Nach einer erschwerten Anreise traten 3 IGS Kreideberg Teams gegen 3 Teams des WPKs Sport Jahrgang 9 aus Bardowick an. Als Youngster mussten die Schüler des 8.Jahrgangs sich wacker gegen die fünf Teams bestehend aus 9.Klässlern schlagen. Hier zeigten Jesko, Lu, Joris, Leon, Rouven, Felix, Alaa und Amir, dass sie bereit für mehr sind und schafften 2 Remis gegen die „Großen“. Siegreich ging das Team Kreideberg 2 aus dem kleinen Turnier. Wir gratulieren Michael, Maik, Delil, Mohammed, Enrique Benjamin und den unterstützenden Torhütern zum Turniersieg. Auf dem zweiten Platz landete das Team Kreideberg 3 mit Amir, Sleiman, Toni, Mahmoud, Dritmir und Yousef. Eine starke Peformance von allen Beteiligten. Wir freuen uns auf die kommenden Turniere im zweiten Halbjahr und sagen „DANKE“ nach Bardowick für das faire, freundliche und aktive Freundschaftsturnier.

Hurra – Schulhund Remus ist da! 

Ab Dezember 2023 unterstützt der 20 Monate alte Hovawart Remus das pädagogische Team. Zusammen mit seinem „Frauchen“, Lydia Lippert „unterrichtet“ er in verschiedenen Klassen. Nach der Ausbildung bei Projekthunde (https://www.projekthunde.de) gehört unser Schulhund zum Lern- und Bildungsprogramm der IGS Kreideberg. 

Wie bereits in verschiedenen Studien festgestellt, fördert ein Schulhund das Klassenklima, macht Lernprozesse erlebbarer und gibt Anlass zur Freude. 

Das Team trägt dazu bei, dass eine lernförderliche Atmosphäre geschaffen wird, wodurch Lernprozesse positiv beeinflusst werden, Kinder lernen leiser, konzentrierter und nachhaltiger. Durch den aktiven Einsatz des Hundes werden die Schulfächer zum tatsächlichen Erlebnis. 

Die Kinder lernen durch den Kontakt mit Remus den Umgang mit fremden Hunden und allgemein Verhaltensweisen Hunden gegenüber. Durch die ruhige Art von Remus nähern sich auch Kinder an, die sonst Angst vor Hunden haben. Die Anwesenheit von Remus hat auch eine positive Auswirkung auf das Klassenklima. Sie wirkt ausgleichend und ist für alle Kinder vorbehaltlos da. Besonders zurückhaltende Schüler lieben es, Remus vorzulesen oder ihn zu streicheln. 

Kein Schüler wird zur Kontaktaufnahme genötigt, ganz nach dem Motto „jeder kann, keiner muss“. 

Mittendrin statt nur dabei. Remus nimmt aktiv am Unterricht teil.
Die Klasse 8e freut sich über „ihren“ Schulhund.

Eine wertvolle Kooperation mit der Leuphana

-Fortbildung für Nawi-Lehrkräfte-

Im Mai und im Juni 2023 nahmen einige Nawi-Lehrkräfte der IGS Kreideberg an zwei Freitagen an der Fortbildungsveranstaltung „experimentelle Schulchemie“ in der Leuphana Universität teil. Dankenswerterweise öffnete Frau F. Scheller für uns ihre laufende Veranstaltung und ihre Studierenden führten uns durch die Versuche.

Wir durften während der zwei Labortage zu den Themen „Säuren und Basen“ sowie „Redoxreaktionen“ selber Experimente durchführen und Demoversuche ausprobieren. Dabei war der fachwissenschaftliche sowie didaktische Austausch zwischen Lehrkräften und Lehramtsstudierende für alle Beteiligenden sehr gewinnbringend.

Das Nawi-Team der IGS Kreideberg möchte auch in Zukunft engagiert an Fortbildungen teilnehmen, um die drei einzelnen Fachdisziplinen  Physik, Chemie und Biologie im integrierten Fachunterricht „Nawi“ weiterhin fundiert unterrichten zu können.

Die Lehrkräfte laufen…


… und an der Startlinie waren sie alle anzutreffen: Die Sportlehrkräfte, Mathematiklehrerinnen, der Fachbereich GEP, … ALLE! Kurz nach 19 Uhr fiel bei sonnigen 30 Grad der Startschuss auf dem ADAC Gelände in Embsen. Unter den 1800 Teilnehmerinnen und Teilnehmern fielen die IGS Aufsichtswesten  und lachenden Lehrkräfte direkt auf. Die 6,3km wurden begleitet von guter Musik und lauten Anfeuerungsrufen von Schülerinnen und Schülern, die ebenso vor Ort waren. Die gute Stimmung hielt an und wir sind optimistisch an dem einen oder anderen Lauf – vielleicht auch mit unseren Schülerinnen und Schülern- zu laufen.

Die Schulmannschaft reist nach Ebstorf                         

Foto:

v.l.n.r. Marian Schreiber, Enrique Dorweiler, Benjamin Ringwald, Benjamin Richarz, Sleiman Kerro, Delil Aytan, Mahmoud Hammour, Rami Daief

Vorne: Sajed Hussein, Jaane Boisch

Am 06. Juni 2023 verließ die Schulmannschaft erstmals den Lüneburger Kreis und lief beim Ebstorfer Schulmannschaften-Turnier auf. Dank des Einsatzes engagierter Eltern konnte die 40-minütige Anreise morgens um 7:15 Uhr angetreten werden. Vor uns lag ein traumhafter Sommertag, an dem sich die OBS Ebstorf als außerordentlich herzlicher und gut organisierter Gastgeber erwies. Insgesamt waren 16 Teams gemeldet, die überwiegend im Uelzener Raum beheimatet sind.

Wieder waren wir als Achtklässler in der Rolle der „Underdogs“ und uns standen zum Teil Zehntklässler gegenüber, die sogar unserer begleitenden Lehrkraft Herrn Schreiber über den Kopf ragten. Auch dieser durfte selbst in die Fußballschuhe schlüpfen und gemeinsam mit dem Lehrerteam am Wettbewerb teilnehmen.

Das erste Spiel einer harten Gruppenphase musste unsere Schulmannschaft direkt gegen das besagte Lehrerteam bestreiten. Der körperliche und wohl auch psychologische Vorteil lag hier aufseiten der Lehrkräfte, sodass man aus dem ersten Spiel mit einer knappen 0:1 Niederlage ging.

Im zweiten Gruppenspiel fand die Schulmannschaft langsam ins Spiel und gewann an Selbstvertrauen. Trotzdem entschied das LEG Uelzen mit einem für Torwart Sajed Hussein unhaltbaren Treffer das Spiel für sich.

Im letzten Gruppenspiel konnte Torwart Jaane Boisch der IGS Kreideberg gegen die körperlich überlegene OBS Uelzen mit herausragenden Paraden ein 0:0 und somit den ersten Punkt des Turniers sichern.

Der Turniermodus erlaubte jedem Team das Weiterkommen und Ausspielen aller Platzierungen nach der Gruppenphase, sodass es für unsere Schulmannschaft noch nicht vorbei war.

Nachdem wir im Achtelfinale gegen den späteren Turniersieger IGS Embsen 1 eine 0:2 Niederlage hinnehmen mussten, sollte es bergauf gehen und wir konnten im Anschluss dafür die zweite Mannschaft der IGS Embsen bezwingen. Nach einer glanzvollen Parade von Jaane und anschließender Rettungsaktion von Benjamin Ringwald auf der eigenen Torlinie konnte Enrique Dorweiler uns endlich mit dem ersten Tor und unserem ersten 1:0 Sieg belohnen.

Dieser Erfolg wirkte befreiend und gab Selbstvertrauen, sodass im nächsten Spiel gegen die OBS Ebstorf 2 etwas offensiver und ideenreicher gespielt wurde. Eine gute Teamleistung und der Treffer von Delil Aytan, der sein erstes Turnier im Trikot der IGS Kreideberg bestritt, führte uns zu unserem nächsten Sieg.

Aus Zeitgründen wurde die letzte Begegnung, in der es um den neunten Platz des Turniers ging, in einem 9-Meter-Schießen ausgetragen. Die drei Schützen Enrique, Delil und Mahmoud Hammour erwiesen starke Nerven und verwandelten, sodass am Ende das Team gemeinsam jubeln konnte.

Die Turnierteilnahme zeigte wieder, dass sich unsere Schulmannschaft auch im Wettkampf mit älteren Jahrgängen keinesfalls verstecken muss und sich zunehmend einen Namen erspielt, ab heute sogar über die Grenzen des Landkreis Lüneburgs hinaus.

Erfolgreicher Auftritt der Schulmannschaft bei “Jugend trainiert für Olympia”

Es ist soweit –  nach internem Scouting haben die Jungs unserer Schulfußballmannschaft gezeigt, was sie so können.
Den Auftakt machten wir beim Turnier „Jugend trainiert für Olympia“ am 21.3.23. Dort wurden spannende Partien gegen die IGS Embsen, das Gymnasium Lüneburger Heide, die Oberschule am Katzenberg und das Johanneum Lüneburg gespielt. Nach zwei Siegen und einem Unentschieden sollte sich das Weiterkommen im letzten Spiel entscheiden. Lange wurde gegen den offensiven Druck der Gegner gegengehalten. Nach dem ersten Gegentor wurde sich erneut aufgebäumt und erneut gekämpft. Leider konnte die Partie nicht für uns entschieden werden. Wir hatten dennoch einen sportlichen, tollen und fairen Wettkampftag, den wir mit dem 3.Platz beendeten.

Zweiter Auftritt der Schulmannschaft beim Hugo-Cup in Bardowick

Es ging wieder los. Die Schulmannschaft der IGS Kreideberg fuhr am 26.4.23 zum Hallenturnier nach Bardowick. In der Rolle der „Frischlinge“ und „Underdogs“ musste gegen die 9. Und 10. Klässlern von acht weiteren Schulen aus dem Landkreis und den Nachbarlandkreisen mit- und gegengehalten werden. Direkt im ersten Spiel ging es gegen unsere Mitbewohner, die OBS Christiani Kreideberg 2. Von Beginn an wurde Druck ausgeübt und gezeigt, dass die Spieler zwar jünger, aber nicht weniger talentiert sind. Schlussendlich ging der Sieg durch ein Traumtor von Benjamin (8b) mit 1:0 an die IGS Kreideberg. Das zweite Spiel wurde gegen das Gymnasium Marienau ausgetragen. Nach einem schnellen 0:1 gegen uns, erzielte Micha (8e) den rettenden Ausgleich. Durch einige Glanzparaden des Keepers Jaane (8a) gab es den nächsten Punkt für die IGS Kreideberg. Im nächsten Spiel gegen die „Future“ Mannschaft aus Bardowick konnten direkt 4 Tore geschossen werden. Enrique (8b),2x Mahmoud (8b) und erneut Micha (8e) ließen die älteren Schüler staunen. Im letzten Spiel ging es mal wieder um alles. Der Gegner war der spätere Turniersieger aus Dahlenburg. Lange wurde auch hier gegen gehalten und selbst nach dem ersten Gegentreffer blieb die Mannschaft dran, sodass Micha (8e) den Ausgleich erzielen konnte. Die 2 Jahre Altersunterschied machten sich zum Ende hin bemerkbar und es wurde die einzige Niederlage des Turniers eingesteckt. Die Veranstalter waren begeistert und wir erhielten direkt für das nächste Jahr die Folgeeinladung. Wir bedanken uns bei der OBS Bardowick für einen tollen Turniertag.

Präventionsworkshop Jahrgang 7

Im Rahmen des Präventionskonzeptes der IGS Kreideberg fand im Jahrgang 7 ein Workshop unter der Leitung von Frau Kriening von der Drobs (Drogenberatungsstelle) Lüneburg statt. Ungeklärte Fragen konnten jeweils klassenintern in vertrauter Atmosphäre – ohne erhobenen Zeigefinger-  gestellt und ein Verständnis für die Entstehung von Suchtverhalten entwickelt werden. In verschiedenen schülernahen und praxisorientierten Lerneinheiten wurde ein offener und produktiver Austausch ermöglicht, der den SchülerInnen sichtlich Freude gemacht hat.

Darüber hinaus wissen die SchülerInnen des Jahrgangs nun, dass es außerhalb von Elternhaus und Schule Ansprechpartner gibt, die helfen. Vielen lieben Dank Frau Kriening!

WPK NaWi Praxistag am Klinikum zum Thema „Umgang mit Blut“ am 24.04.2023

Der WPK NaWi behandelt im 2. Halbjahr des 7. Schuljahres die Biologie des Menschen. Während wir uns z.B. mit der Entwicklung eines Babys, der Funktionsweise unserer Sinne, dem Aufbau unseres Gehirns oder der Verdauung beschäftigen, beantworten wir spannende Fragen.

Heute haben wir uns mit dem Thema „Blut“ beschäftigt und durften dafür an einem Praxisworkshop im Klinikum Lüneburg teilnehmen. Nachdem wir wichtige Infos über die Bestandteile des Blutes, Blutgruppen und Bluttransfusionen bekommen haben, durften wir Blutzellen mikroskopieren.

Außerdem haben wir den sogenannten „Bedside-Test“ zur Analyse von Blutgruppen kennengelernt. Wir durften den Test bei unserer Lehrerin Frau Rzondetzko ausprobieren und haben tatsächlich herausfinden können, welche Blutgruppe sie hat 😊

Abschließend wurde uns das Klinikgelände gezeigt und wir haben einen tollen Einblick in den Arbeitsalltag der Pflegekräfte und Ärzte erhalten. Ein super spannender Tag, für den wir uns ganz herzlich bei den Mitarbeiterinnen des Klinikums bedanken wollen!

Weiter geht es in der nächsten Stunde mit der Präparation von Herzen – wir sind gespannt!

 

Basketballturnier des Jahrgangs 7

Dank des Fachbereichs Sport hatten wir einen Vormittag, bei dem die Schüler*innen des Jahrgangs 7 in der Halle gezeigt haben, was sie mit und ohne Basketball können. Während die Mannschaften auf dem Feld alles gegeben haben, wurde außerhalb des Spielfelds ordentlich angefeuert. Die Schulsanitäter waren zur Stelle, wenn Pflaster, gute Worte und Kühlpäckchen benötigt wurden. Die Schiedsrichter haben dafür gesorgt, dass im Zweifelsfall fair entschieden wurde und alle Spaß hatten. Ein Dankeschön gilt auch unserem Schulsozialpädagogen Herrn Harwich, der spontan eingesprungen ist und nicht nur gepfiffen, sondern auch das Lehrerteam vervollständigt hat.

Der Praxistag Pflege

Im Rahmen der Berufsorientierung gab es, in Kooperation mit dem Klinikum Lüneburg und dem ASB, im Jahrgang 7 der IGS Kreideberg einen „Praxistag Pflege“. Die Schülerinnen und Schüler konnten dabei an 5 verschiedenen Stationen Informationen sammeln und selber tätig werden. Ob im Rettungswagen des ASB, der Station zur Früh- und Neugeborenenpflege, der Einheit Vitalzeichen, dem Info-Point Ausbildung, der Laborstation „Blut“ oder der Ersten Hilfe unter der Leitung zweier Schulsantitäter, es gab unglaublich viel zu erfahren. Am Ende dieses Tages erhielt jeder Teilnehmer ein Zertifikat, das an die Bewerbung um einen Praktikumsplatz oder für eine anschließende Ausbildung angehängt werden kann.

Schüler und Schülerinnen, die sich besonders für einen Beruf in Pflege und Medizin interessieren, hatten darüber hinaus die Gelegenheit an einem Besuch des Klinikums teilzunehmen. Dabei ging es vom Hubschrauberlandeplatzes auf dem Dach des Krankenhauses direkt in den chirurgischen und den internistischen Traumaraum. Nach den Einheiten der Erstversorgung bekamen alle einen Einblick in die OP- Arbeit. Allein das sterile Anziehen der OP Kleidung war eine Herausforderung, die die Schüler prima gemeistert haben. Und wie öffnet man eine Nadelklemme? 🙄 Auf Wunsch einiger fand der Abschluss auf der Kinder- und Neugeborenen Station mit der Besichtigung eines Inkubators statt.

Es ist schon großartig, wie viel Engagement und Zeit das Klinikum, allen voran Frau Jaffke, in die Werbung für die Pflege- und Medizinberufe investiert und wie sehr die Kinder davon profitieren!

Wir danken dem ASB, Frau Jaffke, Frau Chrobok und Frau Hartel vom Klinikum, Frau Hartmann vom Fachbereich NaWi, sowie unseren Schulsanitäterinnen Miri und Johanna ganz herzlich für ihre Unterstützung und diesen tollen Tag!

Experimentiervormittag im Universitätslabor der Leuphana

Mit der Sicherheitsausrüstung und mit dem Expeditionsjournal ausgestattet, durften die Schülerinnen und Schüler des 7. Jahrgangs in den kupfernen Tempel eintreten. Das spannende Rätsel um die Hierarchie der Metalle in Form eines „Escape-Rooms“ begann. Die vier Studierenden haben durch zwei Escape-Räume mit zwei Experimentierreihen zu „edlen und unedlen Metallen“ und „Sauerstofftausch im Reagenzglas“ sowie passende Geschichten geführt.

Es wurde in Kleingruppen hoch motiviert, selbstständig und mit viel Zutrauen in das eigene Handeln experimentiert. Dabei wurden zum Beispiel Bechergläser mit Lösungen befüllt, Metalle hinzugegeben, Reagenzgläser beschriftet, Pulver gemischt und Gemische mit dem Brenner in der rauschenden Flamme erhitzt. Mit Hilfe der Beobachtungen, deren Auswertungen und das Ausfüllen der Lückentexte konnte der Zahlencodes für das Schloss entschlüsselt werde. Auch ein Lösungswort war notwendig um die Schatztruhe zu öffnen.

Der Experimentiervormittag hat allen viel Freude bereitet und das Interesse auf noch mehr „Naturwissenschaft“ geweckt.  

Der WPK Sport und Gesundheit startet aktiv ins Jahr 2023!

Gemeinsam mit unserem Kooperationspartner ‘Elbfitness Lüneburg’ haben wir den nächsten Schritt in Richtung ‘Fitness im Jugendalter’ getätigt. Wir nehmen aus unseren Besuchen ganz viele Inhalte zum entsprechenden Training mit dem eigenen Körper und den positiven Auswirkungen, sowie etwaigen Gefahren mit. Heute gab es ein Zirkel-Training, das uns gut ins Schwitzen gebracht hat.
Wir freuen uns auch im nächsten Jahr weiterhin in unserem sportlichen Werdegang vom Elbfitness unterstützt zu werden.
Raus aus der Schule und rein in die Praxis!

 

Ein Insektenhotel an der IGS Kreideberg

Stolz strahlen die SchülerInnen der AG „Aktiv für Natur und Tierschutz“ um die Wette, denn ihr Insektenhotel ist endlich fertig und konnte direkt vor den Toren der IGS Kreideberg aufgestellt werden. Mühevoll wurden Baumstämme mit Löchern versehen, bevor diese in das kreative Palletten-Gerüst des kleinen Hotels gelegt werden konnten.

Auch die SchülerInnen des Wahlpflichtkurses „Holztechniken“ unterstützten tatkräftig, indem sie für farbenfrohe Buchstaben sorgten. Umrahmt wird das Hotel von einem insektenfreundlichem Staudenbeet. Wie die Bienen haben hierbei alle fleißig mitgeholfen. Es wurden Steine geschleppt, Erde geschaufelt und umgegraben, Draht angebracht, gepflanzt und Blumenzwiebeln gesetzt.

Auf Frühblüher wie Wildtulpen, Schneeglanz oder Puschkinie werden wir uns als erstes freuen können. Danach folgen die insektenfreundlichen Stauden, die auch Wildbienen anlocken sollen.

Dieses Projekt konnte dank der Fördergelder von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung umgesetzt werden und wird durch den Förderverein der IGS Kreideberg unterstützt. Das SCHUBZ, als unser Kooperationspartner im Rahmen des Ganztagsunterrichts, hat ebenfalls mitgewirkt. In der Vergangenheit wurden bereits Fledermaus – und Vogelnistkästen gebaut, bemalt und auf dem Schulgelände aufgehängt.

Lernen beschränkt sich nicht auf das Klassenzimmer, sondern findet auch auf dem Schulgelände und im Stadtteil statt. So verstehen wir die IGS Kreideberg als einen Teil des „Bildungsraums Kreideberg“.

Von dem Projekt „Aktiv und öffentlich auf den Umweltschutz hinweisen“ ist mit der Fertigstellung des Insektenhotels nun ein weiterer Baustein sichtbar geworden. Wir freuen uns auf alle, die noch folgen werden!

 

Theaterbesuch in Hamburg

Die Klasse 7b hat sich auf den Weg nach Hamburg ins Junge SchauSpielHaus gemacht, um ein Theaterabenteuer der besonderen Art zu erleben. Als „Generation one“ Teil einer neuen Welt zu werden und gemeinsam mit den Wasser-, Stein- und Pflanzenwesen eine Vision für ein besseres, nachhaltigeres Zusammenleben zu entwickeln, war dabei nur ein Teil des Erlebnisses. Mit den Schauspielern Teil einer Aufführung zu werden und in die Welt des Theaters eintauchen zu können, war darüber hinaus für alle sehr beeindruckend.

Die LandArt AG

Raus aus dem Klassenraum, ab in die Natur: das ist das Motto der Land Art AG. Mit Spiel und Spaß erkunden wir gemeinsam den nahegelegen Wald, sammeln Naturmaterialien und gestalten daraus eigene Kunstwerke. Wer einen kleinen Spaziergang durch den Wald macht, kann vielleicht das eine oder andere Kunstwerk der LandArt AG noch entdecken.

Eindrücke aus dem WPK Sport

Der WPK Sport und Gesundheit des 7. Jahrgangs war heute erstmalig bei unserem Kooperationspartner im Elbfitness Lüneburg. Passend zu ihrer Einheit Fitness und Training haben die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in das Studio bekommen. Neben einer Körperanalyse wurden erste Erfahrungen auf den Cardio Geräten gesammelt. Wir freuen uns auf weitere interessante und lehrreiche Einblicke.

Die Ninja-Warrior AG

Beim Geräteparcours und Ninja-Warrior geht es um Geschicklichkeit, Griffkraft und eine ordentliche Portion Mut. Die Schülerinnen und Schüler probieren sich an verschiedenen Stationen aus und bauen selber Gerätearrangements auf.

Schulhunde an der IGS Kreideberg

Seit Juni hatten die Klassen des Jahrgangs 5 das Glück regelmäßig von Jule und Lina, zwei ausgebildeten Therapiehunden, im Unterricht unterstützt zu werden. Es war toll zu sehen, wie sich die Schülerinnen und Schülern für die Hunde begeistert und Stück für Stück immer mehr Verantwortung für sie übernommen haben. Das Projekt hat uns allen sehr viel Freude bereitet.

 

“Coucou  bazar” an der IGS Kreideberg

Die Klasse 7c hat im Rahmen der Unterrichtseinheit “Figurative Plastik” Figuren im Stil des französischen Künstlers Jean Dubuffet aus Pappe gestaltet und bemalt.

Jean Dubuffet, ein Vertreter der art brut, hat mit seiner bühnenähnlichen Installation Coucou bazar das Zusammenspiel zwischen Plastik, Malerei und Theater thematisiert.

Die Schüler:innen haben sich u.a. auch selbst in diesem Stil aus roten, blauen und schwarzen Farben und Formen porträtiert und hatten viel Spaß an der Umsetzung ihrer eigenen Figuren.

Stadtteilfest 2022

Endlich konnte in diesem Jahr am 02.07.2022 wieder ein Stadtteilfest stattfinden. Unter dem Motto Vielstimmig war auch die IGS Kreideberg mit einem bunten Angebot vertreten: An ganz unterschiedlichen Stationen wie Kinderschminken, Lyrik zum Mitnehmen, Malen mit Fingerfarben, Sonnenblumen, Schulsanitäter konnten wir viele Gäste begrüßen.

Markt der Möglichkeiten

Bunt und vielfältig ging es zu auf unserem ersten Markt der Möglichkeiten am 12.05.2022. Unsere Jahrgänge 5 und 6 konnten sich vor den anstehenden WPK-Wahlen über das vielfältige Kursangebot informieren.

Der Schulgarten wächst

Hallo wir ( Sohael aus der 6e, David aus der 6b, Ida, Pia, Rayana, Islami aus der  6a, Tayo, Henri, Magnus, Hennig aus der 6d, Colin aus der 6c, Bjarne aus der 5a, Lara, Jonathan aus der 5b, Lotte, Emma, Hans aus der 5d, Finja aus der 5e, Karla, Silja aus der 5c und natürlich Frau Lippert) sind die AG Schulgarten der IGS Kreideberg.  Wir pflegen den Schulgarten, aber nicht nur den, unser Innenhof wird auch besucht und bepflanzt. Hier macht man schöne Sachen, aber ein bisschen Arbeit muss noch in unsere Gärten gesteckt werden.

Damit man den Innenhof bald wieder benutzen kann, haben wir ihn ein bisschen auf Vordermann gebracht. Wir haben ganz viel Unkraut entfernt. Wir haben aber auch Büsche geschnitten und die Pflastersteine geputzt.

In Zukunft wollen wir Sitzgelegenheiten aufstellen, Hochbeete anlegen, Blumen einpflanzen und ein Sonnensegel aufstellen. Wir wollen aus dem Innenhof etwas richtig Schönes machen.

Wir haben auch einmal Pilze gepflanzt.  Dazu hatten wir Pflanzboxen. Sie wurden riesengroß, es war lehrreich, wie schnell Pilze wachsen und wie groß sie werden.

Zusätzlich hat die Schulgarten AG Vogelhäuser nach Anleitung gebaut. Trotz der Anleitung war es doch etwas schwierig: Nach so etwa drei Dienstagen Arbeit waren sie fertig. Wir durften die Häuser dann auch noch bemalen. Als sie fertig waren, haben wir sie auf dem Schulhof aufgehängt. Manche haben wir persönlich dem Kredo geschenkt, um uns bei ihnen für die Unterstützung im Schul- und Lebensalltag zu bedanken. Wir konnten dann auch beobachten, wie die ersten Meisen auf unseren Schulhof und in die Vogelhäuser eingezogen sind!

Im Schuljahr 2021/2022 wurde das zweite Mal Tulpen für das Projekt „Tulpen für Brot“ verkauft. Dieses Mal wurden die Zwiebeln direkt im November verkauft und der Rest der Zwiebeln gepflanzt. Diese wurden dann im April und Mai verkauft. Das wurde getan, um Geld für die Unterstützung des Projekts „Tulpen für Brot“ zu spenden. Der gesamte Erlös geht an die Deutsche Welthungerhilfe, die Peruhilfe und die Deutsche Kinder Krebshilfe. Mit dem Geld, das an die Welthungerhilfe und die Peruhilfe geht, werden hauptsächlich Schulprojekte, wie beispielsweise Schulspeisungsprogramme, unterstützt. Die Mittel für die Kinder Krebshilfe dienen hauptsächlich zur weiteren Erforschung von Krebserkrankungen.

Weitere Informationen auf www.tulpenfuerbrot.de

Aber die Schulgarten AG war auch digital Tätig, so haben wir fleißig über Gemüse und Beete recherchiert. Wir haben Steckbriefe erstellt und diesen Artikel für unsere Homepage selbst geschrieben!

Nach dem Schweigen kommt die Tat!👍

Nachdem wir in der Schulgemeinschaft der Menschen gedacht haben, die an den Kriegen dieser Welt beteiligt sein müssen, haben die Schüler Initiative ergriffen und geholfen. Es wurden Pakete mit Nahrungsmitteln gepackt und gespendete Verbandmaterialien sortiert und transportfähig verpackt. Alle waren froh einen Beitrag leisten zu können!

Netiquette- Verhalten im Netz

Netiquette ist für die Klasse 6e eine Selbstverständlichkeit, seit sie sich schlau gemacht hat zum Thema „Verhalten im Netz“. Der freundliche Umgang und das Bewusstsein, dass ein Adressat immer ein Mensch mit Gefühlen ist, stehen dabei im Vordergrund.

 

IGS Kreideberg aktiv für Natur- und Artenschutz

Der Förderverein der IGS Kreideberg hat sich im Herbst 2021 mit der Projektidee „Aktiv für Natur- und Artenschutz“ bei der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung beworben. Dabei setzte man sich zum Ziel, das Schulgelände aktiv ökologisch aufzuwerten. Ein Schwerpunkt soll der Schutz von Insekten und heimischen Singvögeln sein. Wir freuen uns sehr, dass dieses Projekt bewilligt wurde und Fördergelder von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung zur Verfügung gestellt wurden.

Jetzt wird die Projektidee umgesetzt und Schülerinnen und Schüler der IGS Kreideberg haben in den AGs Vogelnist- und Fledermauskästen gebaut und bemalt. Weiterhin ist der Bau von Insektenhotels und die Pflanzung von insektenfreundlichen Pflanzen geplant. Diese Aktionen werden in den AGs am Nachmittag „Aktiv für Natur- und Tierschutz“ sowie „Schulgarten“ vorbereitet und aktiv umgesetzt. Dabei kooperiert die IGS Kreideberg mit dem SCHUBZ – dem Umweltbildungszentrum Lüneburg. Hierbei wird deutlich, dass sich die IGS Kreideberg als ein Ort des gemeinsamen Lebens und Lernens auch im Sinne einer Verantwortung für nachhaltige Entwicklung versteht. Die gesamte Persönlichkeit, also die Erweiterung der kognitiven, sozialen, emotionalen, kreativen und praktischen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler steht dabei im Mittelpunkt.

Zum Aufhängen der tollen Kästen haben sich alle beteiligten Akteure zusammengefunden: Frau Pamela Hampp und Frau Sabine Böber als Schulleitungsteam, Frau Katharina Barton und Herr Sven Krzikalla vom Schulförderverein, Frau Zita Tajd vom SCHUBZ, Frau Anna Hartmann als Ganztagskoordinatorin und die Schülerinnen und Schüler (siehe Foto). Die Schülerinnen und Schüler haben in den letzten Wochen tatkräftig geschraubt, gebohrt, gewerkelt, gemalt und können jetzt stolz auf die neuangebrachten Nistkästen sein. Jetzt kann es Frühling werden und der frühe Vogel findet den schönsten Nistkasten auf dem Schulgelände der IGS Kreideberg!

Bau von Modellen der Pflanzenzelle

Nachdem der 6. Jahrgang im Nawi-Unterricht mit Hilfe des Mikroskops den Aufbau von Zellen erarbeitet hat, wurden Zellmodelle aus Alltagsgegenständen angefertigt. Ziel der Modellbaustunde war es, dass die Schülerinnen und Schüler eine konkrete Vorstellung der mikroskopisch kleinen Strukturen einer Zelle erhalten. Die selbstgebauten Zellmodelle sollten das Erlernen der Fachbegriffe erleichtern und den Modellbau als fachspezifische Denk- und Arbeitsweise der Naturwissenschaften erfahrbar machen.

Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt. Die Schülerinnen und Schüler haben sich in Partnerarbeit Gedanken darüber gemacht, welche Gegenstände für das Modell am besten geeignet sind. Schon dabei gab es zahlreiche und völlig unterschiedliche Ideen. So arbeiteten alle eifrig an ihren Ideen, der Umsetzung und der Präsentation der Modelle. 

Dabei wurden beispielsweise der Schuhkarton zur Zellwand, der wassergefüllte Luftballon zur Vakuole, die Kronkorken oder Serviettenkügelchen zu Chloroplasten, die Frischhaltefolie zur Zellmembran und der Tennisball zum Zellkern.

Die IGS Kreideberg im Theater

Das neue Jahr hat für den 6. Jahrgang der IGS Kreideberg sehr schön begonnen, denn wir waren alle gemeinsam in einer tollen Theatervorstellung im e. novum. Das aktuelle Thema „Zeit“, inszeniert nach dem Jugendbuchklassiker „Momo“, hat die Schüler in vielerlei Hinsicht beeindruckt. Die darstellerische Leistung der Akteure, das kreative Bühnenbild und die musikalische Untermalung haben das Erlebnis perfekt gemacht!

Stauen – Forschen – Experimentieren

Im Nawi-Unterricht hat der 7. Jahrgang mithilfe von Kartoffeln ein Lämpchen zum Leuchten gebracht. „Das geht doch nicht?“ „Oh, doch!“ Für die Kartoffelbatterie haben die Schülerinnen und Schüler Kartoffeln mit Unterlegscheiben aus Zink und 5-Cent-Münzen aus Kupfer mit Kabeln und Krokodilklemmen verbunden und dann an eine LED-Lampe geklemmt.

„Schaut mal, die Lampe leuchtet!“ Die Siebtklässler waren stolz auf ihren Versuchsaufbau und haben sich über das Leuchten der LED-Lampen gefreut. Es wurden besprochen, dass in dem Saft der Kartoffel eine chemische Reaktion zwischen Zink und Kupfer stattfindet. Das Zink wird zu einem negativ und Kupfer zu einem positiv geladenem Pol. In der Kartoffel werden nun durch Elektronen, die sich von Zink (dem negativen Pol) lösen und zum Kupfer (dem positiven Pol) wandern, Ladungen ausgeglichen.  Dies ist der Stromfluss, der im geschlossenen Stromkreis, die Lampe zum Leuchten bringt. Chemische Energie wurde in elektrische Energie umgewandelt. „Geht das auch mit Zitronen?“ …

Flurverschönerung im Jahrgang 6

An den letzten drei Tagen vor den Weihnachtferien waren die Schüler des Jahrgangs 6 nicht untätig, sondern haben – wie die Weihnachtswichtel gearbeitet. Der Flur wurde durch bunte Häuser verschönert. Dabei steht jedes Haus für eine eigene Art zu leben, jede Farbe für eine andere Weise die Welt zu sehen. Im Ergebnis sieht man, dass die Wirkung im Miteinander am größten ist.

Aktion “Briefe gegen die Einsamkeit”

Die Schüler der IGS Kreideberg haben ihre Herzen in der Vorweihnachtszeit für ältere Menschen geöffnet, die zu Weihnachten ihre Angehörigen aufgrund der Corona-Hygienemaßnahmen nicht besuchen können oder die über die Festtage alleine bleiben. Für die Aktion „Briefe gegen die Einsamkeit“ haben die Kinder sehr liebevolle Texte formuliert und diese mit kleinen Bildern gestaltet, um sie anschließend über die Stadt Lüneburg an Altenheime weiterleiten zu lassen. Der Gedanke der Weihnacht ist in jedem einzelnen wiederzufinden.

 

Gemeinsame Lehrkräftefortbildung der OBS-IGS

Es fand ein interessanter kollegialer Austausch zwischen den Nawi Kollegen und Kolleginnen der Oberschule und der IGS Kreideberg am 30.11.21 statt. Die praktische Vorführung der Experimente, der kollegiale Austausch, die praktischen Tipps, die gute Vorbereitung und das gemeinsame Gespräch waren für die Lehrkräfte beider Schulformen sehr gewinnbringend. Die neuen Ideen und das Einweisen in vorhandenes Equipment der Schule sollen in entdeckendes, forschendes, experimentelles und sicheres Lernen für die Schülerinnen und Schüler münden.

Vielen herzlichen Dank an Marga Schweers, Frank Meier und Stefan Lorenz von der Oberschule, die diese Fortbildung für die “neuen Kollegen” der IGS, nämlich Jorinde Fechner, Fernand Schmit, Lydia Lippert, Birte Kasten, Lara Rzondetzko und Anna Hartmann, gestalteten.

Can you… do yoga?

Um die Formen von can und can´t zu festigen, hat die 5d im Mai 2021 eine Yoga-Stunde im Englisch-Unterricht eingelegt.

Can you do this position? Und dann wurde ausprobiert, wurden Beine gebogen, Arme verdreht… Yes, I can / No, I can´t!

Glücklicher weise wurde ich als Englischlehrkraft von unseren Englisch/Sport- Studenten Herrn Lanscheck und Herrn Glüsing unterstützt, so dass ich nur auf eine saubere Ausführung achten mussteJ!

Ute Lüdemann

 (nach Material von @Ondra Maria)

Ich kann nicht zeichnen… – Manga Workshop im WPK Literatur

Die Aufgabe lautete: „Such dir ein Buch aus der Bibliothek aus, lies und bereite eine Buchvorstellung vor!“

Von den 20 Schülerinnen und Schülern suchte sich fast die Hälfte einen Manga aus, was mich als Lehrkraft etwas ärgerte, weil ich dachte, dass ein gezeichnetes Buch mit wenig Text eher nicht in einen WPK Literatur passt. Ich wurde aber von den Kindern, die umfangreiches Fachwissen zu diesem Thema mitbrachten, schnell überzeugt, dass auch dieses Genre durchaus ein literarisches Thema ist.

Also wurde gelesen, zusammengefasst und vorgestellt und den krönenden Abschluss bildete der Manga- Workshop mit dem Graphic-Novel-Zeichner Mikael Ross, den wir in Zusammenarbeit mit Frau Blankemeyer vom Literaturbüro Lüneburg realisieren konnten. Obwohl viele Schülerinnen und Schüler mit der Haltung: „Ich kann nicht zeichnen…!“ am 7.10.21 morgens im „Zeichenraum“ erschienen, waren sie sofort Feuer und Flamme. Mit wenigen Zeichenstrichen nahm Mikael Ross mit auf eine Zeichenreise quer durch die Welt der Manga-Figuren. Es wurden Hände, Haare, Köpfe und Augen gezeichnet, es wurde schraffiert, abgemalt oder selbst kreiert. Was für beeindruckende Zeichnungen dort entstanden sind!!

Dieser 4 stündige Manga-Workshop fesselte alle Beteiligten – selten habe ich die Kinder konzentrierter bei der Arbeit gesehen. Allem, sowohl Herrn Ross als auch mir und den Schülern und Schülerinnen hat dieser Tag viel Spaß gemacht und wurde von einer Schülerin treffend beendet: „Danke, dass ich dabei sein durfte, es war so super!“

Ute Lüdemann

Ein Tag im Biosphaerium „Elbtalaue“

Es war ein schöner und lehrreicher Tag, den der Jahrgang 5 der IGS Kreideberg am vorletzten Schultag im Biosphaerium „Elbtalaue“ in Bleckede verbracht hat. Wir haben nicht nur die unglaublich schnuffligen Biberbabys gesehen, sondern auch eine kleine Kröte auf der Streuobstwiese gefunden, einheimische Fische gesehen, verschiedenen Vögel der Region kennengelernt und den Flusslauf der Elbe in einer Quizrallye erforscht. Anschließend wurde noch gespielt und ein Picknick gemacht. Wir danken dem Team des Biosphaeriums für die tolle Organisation und dem Busunternehmen Seiffert für den reibungslosen Transport!

 

Mit Tulpen die Welt verbessern!

Zum ersten Mal beteiligte sich die IGS Kreideberg in diesem Schuljahr an der bundesweiten Aktion „Tulpen für Brot“. Nachdem unsere SchülerInnen im vergangenen Herbst Tulpenzwiebeln angepflanzt haben, verkauften wir in diesem Frühjahr die Tulpen. Dank Ihrer und eurer Unterstützung des Projektes „Tulpen für Brot“ – durch den Kauf von blühenden Tulpen und das gemeinsame Einpflanzen der Zwiebeln im Zuge des Nawi-Unterrichts und der Schulgarten-AG – konnten wir 180€ an die Aktion spenden! Herzlichen Dank! Die Aktion „Tulpen für Brot“ gibt es schon seit 28 Jahren. Die Idee besteht darin, dass SchülerInnen durch den Verkauf von gespendeten Tulpenzwiebeln oder Tulpen Kindern, die in Not und Armut leben, helfen. Der gesamte Erlös geht an die Deutsche Welthungerhilfe, die Peruhilfe und die Deutsche Kinder Krebshilfe. Mit dem Geld, das an die Welthungerhilfe und die Peruhilfe geht, werden hauptsächlich Schulprojekte wie beispielsweise Schulspeisungsprogramme unterstützt, die Mittel für die Kinder Krebshilfe dienen hauptsächlich zur weiteren Erforschung von Krebserkrankungen.

Weitere Informationen auf www.tulpenfuerbrot.de

Legebild und Blütendiagramm mit der Mohnblume

Im Nawi-Unterricht haben die Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrgangs mit viel Freude die Mohnblume näher untersucht. In der aktuellen Einheit „Pflanzen“ entdecken die Schülerinnen und Schüler die Pflanzen, die für sie oft unbemerkten Begleiter ihres Lebens sind, bewusst und lernen unter anderen den Aufbau von Blüten näher kennen. Für das Legebild haben die Schülerinnen und Schüler die Mohnblüte mit einer Pinzette und Präpariernadel vorsichtig zerlegt. Die einzelnen Bestandteile wurden entsprechend ihrer Anordnung in der Blüte auf den Tisch gelegt. So erhält man ein Legebild, dass dann im nächsten Arbeitsschritt zu einem Blütendiagramm als schematischer Darstellung weiter übernommen werden kann. Die Schülerinnen und Schüler haben motiviert, interessiert und künstlerisch die Legebilder der Mohnblüte angeordnet und Kelchblätter, Kronblätter, Fruchtblätter und Staubblätter benannt und gezählt. Diese Doppelstunde hat allen besonders viel Spaß gemacht und es sind tolle Ergebnisse entstanden!

Geometrie – Lapbook

Die Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrgangs haben in Mathe am Ende der Unterrichtseinheit „Geometrie – Vierecke“ Lapbooks erstellt. Ein Lapbooks, auch Klappbuch genannt, ist eine motivierende Präsentationsform für individuelle Lernergebnisse und intensiviert die Auseinandersetzung mit dem Lerngegenstand. Die Inhalte werden im Inneren auf verschiedenen Elementen, wie z. B. Faltbuch, Aufklappkarten, Fächer, Leporellos usw., visuell dargestellt.

Die Schülerinnen und Schüler der IGS Kreideberg haben einige Faltelemente im Homeschooling bearbeitet. Sie haben die Eigenschaften von Vierecken benannt, Koordinaten abgelesen, Punkte/ Vierecke im Koordinatensystem dargestellt, Symmetrieachsen erkannt/ eingezeichnet und geometrische Figuren skizziert sowie mit Geodreieck gezeichnet. Im Präsenzunterricht wurde das Lapbook eigenverantwortlich gestaltet, individualisiert und fertig gestellt.   

Die Wirbeltierklassen- ein Lernplakat

Für das Fach Nawi haben die SuS des 5. Jahrgangs der IGS Kreideberg fleißig Plakate zu ausgewählten Vertretern der Wirbeltierklassen im „Homeschooling“ erstellt. Dabei mussten sie nicht nur ihre Recherche- und Lesekompetenz unter Beweis stellen, sondern auch kriterienorientiert arbeiten. Im Szenario B konnten die SuS dann ihre tollen Ergebnisse im kleinen Klassenverband präsentieren. Danach wurden die Plakate auch im Jahrgangsflur ausgestellt, so können die verschiedenen Gruppen in Präsenz alle Plakate bestaunen.

Ergebnisse aus dem Homeschooling

Die Schüler:innen des 6. Jahrgangs haben sich im Fach Nawi mit dem Themenfeld “Mensch und Bewegung” beschäftigt. Die Inhalte waren unter anderem Kräfte, das menschliche Skelett, die Wirbelsäule und die Bandscheibe. Abschließend hatten die Schüler:innen die Wochenaufgabe zu den erlernten Themen zwei Lernplakate zu erstellen.

Chromatografie als Trennverfahren: Ein Experiment im Nawi-Unterricht

Der 6. Jahrgang hat im Rahmen der Einheit „Stoffe als Grundlage des Lebens“ verschiedenen Trennverfahren im naturwissenschaftlichen Unterricht kennengelernt. Es wurde viel experimentiert, betrachtet, genau beobachtet, protokolliert und hinterfragt. „Ist schwarz denn wirklich schwarz?“

Die Schülerinnen Femke und Mareike aus der 6c haben das Experiment zusammengefasst:

Für die Chromatografie brauchst du:

  • eine Petrischale gefüllt mit Wasser
  • Rundfilter mit Loch
  • Rundfilter zu einem Docht gerollt
  • schwarze Filzstifte

Wir vermuten, dass der schwarze Filzstift aus mehreren Farben z.B. rot, gelb, grün besteht. Um dies herauszufinden nimmt man den Rundfilter und malt mit dem schwarzen Filzstift einen kreisförmigen Fleck in die Mitte des Filterpapiers. Dann steckt man den Docht aus Filterpapier in die Mitte des Farbflecks. Dann füllst du die Petrischale halbvoll mit Wasser und legst das Filterpapier auf die Schale, sodass der Docht ins Wasser ragt. Beobachte.

Nach ca. 1 Minute hat sich der schwarze Fleck in verschiedenen Farben getrennt und vergrößert.   

Die einzelnen Farbstoffe des schwarzen Filzstiftes bleiben unterschiedlich gut am Filterpapier haften und die gemischte Farbe „Schwarz“ wird so getrennt. Man kann die unterschiedlichen Farbstoffe auf dem Filterpapier deutlich erkennen. Dabei entstehen schöne Chromatogramme.

Deutsches Sportabzeichen an der IGS Kreideberg

Auf die Plätze, fertig ….PENG!
Das war das Startsignal für den Sporttag im Oktober 2020 an der IGS Kreideberg. Jeweils an einem eigenen Tag absolvierten die Klassen des 5. und 6. Jahrgangs das Deutsche Sportabzeichen. Mit tatkräftiger Unterstützung des Kreissportbunds, sowie vieler freiwilliger Eltern haben die Kinder an den verschiedenen Stationen geschwitzt, gelacht und sich gegenseitig angefeuert.
Das alles passierte unter gewissenhafter Aufsicht unserer einsatzbereiten Schülersanitäter. Weitsprung, Schlagballwurf, Seilspringen, Sprint und Ausdauerlaufen stand auf dem Programm und die Kinder haben wirklich alles gegeben. Dieser Ehrgeiz wurde mit vielen Abzeichen in Bronze, Silber und Gold belohnt. Nächstes Jahr greifen wir wieder an!

Die Bibliotheks-AG

Im Sommer konnten wir unsere neue Bibliothek eröffnen. Bei der Einschulung haben sich viele Eltern der neuen 5.Klässler bereit erklärt, eine Patenschaft für ein Buch zu übernehmen, so dass wir unseren Buchbestand um viele tolle Bücher erweitern konnten.

Da wir leider nicht so arbeiten konnten, wie es geplant war, haben die AG-Kinder außerhalb der Schulzeit fleißig gelesen und Lesetipps vorbereitet, die wir in einer Ausstellung allen präsentieren werden.  Erste Einblicke gibt es hier:

 

 

Real – Spannend – Neugierig

Der 6. Jahrgang der IGS Kreideberg hat im Rahmen des Nawi-Unterrichts zum Themenfeld „Wasser und Luft als Grundlage des Lebens“ zum Abschluss der Einheit „Atmung“ originale Schweinelungen präpariert.

Neben dem Ziel, Grundtechniken biologischer Untersuchungsverfahren einzuüben, sollten in dieser Stunde auch der Forschungsgeist und die Neugierde der Schülerinnen und Schüler geweckt werden. Eine Neugierde, die durchaus mit Ekel- und Ablehnungsgefühlen gepaart sein kann. Jedoch haben viele Schülerinnen und Schüler großes Interesse gezeigt und die Lunge untersucht, betrachtet und Versuche gemacht. In den vorherigen Stunden wurde der Aufbau der Lunge auf Arbeitsblättern, an Modellen und in Filmen besprochen. Doch die reale Lunge bietet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit haptische, visuelle und olfaktorische Primärerfahrungen zu sammeln und ihr gelerntes Wissen mit der Wirklichkeit abzugleichen. Das war ein Highlight, das nicht so schnell vergessen wird.

 

WPK Hauswirtschaft bei Frau Sachau

Eine gute Ernährung ist wichtig, um gesund und aktiv durch den Alltag zu kommen!

Im WPK Hauswirtschaft lernen Schüler und Schülerinnen aus dem 6. Jahrgangs zweimal in der Woche die grundlegenden Tätigkeiten in der Küche kennen. Dazu gehört die Zubereitung von Speisen nach Rezepten sowie der sichere Umgang mit Geräten in der Schulküche. Die Organisation der Arbeitsabläufe, die Hygieneregeln und die Unfallverhütung spielen dabei eine große Rolle.

In festen Kleingruppen bereiten die Schüler und Schülerinnen verschiedene Gerichte zu. Zum Beispiel wurden im WPK schon Pfannkuchen- und Halloween-Muffins gebacken. Im theoretischen Teil des WPKs erfahren die Teilnehmer/innen zusätzlich wichtige Informationen über verschiedene Lebensmittel und Zutaten.

Die Spendenaktion „Tulpen für Brot“

Die IGS Kreideberg ist Teil der Aktion „Tulpen für Brot“.

Tulpen bringen das Frühjahr zum Leuchten. In verschiedenen Formen und unzähligen Farben können wir sie von März bis Mai überall in den Beeten bestaunen. Tulpen können aber noch weit mehr. Mit der Aktion „Tulpen für Brot“ ist es möglich, Kinderaugen auf der ganzen Welt zum Leuchten zu bringen.

Die Idee dahinter: Schülerinnen und Schüler bekommen Tulpenzwiebeln geschenkt, pflanzen sie schnellst möglich ein und bemühen sich im Frühjahr, die Tulpen für 70 Cent pro Tulpe zu verkaufen.

Die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen der IGS Kreideberg machten sich so gemeinsam mit ihren Klassenleiter/innen und Frau Lippert (Leitung der Schulgarten AG) auf in den Schulgarten, um sich für die gute Sache einzusetzen. Es wurde fleißig gegärtnert und die Tulpenzwiebeln konnten so von den Schülerinnen und Schülern in die Erde eingebracht werden.

Unsere Schülerinnen und Schüler haben durch diese Aktion gelernt wie man Tulpenzwiebeln pflanzt. Sie werden die Entwicklung einer Tulpe im kommenden Frühjahr beobachten. Sie lernen, verantwortlich zu handeln. Und sie erfahren, dass es Freude bereitet, zu helfen.

Wir freuen uns schon sehr auf das Frühjahr und hoffen beim Verkauf der Selbstgezüchteten Tulpen auf viel Unterstützung.

Die Einnahmen fließen über „Tulpen für Brot“ zu 100% in drei Kinderhilfsprojekte:

    Aktion Peruhilfe e.V., Werner Jung

    Die Peruhilfe finanziert in mehreren Schulen in Lima ein Schulfrühstück (Milch und Brot), ferner betreut sie dort Straßenkinder.

    Deutsche Welthungerhilfe e.V.

    Mit einem Schulspeisungsprogramm sorgt die Welthungerhilfe dafür, dass Kinder in Burundi wieder zur Schule gehen.

    Deutsche KinderKrebshilfe

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Homepage: www.tulpenfuerbrot.de

 

Big Challenge 2020

Aktion “Briefe gegen die Einsamkeit”

Die Schüler der IGS Kreideberg haben ihre Herzen in der Vorweihnachtszeit für ältere Menschen geöffnet, die zu Weihnachten ihre Angehörigen aufgrund der Corona-Hygienemaßnahmen nicht besuchen können oder die über die Festtage alleine bleiben. Für die Aktion „Briefe gegen die Einsamkeit“ haben die Kinder sehr liebevolle Texte formuliert und diese mit kleinen Bildern gestaltet, um sie anschließend über die Stadt Lüneburg an Altenheime weiterleiten zu lassen. Der Gedanke der Weihnacht ist in jedem einzelnen wiederzufinden.

 

Gemeinsame Lehrkräftefortbildung der OBS-IGS

Es fand ein interessanter kollegialer Austausch zwischen den Nawi Kollegen und Kolleginnen der Oberschule und der IGS Kreideberg am 30.11.21 statt. Die praktische Vorführung der Experimente, der kollegiale Austausch, die praktischen Tipps, die gute Vorbereitung und das gemeinsame Gespräch waren für die Lehrkräfte beider Schulformen sehr gewinnbringend. Die neuen Ideen und das Einweisen in vorhandenes Equipment der Schule sollen in entdeckendes, forschendes, experimentelles und sicheres Lernen für die Schülerinnen und Schüler münden.

Vielen herzlichen Dank an Marga Schweers, Frank Meier und Stefan Lorenz von der Oberschule, die diese Fortbildung für die “neuen Kollegen” der IGS, nämlich Jorinde Fechner, Fernand Schmit, Lydia Lippert, Birte Kasten, Lara Rzondetzko und Anna Hartmann, gestalteten.

Can you… do yoga?

Um die Formen von can und can´t zu festigen, hat die 5d im Mai 2021 eine Yoga-Stunde im Englisch-Unterricht eingelegt.

Can you do this position? Und dann wurde ausprobiert, wurden Beine gebogen, Arme verdreht… Yes, I can / No, I can´t!

Glücklicher weise wurde ich als Englischlehrkraft von unseren Englisch/Sport- Studenten Herrn Lanscheck und Herrn Glüsing unterstützt, so dass ich nur auf eine saubere Ausführung achten mussteJ!

Ute Lüdemann

 (nach Material von @Ondra Maria)

Ich kann nicht zeichnen… – Manga Workshop im WPK Literatur

Die Aufgabe lautete: „Such dir ein Buch aus der Bibliothek aus, lies und bereite eine Buchvorstellung vor!“

Von den 20 Schülerinnen und Schülern suchte sich fast die Hälfte einen Manga aus, was mich als Lehrkraft etwas ärgerte, weil ich dachte, dass ein gezeichnetes Buch mit wenig Text eher nicht in einen WPK Literatur passt. Ich wurde aber von den Kindern, die umfangreiches Fachwissen zu diesem Thema mitbrachten, schnell überzeugt, dass auch dieses Genre durchaus ein literarisches Thema ist.

Also wurde gelesen, zusammengefasst und vorgestellt und den krönenden Abschluss bildete der Manga- Workshop mit dem Graphic-Novel-Zeichner Mikael Ross, den wir in Zusammenarbeit mit Frau Blankemeyer vom Literaturbüro Lüneburg realisieren konnten. Obwohl viele Schülerinnen und Schüler mit der Haltung: „Ich kann nicht zeichnen…!“ am 7.10.21 morgens im „Zeichenraum“ erschienen, waren sie sofort Feuer und Flamme. Mit wenigen Zeichenstrichen nahm Mikael Ross mit auf eine Zeichenreise quer durch die Welt der Manga-Figuren. Es wurden Hände, Haare, Köpfe und Augen gezeichnet, es wurde schraffiert, abgemalt oder selbst kreiert. Was für beeindruckende Zeichnungen dort entstanden sind!!

Dieser 4 stündige Manga-Workshop fesselte alle Beteiligten – selten habe ich die Kinder konzentrierter bei der Arbeit gesehen. Allem, sowohl Herrn Ross als auch mir und den Schülern und Schülerinnen hat dieser Tag viel Spaß gemacht und wurde von einer Schülerin treffend beendet: „Danke, dass ich dabei sein durfte, es war so super!“

Ute Lüdemann

Ein Tag im Biosphaerium „Elbtalaue“

Es war ein schöner und lehrreicher Tag, den der Jahrgang 5 der IGS Kreideberg am vorletzten Schultag im Biosphaerium „Elbtalaue“ in Bleckede verbracht hat. Wir haben nicht nur die unglaublich schnuffligen Biberbabys gesehen, sondern auch eine kleine Kröte auf der Streuobstwiese gefunden, einheimische Fische gesehen, verschiedenen Vögel der Region kennengelernt und den Flusslauf der Elbe in einer Quizrallye erforscht. Anschließend wurde noch gespielt und ein Picknick gemacht. Wir danken dem Team des Biosphaeriums für die tolle Organisation und dem Busunternehmen Seiffert für den reibungslosen Transport!

 

Mit Tulpen die Welt verbessern!

Zum ersten Mal beteiligte sich die IGS Kreideberg in diesem Schuljahr an der bundesweiten Aktion „Tulpen für Brot“. Nachdem unsere SchülerInnen im vergangenen Herbst Tulpenzwiebeln angepflanzt haben, verkauften wir in diesem Frühjahr die Tulpen. Dank Ihrer und eurer Unterstützung des Projektes „Tulpen für Brot“ – durch den Kauf von blühenden Tulpen und das gemeinsame Einpflanzen der Zwiebeln im Zuge des Nawi-Unterrichts und der Schulgarten-AG – konnten wir 180€ an die Aktion spenden! Herzlichen Dank! Die Aktion „Tulpen für Brot“ gibt es schon seit 28 Jahren. Die Idee besteht darin, dass SchülerInnen durch den Verkauf von gespendeten Tulpenzwiebeln oder Tulpen Kindern, die in Not und Armut leben, helfen. Der gesamte Erlös geht an die Deutsche Welthungerhilfe, die Peruhilfe und die Deutsche Kinder Krebshilfe. Mit dem Geld, das an die Welthungerhilfe und die Peruhilfe geht, werden hauptsächlich Schulprojekte wie beispielsweise Schulspeisungsprogramme unterstützt, die Mittel für die Kinder Krebshilfe dienen hauptsächlich zur weiteren Erforschung von Krebserkrankungen.

Weitere Informationen auf www.tulpenfuerbrot.de

Legebild und Blütendiagramm mit der Mohnblume

Im Nawi-Unterricht haben die Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrgangs mit viel Freude die Mohnblume näher untersucht. In der aktuellen Einheit „Pflanzen“ entdecken die Schülerinnen und Schüler die Pflanzen, die für sie oft unbemerkten Begleiter ihres Lebens sind, bewusst und lernen unter anderen den Aufbau von Blüten näher kennen. Für das Legebild haben die Schülerinnen und Schüler die Mohnblüte mit einer Pinzette und Präpariernadel vorsichtig zerlegt. Die einzelnen Bestandteile wurden entsprechend ihrer Anordnung in der Blüte auf den Tisch gelegt. So erhält man ein Legebild, dass dann im nächsten Arbeitsschritt zu einem Blütendiagramm als schematischer Darstellung weiter übernommen werden kann. Die Schülerinnen und Schüler haben motiviert, interessiert und künstlerisch die Legebilder der Mohnblüte angeordnet und Kelchblätter, Kronblätter, Fruchtblätter und Staubblätter benannt und gezählt. Diese Doppelstunde hat allen besonders viel Spaß gemacht und es sind tolle Ergebnisse entstanden!

Geometrie – Lapbook

Die Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrgangs haben in Mathe am Ende der Unterrichtseinheit „Geometrie – Vierecke“ Lapbooks erstellt. Ein Lapbooks, auch Klappbuch genannt, ist eine motivierende Präsentationsform für individuelle Lernergebnisse und intensiviert die Auseinandersetzung mit dem Lerngegenstand. Die Inhalte werden im Inneren auf verschiedenen Elementen, wie z. B. Faltbuch, Aufklappkarten, Fächer, Leporellos usw., visuell dargestellt.

Die Schülerinnen und Schüler der IGS Kreideberg haben einige Faltelemente im Homeschooling bearbeitet. Sie haben die Eigenschaften von Vierecken benannt, Koordinaten abgelesen, Punkte/ Vierecke im Koordinatensystem dargestellt, Symmetrieachsen erkannt/ eingezeichnet und geometrische Figuren skizziert sowie mit Geodreieck gezeichnet. Im Präsenzunterricht wurde das Lapbook eigenverantwortlich gestaltet, individualisiert und fertig gestellt.   

Die Wirbeltierklassen- ein Lernplakat

Für das Fach Nawi haben die SuS des 5. Jahrgangs der IGS Kreideberg fleißig Plakate zu ausgewählten Vertretern der Wirbeltierklassen im „Homeschooling“ erstellt. Dabei mussten sie nicht nur ihre Recherche- und Lesekompetenz unter Beweis stellen, sondern auch kriterienorientiert arbeiten. Im Szenario B konnten die SuS dann ihre tollen Ergebnisse im kleinen Klassenverband präsentieren. Danach wurden die Plakate auch im Jahrgangsflur ausgestellt, so können die verschiedenen Gruppen in Präsenz alle Plakate bestaunen.

Ergebnisse aus dem Homeschooling

Die Schüler:innen des 6. Jahrgangs haben sich im Fach Nawi mit dem Themenfeld “Mensch und Bewegung” beschäftigt. Die Inhalte waren unter anderem Kräfte, das menschliche Skelett, die Wirbelsäule und die Bandscheibe. Abschließend hatten die Schüler:innen die Wochenaufgabe zu den erlernten Themen zwei Lernplakate zu erstellen.

Chromatografie als Trennverfahren: Ein Experiment im Nawi-Unterricht

Der 6. Jahrgang hat im Rahmen der Einheit „Stoffe als Grundlage des Lebens“ verschiedenen Trennverfahren im naturwissenschaftlichen Unterricht kennengelernt. Es wurde viel experimentiert, betrachtet, genau beobachtet, protokolliert und hinterfragt. „Ist schwarz denn wirklich schwarz?“

Die Schülerinnen Femke und Mareike aus der 6c haben das Experiment zusammengefasst:

Für die Chromatografie brauchst du:

  • eine Petrischale gefüllt mit Wasser
  • Rundfilter mit Loch
  • Rundfilter zu einem Docht gerollt
  • schwarze Filzstifte

Wir vermuten, dass der schwarze Filzstift aus mehreren Farben z.B. rot, gelb, grün besteht. Um dies herauszufinden nimmt man den Rundfilter und malt mit dem schwarzen Filzstift einen kreisförmigen Fleck in die Mitte des Filterpapiers. Dann steckt man den Docht aus Filterpapier in die Mitte des Farbflecks. Dann füllst du die Petrischale halbvoll mit Wasser und legst das Filterpapier auf die Schale, sodass der Docht ins Wasser ragt. Beobachte.

Nach ca. 1 Minute hat sich der schwarze Fleck in verschiedenen Farben getrennt und vergrößert.   

Die einzelnen Farbstoffe des schwarzen Filzstiftes bleiben unterschiedlich gut am Filterpapier haften und die gemischte Farbe „Schwarz“ wird so getrennt. Man kann die unterschiedlichen Farbstoffe auf dem Filterpapier deutlich erkennen. Dabei entstehen schöne Chromatogramme.

Deutsches Sportabzeichen an der IGS Kreideberg

Auf die Plätze, fertig ….PENG!
Das war das Startsignal für den Sporttag im Oktober 2020 an der IGS Kreideberg. Jeweils an einem eigenen Tag absolvierten die Klassen des 5. und 6. Jahrgangs das Deutsche Sportabzeichen. Mit tatkräftiger Unterstützung des Kreissportbunds, sowie vieler freiwilliger Eltern haben die Kinder an den verschiedenen Stationen geschwitzt, gelacht und sich gegenseitig angefeuert.
Das alles passierte unter gewissenhafter Aufsicht unserer einsatzbereiten Schülersanitäter. Weitsprung, Schlagballwurf, Seilspringen, Sprint und Ausdauerlaufen stand auf dem Programm und die Kinder haben wirklich alles gegeben. Dieser Ehrgeiz wurde mit vielen Abzeichen in Bronze, Silber und Gold belohnt. Nächstes Jahr greifen wir wieder an!

Die Bibliotheks-AG

Im Sommer konnten wir unsere neue Bibliothek eröffnen. Bei der Einschulung haben sich viele Eltern der neuen 5.Klässler bereit erklärt, eine Patenschaft für ein Buch zu übernehmen, so dass wir unseren Buchbestand um viele tolle Bücher erweitern konnten.

Da wir leider nicht so arbeiten konnten, wie es geplant war, haben die AG-Kinder außerhalb der Schulzeit fleißig gelesen und Lesetipps vorbereitet, die wir in einer Ausstellung allen präsentieren werden.  Erste Einblicke gibt es hier:

 

 

Real – Spannend – Neugierig

Der 6. Jahrgang der IGS Kreideberg hat im Rahmen des Nawi-Unterrichts zum Themenfeld „Wasser und Luft als Grundlage des Lebens“ zum Abschluss der Einheit „Atmung“ originale Schweinelungen präpariert.

Neben dem Ziel, Grundtechniken biologischer Untersuchungsverfahren einzuüben, sollten in dieser Stunde auch der Forschungsgeist und die Neugierde der Schülerinnen und Schüler geweckt werden. Eine Neugierde, die durchaus mit Ekel- und Ablehnungsgefühlen gepaart sein kann. Jedoch haben viele Schülerinnen und Schüler großes Interesse gezeigt und die Lunge untersucht, betrachtet und Versuche gemacht. In den vorherigen Stunden wurde der Aufbau der Lunge auf Arbeitsblättern, an Modellen und in Filmen besprochen. Doch die reale Lunge bietet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit haptische, visuelle und olfaktorische Primärerfahrungen zu sammeln und ihr gelerntes Wissen mit der Wirklichkeit abzugleichen. Das war ein Highlight, das nicht so schnell vergessen wird.

 

WPK Hauswirtschaft bei Frau Sachau

Eine gute Ernährung ist wichtig, um gesund und aktiv durch den Alltag zu kommen!

Im WPK Hauswirtschaft lernen Schüler und Schülerinnen aus dem 6. Jahrgangs zweimal in der Woche die grundlegenden Tätigkeiten in der Küche kennen. Dazu gehört die Zubereitung von Speisen nach Rezepten sowie der sichere Umgang mit Geräten in der Schulküche. Die Organisation der Arbeitsabläufe, die Hygieneregeln und die Unfallverhütung spielen dabei eine große Rolle.

In festen Kleingruppen bereiten die Schüler und Schülerinnen verschiedene Gerichte zu. Zum Beispiel wurden im WPK schon Pfannkuchen- und Halloween-Muffins gebacken. Im theoretischen Teil des WPKs erfahren die Teilnehmer/innen zusätzlich wichtige Informationen über verschiedene Lebensmittel und Zutaten.

Die Spendenaktion „Tulpen für Brot“

Die IGS Kreideberg ist Teil der Aktion „Tulpen für Brot“.

Tulpen bringen das Frühjahr zum Leuchten. In verschiedenen Formen und unzähligen Farben können wir sie von März bis Mai überall in den Beeten bestaunen. Tulpen können aber noch weit mehr. Mit der Aktion „Tulpen für Brot“ ist es möglich, Kinderaugen auf der ganzen Welt zum Leuchten zu bringen.

Die Idee dahinter: Schülerinnen und Schüler bekommen Tulpenzwiebeln geschenkt, pflanzen sie schnellst möglich ein und bemühen sich im Frühjahr, die Tulpen für 70 Cent pro Tulpe zu verkaufen.

Die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen der IGS Kreideberg machten sich so gemeinsam mit ihren Klassenleiter/innen und Frau Lippert (Leitung der Schulgarten AG) auf in den Schulgarten, um sich für die gute Sache einzusetzen. Es wurde fleißig gegärtnert und die Tulpenzwiebeln konnten so von den Schülerinnen und Schülern in die Erde eingebracht werden.

Unsere Schülerinnen und Schüler haben durch diese Aktion gelernt wie man Tulpenzwiebeln pflanzt. Sie werden die Entwicklung einer Tulpe im kommenden Frühjahr beobachten. Sie lernen, verantwortlich zu handeln. Und sie erfahren, dass es Freude bereitet, zu helfen.

Wir freuen uns schon sehr auf das Frühjahr und hoffen beim Verkauf der Selbstgezüchteten Tulpen auf viel Unterstützung.

Die Einnahmen fließen über „Tulpen für Brot“ zu 100% in drei Kinderhilfsprojekte:

    Aktion Peruhilfe e.V., Werner Jung

    Die Peruhilfe finanziert in mehreren Schulen in Lima ein Schulfrühstück (Milch und Brot), ferner betreut sie dort Straßenkinder.

    Deutsche Welthungerhilfe e.V.

    Mit einem Schulspeisungsprogramm sorgt die Welthungerhilfe dafür, dass Kinder in Burundi wieder zur Schule gehen.

    Deutsche KinderKrebshilfe

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Homepage: www.tulpenfuerbrot.de

 

Big Challenge 2020

Stauen – Forschen – Experimentieren

Im Nawi-Unterricht hat der 7. Jahrgang mithilfe von Kartoffeln ein Lämpchen zum Leuchten gebracht. „Das geht doch nicht?“ „Oh, doch!“ Für die Kartoffelbatterie haben die Schülerinnen und Schüler Kartoffeln mit Unterlegscheiben aus Zink und 5-Cent-Münzen aus Kupfer mit Kabeln und Krokodilklemmen verbunden und dann an eine LED-Lampe geklemmt.

„Schaut mal, die Lampe leuchtet!“ Die Siebtklässler waren stolz auf ihren Versuchsaufbau und haben sich über das Leuchten der LED-Lampen gefreut. Es wurden besprochen, dass in dem Saft der Kartoffel eine chemische Reaktion zwischen Zink und Kupfer stattfindet. Das Zink wird zu einem negativ und Kupfer zu einem positiv geladenem Pol. In der Kartoffel werden nun durch Elektronen, die sich von Zink (dem negativen Pol) lösen und zum Kupfer (dem positiven Pol) wandern, Ladungen ausgeglichen.  Dies ist der Stromfluss, der im geschlossenen Stromkreis, die Lampe zum Leuchten bringt. Chemische Energie wurde in elektrische Energie umgewandelt. „Geht das auch mit Zitronen?“ …

Flurverschönerung im Jahrgang 6

An den letzten drei Tagen vor den Weihnachtferien waren die Schüler des Jahrgangs 6 nicht untätig, sondern haben – wie die Weihnachtswichtel gearbeitet. Der Flur wurde durch bunte Häuser verschönert. Dabei steht jedes Haus für eine eigene Art zu leben, jede Farbe für eine andere Weise die Welt zu sehen. Im Ergebnis sieht man, dass die Wirkung im Miteinander am größten ist.

Aktion “Briefe gegen die Einsamkeit”

Die Schüler der IGS Kreideberg haben ihre Herzen in der Vorweihnachtszeit für ältere Menschen geöffnet, die zu Weihnachten ihre Angehörigen aufgrund der Corona-Hygienemaßnahmen nicht besuchen können oder die über die Festtage alleine bleiben. Für die Aktion „Briefe gegen die Einsamkeit“ haben die Kinder sehr liebevolle Texte formuliert und diese mit kleinen Bildern gestaltet, um sie anschließend über die Stadt Lüneburg an Altenheime weiterleiten zu lassen. Der Gedanke der Weihnacht ist in jedem einzelnen wiederzufinden.

 

Gemeinsame Lehrkräftefortbildung der OBS-IGS

Es fand ein interessanter kollegialer Austausch zwischen den Nawi Kollegen und Kolleginnen der Oberschule und der IGS Kreideberg am 30.11.21 statt. Die praktische Vorführung der Experimente, der kollegiale Austausch, die praktischen Tipps, die gute Vorbereitung und das gemeinsame Gespräch waren für die Lehrkräfte beider Schulformen sehr gewinnbringend. Die neuen Ideen und das Einweisen in vorhandenes Equipment der Schule sollen in entdeckendes, forschendes, experimentelles und sicheres Lernen für die Schülerinnen und Schüler münden.

Vielen herzlichen Dank an Marga Schweers, Frank Meier und Stefan Lorenz von der Oberschule, die diese Fortbildung für die “neuen Kollegen” der IGS, nämlich Jorinde Fechner, Fernand Schmit, Lydia Lippert, Birte Kasten, Lara Rzondetzko und Anna Hartmann, gestalteten.

Can you… do yoga?

Um die Formen von can und can´t zu festigen, hat die 5d im Mai 2021 eine Yoga-Stunde im Englisch-Unterricht eingelegt.

Can you do this position? Und dann wurde ausprobiert, wurden Beine gebogen, Arme verdreht… Yes, I can / No, I can´t!

Glücklicher weise wurde ich als Englischlehrkraft von unseren Englisch/Sport- Studenten Herrn Lanscheck und Herrn Glüsing unterstützt, so dass ich nur auf eine saubere Ausführung achten mussteJ!

Ute Lüdemann

 (nach Material von @Ondra Maria)

Ich kann nicht zeichnen… – Manga Workshop im WPK Literatur

Die Aufgabe lautete: „Such dir ein Buch aus der Bibliothek aus, lies und bereite eine Buchvorstellung vor!“

Von den 20 Schülerinnen und Schülern suchte sich fast die Hälfte einen Manga aus, was mich als Lehrkraft etwas ärgerte, weil ich dachte, dass ein gezeichnetes Buch mit wenig Text eher nicht in einen WPK Literatur passt. Ich wurde aber von den Kindern, die umfangreiches Fachwissen zu diesem Thema mitbrachten, schnell überzeugt, dass auch dieses Genre durchaus ein literarisches Thema ist.

Also wurde gelesen, zusammengefasst und vorgestellt und den krönenden Abschluss bildete der Manga- Workshop mit dem Graphic-Novel-Zeichner Mikael Ross, den wir in Zusammenarbeit mit Frau Blankemeyer vom Literaturbüro Lüneburg realisieren konnten. Obwohl viele Schülerinnen und Schüler mit der Haltung: „Ich kann nicht zeichnen…!“ am 7.10.21 morgens im „Zeichenraum“ erschienen, waren sie sofort Feuer und Flamme. Mit wenigen Zeichenstrichen nahm Mikael Ross mit auf eine Zeichenreise quer durch die Welt der Manga-Figuren. Es wurden Hände, Haare, Köpfe und Augen gezeichnet, es wurde schraffiert, abgemalt oder selbst kreiert. Was für beeindruckende Zeichnungen dort entstanden sind!!

Dieser 4 stündige Manga-Workshop fesselte alle Beteiligten – selten habe ich die Kinder konzentrierter bei der Arbeit gesehen. Allem, sowohl Herrn Ross als auch mir und den Schülern und Schülerinnen hat dieser Tag viel Spaß gemacht und wurde von einer Schülerin treffend beendet: „Danke, dass ich dabei sein durfte, es war so super!“

Ute Lüdemann

Ein Tag im Biosphaerium „Elbtalaue“

Es war ein schöner und lehrreicher Tag, den der Jahrgang 5 der IGS Kreideberg am vorletzten Schultag im Biosphaerium „Elbtalaue“ in Bleckede verbracht hat. Wir haben nicht nur die unglaublich schnuffligen Biberbabys gesehen, sondern auch eine kleine Kröte auf der Streuobstwiese gefunden, einheimische Fische gesehen, verschiedenen Vögel der Region kennengelernt und den Flusslauf der Elbe in einer Quizrallye erforscht. Anschließend wurde noch gespielt und ein Picknick gemacht. Wir danken dem Team des Biosphaeriums für die tolle Organisation und dem Busunternehmen Seiffert für den reibungslosen Transport!

 

Mit Tulpen die Welt verbessern!

Zum ersten Mal beteiligte sich die IGS Kreideberg in diesem Schuljahr an der bundesweiten Aktion „Tulpen für Brot“. Nachdem unsere SchülerInnen im vergangenen Herbst Tulpenzwiebeln angepflanzt haben, verkauften wir in diesem Frühjahr die Tulpen. Dank Ihrer und eurer Unterstützung des Projektes „Tulpen für Brot“ – durch den Kauf von blühenden Tulpen und das gemeinsame Einpflanzen der Zwiebeln im Zuge des Nawi-Unterrichts und der Schulgarten-AG – konnten wir 180€ an die Aktion spenden! Herzlichen Dank! Die Aktion „Tulpen für Brot“ gibt es schon seit 28 Jahren. Die Idee besteht darin, dass SchülerInnen durch den Verkauf von gespendeten Tulpenzwiebeln oder Tulpen Kindern, die in Not und Armut leben, helfen. Der gesamte Erlös geht an die Deutsche Welthungerhilfe, die Peruhilfe und die Deutsche Kinder Krebshilfe. Mit dem Geld, das an die Welthungerhilfe und die Peruhilfe geht, werden hauptsächlich Schulprojekte wie beispielsweise Schulspeisungsprogramme unterstützt, die Mittel für die Kinder Krebshilfe dienen hauptsächlich zur weiteren Erforschung von Krebserkrankungen.

Weitere Informationen auf www.tulpenfuerbrot.de

Legebild und Blütendiagramm mit der Mohnblume

Im Nawi-Unterricht haben die Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrgangs mit viel Freude die Mohnblume näher untersucht. In der aktuellen Einheit „Pflanzen“ entdecken die Schülerinnen und Schüler die Pflanzen, die für sie oft unbemerkten Begleiter ihres Lebens sind, bewusst und lernen unter anderen den Aufbau von Blüten näher kennen. Für das Legebild haben die Schülerinnen und Schüler die Mohnblüte mit einer Pinzette und Präpariernadel vorsichtig zerlegt. Die einzelnen Bestandteile wurden entsprechend ihrer Anordnung in der Blüte auf den Tisch gelegt. So erhält man ein Legebild, dass dann im nächsten Arbeitsschritt zu einem Blütendiagramm als schematischer Darstellung weiter übernommen werden kann. Die Schülerinnen und Schüler haben motiviert, interessiert und künstlerisch die Legebilder der Mohnblüte angeordnet und Kelchblätter, Kronblätter, Fruchtblätter und Staubblätter benannt und gezählt. Diese Doppelstunde hat allen besonders viel Spaß gemacht und es sind tolle Ergebnisse entstanden!

Geometrie – Lapbook

Die Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrgangs haben in Mathe am Ende der Unterrichtseinheit „Geometrie – Vierecke“ Lapbooks erstellt. Ein Lapbooks, auch Klappbuch genannt, ist eine motivierende Präsentationsform für individuelle Lernergebnisse und intensiviert die Auseinandersetzung mit dem Lerngegenstand. Die Inhalte werden im Inneren auf verschiedenen Elementen, wie z. B. Faltbuch, Aufklappkarten, Fächer, Leporellos usw., visuell dargestellt.

Die Schülerinnen und Schüler der IGS Kreideberg haben einige Faltelemente im Homeschooling bearbeitet. Sie haben die Eigenschaften von Vierecken benannt, Koordinaten abgelesen, Punkte/ Vierecke im Koordinatensystem dargestellt, Symmetrieachsen erkannt/ eingezeichnet und geometrische Figuren skizziert sowie mit Geodreieck gezeichnet. Im Präsenzunterricht wurde das Lapbook eigenverantwortlich gestaltet, individualisiert und fertig gestellt.   

Die Wirbeltierklassen- ein Lernplakat

Für das Fach Nawi haben die SuS des 5. Jahrgangs der IGS Kreideberg fleißig Plakate zu ausgewählten Vertretern der Wirbeltierklassen im „Homeschooling“ erstellt. Dabei mussten sie nicht nur ihre Recherche- und Lesekompetenz unter Beweis stellen, sondern auch kriterienorientiert arbeiten. Im Szenario B konnten die SuS dann ihre tollen Ergebnisse im kleinen Klassenverband präsentieren. Danach wurden die Plakate auch im Jahrgangsflur ausgestellt, so können die verschiedenen Gruppen in Präsenz alle Plakate bestaunen.

Ergebnisse aus dem Homeschooling

Die Schüler:innen des 6. Jahrgangs haben sich im Fach Nawi mit dem Themenfeld “Mensch und Bewegung” beschäftigt. Die Inhalte waren unter anderem Kräfte, das menschliche Skelett, die Wirbelsäule und die Bandscheibe. Abschließend hatten die Schüler:innen die Wochenaufgabe zu den erlernten Themen zwei Lernplakate zu erstellen.

Chromatografie als Trennverfahren: Ein Experiment im Nawi-Unterricht

Der 6. Jahrgang hat im Rahmen der Einheit „Stoffe als Grundlage des Lebens“ verschiedenen Trennverfahren im naturwissenschaftlichen Unterricht kennengelernt. Es wurde viel experimentiert, betrachtet, genau beobachtet, protokolliert und hinterfragt. „Ist schwarz denn wirklich schwarz?“

Die Schülerinnen Femke und Mareike aus der 6c haben das Experiment zusammengefasst:

Für die Chromatografie brauchst du:

  • eine Petrischale gefüllt mit Wasser
  • Rundfilter mit Loch
  • Rundfilter zu einem Docht gerollt
  • schwarze Filzstifte

Wir vermuten, dass der schwarze Filzstift aus mehreren Farben z.B. rot, gelb, grün besteht. Um dies herauszufinden nimmt man den Rundfilter und malt mit dem schwarzen Filzstift einen kreisförmigen Fleck in die Mitte des Filterpapiers. Dann steckt man den Docht aus Filterpapier in die Mitte des Farbflecks. Dann füllst du die Petrischale halbvoll mit Wasser und legst das Filterpapier auf die Schale, sodass der Docht ins Wasser ragt. Beobachte.

Nach ca. 1 Minute hat sich der schwarze Fleck in verschiedenen Farben getrennt und vergrößert.   

Die einzelnen Farbstoffe des schwarzen Filzstiftes bleiben unterschiedlich gut am Filterpapier haften und die gemischte Farbe „Schwarz“ wird so getrennt. Man kann die unterschiedlichen Farbstoffe auf dem Filterpapier deutlich erkennen. Dabei entstehen schöne Chromatogramme.

Deutsches Sportabzeichen an der IGS Kreideberg

Auf die Plätze, fertig ….PENG!
Das war das Startsignal für den Sporttag im Oktober 2020 an der IGS Kreideberg. Jeweils an einem eigenen Tag absolvierten die Klassen des 5. und 6. Jahrgangs das Deutsche Sportabzeichen. Mit tatkräftiger Unterstützung des Kreissportbunds, sowie vieler freiwilliger Eltern haben die Kinder an den verschiedenen Stationen geschwitzt, gelacht und sich gegenseitig angefeuert.
Das alles passierte unter gewissenhafter Aufsicht unserer einsatzbereiten Schülersanitäter. Weitsprung, Schlagballwurf, Seilspringen, Sprint und Ausdauerlaufen stand auf dem Programm und die Kinder haben wirklich alles gegeben. Dieser Ehrgeiz wurde mit vielen Abzeichen in Bronze, Silber und Gold belohnt. Nächstes Jahr greifen wir wieder an!

Die Bibliotheks-AG

Im Sommer konnten wir unsere neue Bibliothek eröffnen. Bei der Einschulung haben sich viele Eltern der neuen 5.Klässler bereit erklärt, eine Patenschaft für ein Buch zu übernehmen, so dass wir unseren Buchbestand um viele tolle Bücher erweitern konnten.

Da wir leider nicht so arbeiten konnten, wie es geplant war, haben die AG-Kinder außerhalb der Schulzeit fleißig gelesen und Lesetipps vorbereitet, die wir in einer Ausstellung allen präsentieren werden.  Erste Einblicke gibt es hier:

 

 

Real – Spannend – Neugierig

Der 6. Jahrgang der IGS Kreideberg hat im Rahmen des Nawi-Unterrichts zum Themenfeld „Wasser und Luft als Grundlage des Lebens“ zum Abschluss der Einheit „Atmung“ originale Schweinelungen präpariert.

Neben dem Ziel, Grundtechniken biologischer Untersuchungsverfahren einzuüben, sollten in dieser Stunde auch der Forschungsgeist und die Neugierde der Schülerinnen und Schüler geweckt werden. Eine Neugierde, die durchaus mit Ekel- und Ablehnungsgefühlen gepaart sein kann. Jedoch haben viele Schülerinnen und Schüler großes Interesse gezeigt und die Lunge untersucht, betrachtet und Versuche gemacht. In den vorherigen Stunden wurde der Aufbau der Lunge auf Arbeitsblättern, an Modellen und in Filmen besprochen. Doch die reale Lunge bietet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit haptische, visuelle und olfaktorische Primärerfahrungen zu sammeln und ihr gelerntes Wissen mit der Wirklichkeit abzugleichen. Das war ein Highlight, das nicht so schnell vergessen wird.

 

WPK Hauswirtschaft bei Frau Sachau

Eine gute Ernährung ist wichtig, um gesund und aktiv durch den Alltag zu kommen!

Im WPK Hauswirtschaft lernen Schüler und Schülerinnen aus dem 6. Jahrgangs zweimal in der Woche die grundlegenden Tätigkeiten in der Küche kennen. Dazu gehört die Zubereitung von Speisen nach Rezepten sowie der sichere Umgang mit Geräten in der Schulküche. Die Organisation der Arbeitsabläufe, die Hygieneregeln und die Unfallverhütung spielen dabei eine große Rolle.

In festen Kleingruppen bereiten die Schüler und Schülerinnen verschiedene Gerichte zu. Zum Beispiel wurden im WPK schon Pfannkuchen- und Halloween-Muffins gebacken. Im theoretischen Teil des WPKs erfahren die Teilnehmer/innen zusätzlich wichtige Informationen über verschiedene Lebensmittel und Zutaten.

Die Spendenaktion „Tulpen für Brot“

Die IGS Kreideberg ist Teil der Aktion „Tulpen für Brot“.

Tulpen bringen das Frühjahr zum Leuchten. In verschiedenen Formen und unzähligen Farben können wir sie von März bis Mai überall in den Beeten bestaunen. Tulpen können aber noch weit mehr. Mit der Aktion „Tulpen für Brot“ ist es möglich, Kinderaugen auf der ganzen Welt zum Leuchten zu bringen.

Die Idee dahinter: Schülerinnen und Schüler bekommen Tulpenzwiebeln geschenkt, pflanzen sie schnellst möglich ein und bemühen sich im Frühjahr, die Tulpen für 70 Cent pro Tulpe zu verkaufen.

Die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen der IGS Kreideberg machten sich so gemeinsam mit ihren Klassenleiter/innen und Frau Lippert (Leitung der Schulgarten AG) auf in den Schulgarten, um sich für die gute Sache einzusetzen. Es wurde fleißig gegärtnert und die Tulpenzwiebeln konnten so von den Schülerinnen und Schülern in die Erde eingebracht werden.

Unsere Schülerinnen und Schüler haben durch diese Aktion gelernt wie man Tulpenzwiebeln pflanzt. Sie werden die Entwicklung einer Tulpe im kommenden Frühjahr beobachten. Sie lernen, verantwortlich zu handeln. Und sie erfahren, dass es Freude bereitet, zu helfen.

Wir freuen uns schon sehr auf das Frühjahr und hoffen beim Verkauf der Selbstgezüchteten Tulpen auf viel Unterstützung.

Die Einnahmen fließen über „Tulpen für Brot“ zu 100% in drei Kinderhilfsprojekte:

    Aktion Peruhilfe e.V., Werner Jung

    Die Peruhilfe finanziert in mehreren Schulen in Lima ein Schulfrühstück (Milch und Brot), ferner betreut sie dort Straßenkinder.

    Deutsche Welthungerhilfe e.V.

    Mit einem Schulspeisungsprogramm sorgt die Welthungerhilfe dafür, dass Kinder in Burundi wieder zur Schule gehen.

    Deutsche KinderKrebshilfe

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Homepage: www.tulpenfuerbrot.de

 

Big Challenge 2020

Aktion “Briefe gegen die Einsamkeit”

Die Schüler der IGS Kreideberg haben ihre Herzen in der Vorweihnachtszeit für ältere Menschen geöffnet, die zu Weihnachten ihre Angehörigen aufgrund der Corona-Hygienemaßnahmen nicht besuchen können oder die über die Festtage alleine bleiben. Für die Aktion „Briefe gegen die Einsamkeit“ haben die Kinder sehr liebevolle Texte formuliert und diese mit kleinen Bildern gestaltet, um sie anschließend über die Stadt Lüneburg an Altenheime weiterleiten zu lassen. Der Gedanke der Weihnacht ist in jedem einzelnen wiederzufinden.

 

Gemeinsame Lehrkräftefortbildung der OBS-IGS

Es fand ein interessanter kollegialer Austausch zwischen den Nawi Kollegen und Kolleginnen der Oberschule und der IGS Kreideberg am 30.11.21 statt. Die praktische Vorführung der Experimente, der kollegiale Austausch, die praktischen Tipps, die gute Vorbereitung und das gemeinsame Gespräch waren für die Lehrkräfte beider Schulformen sehr gewinnbringend. Die neuen Ideen und das Einweisen in vorhandenes Equipment der Schule sollen in entdeckendes, forschendes, experimentelles und sicheres Lernen für die Schülerinnen und Schüler münden.

Vielen herzlichen Dank an Marga Schweers, Frank Meier und Stefan Lorenz von der Oberschule, die diese Fortbildung für die “neuen Kollegen” der IGS, nämlich Jorinde Fechner, Fernand Schmit, Lydia Lippert, Birte Kasten, Lara Rzondetzko und Anna Hartmann, gestalteten.

Can you… do yoga?

Um die Formen von can und can´t zu festigen, hat die 5d im Mai 2021 eine Yoga-Stunde im Englisch-Unterricht eingelegt.

Can you do this position? Und dann wurde ausprobiert, wurden Beine gebogen, Arme verdreht… Yes, I can / No, I can´t!

Glücklicher weise wurde ich als Englischlehrkraft von unseren Englisch/Sport- Studenten Herrn Lanscheck und Herrn Glüsing unterstützt, so dass ich nur auf eine saubere Ausführung achten mussteJ!

Ute Lüdemann

 (nach Material von @Ondra Maria)

Ich kann nicht zeichnen… – Manga Workshop im WPK Literatur

Die Aufgabe lautete: „Such dir ein Buch aus der Bibliothek aus, lies und bereite eine Buchvorstellung vor!“

Von den 20 Schülerinnen und Schülern suchte sich fast die Hälfte einen Manga aus, was mich als Lehrkraft etwas ärgerte, weil ich dachte, dass ein gezeichnetes Buch mit wenig Text eher nicht in einen WPK Literatur passt. Ich wurde aber von den Kindern, die umfangreiches Fachwissen zu diesem Thema mitbrachten, schnell überzeugt, dass auch dieses Genre durchaus ein literarisches Thema ist.

Also wurde gelesen, zusammengefasst und vorgestellt und den krönenden Abschluss bildete der Manga- Workshop mit dem Graphic-Novel-Zeichner Mikael Ross, den wir in Zusammenarbeit mit Frau Blankemeyer vom Literaturbüro Lüneburg realisieren konnten. Obwohl viele Schülerinnen und Schüler mit der Haltung: „Ich kann nicht zeichnen…!“ am 7.10.21 morgens im „Zeichenraum“ erschienen, waren sie sofort Feuer und Flamme. Mit wenigen Zeichenstrichen nahm Mikael Ross mit auf eine Zeichenreise quer durch die Welt der Manga-Figuren. Es wurden Hände, Haare, Köpfe und Augen gezeichnet, es wurde schraffiert, abgemalt oder selbst kreiert. Was für beeindruckende Zeichnungen dort entstanden sind!!

Dieser 4 stündige Manga-Workshop fesselte alle Beteiligten – selten habe ich die Kinder konzentrierter bei der Arbeit gesehen. Allem, sowohl Herrn Ross als auch mir und den Schülern und Schülerinnen hat dieser Tag viel Spaß gemacht und wurde von einer Schülerin treffend beendet: „Danke, dass ich dabei sein durfte, es war so super!“

Ute Lüdemann

Ein Tag im Biosphaerium „Elbtalaue“

Es war ein schöner und lehrreicher Tag, den der Jahrgang 5 der IGS Kreideberg am vorletzten Schultag im Biosphaerium „Elbtalaue“ in Bleckede verbracht hat. Wir haben nicht nur die unglaublich schnuffligen Biberbabys gesehen, sondern auch eine kleine Kröte auf der Streuobstwiese gefunden, einheimische Fische gesehen, verschiedenen Vögel der Region kennengelernt und den Flusslauf der Elbe in einer Quizrallye erforscht. Anschließend wurde noch gespielt und ein Picknick gemacht. Wir danken dem Team des Biosphaeriums für die tolle Organisation und dem Busunternehmen Seiffert für den reibungslosen Transport!

 

Mit Tulpen die Welt verbessern!

Zum ersten Mal beteiligte sich die IGS Kreideberg in diesem Schuljahr an der bundesweiten Aktion „Tulpen für Brot“. Nachdem unsere SchülerInnen im vergangenen Herbst Tulpenzwiebeln angepflanzt haben, verkauften wir in diesem Frühjahr die Tulpen. Dank Ihrer und eurer Unterstützung des Projektes „Tulpen für Brot“ – durch den Kauf von blühenden Tulpen und das gemeinsame Einpflanzen der Zwiebeln im Zuge des Nawi-Unterrichts und der Schulgarten-AG – konnten wir 180€ an die Aktion spenden! Herzlichen Dank! Die Aktion „Tulpen für Brot“ gibt es schon seit 28 Jahren. Die Idee besteht darin, dass SchülerInnen durch den Verkauf von gespendeten Tulpenzwiebeln oder Tulpen Kindern, die in Not und Armut leben, helfen. Der gesamte Erlös geht an die Deutsche Welthungerhilfe, die Peruhilfe und die Deutsche Kinder Krebshilfe. Mit dem Geld, das an die Welthungerhilfe und die Peruhilfe geht, werden hauptsächlich Schulprojekte wie beispielsweise Schulspeisungsprogramme unterstützt, die Mittel für die Kinder Krebshilfe dienen hauptsächlich zur weiteren Erforschung von Krebserkrankungen.

Weitere Informationen auf www.tulpenfuerbrot.de

Legebild und Blütendiagramm mit der Mohnblume

Im Nawi-Unterricht haben die Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrgangs mit viel Freude die Mohnblume näher untersucht. In der aktuellen Einheit „Pflanzen“ entdecken die Schülerinnen und Schüler die Pflanzen, die für sie oft unbemerkten Begleiter ihres Lebens sind, bewusst und lernen unter anderen den Aufbau von Blüten näher kennen. Für das Legebild haben die Schülerinnen und Schüler die Mohnblüte mit einer Pinzette und Präpariernadel vorsichtig zerlegt. Die einzelnen Bestandteile wurden entsprechend ihrer Anordnung in der Blüte auf den Tisch gelegt. So erhält man ein Legebild, dass dann im nächsten Arbeitsschritt zu einem Blütendiagramm als schematischer Darstellung weiter übernommen werden kann. Die Schülerinnen und Schüler haben motiviert, interessiert und künstlerisch die Legebilder der Mohnblüte angeordnet und Kelchblätter, Kronblätter, Fruchtblätter und Staubblätter benannt und gezählt. Diese Doppelstunde hat allen besonders viel Spaß gemacht und es sind tolle Ergebnisse entstanden!

Geometrie – Lapbook

Die Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrgangs haben in Mathe am Ende der Unterrichtseinheit „Geometrie – Vierecke“ Lapbooks erstellt. Ein Lapbooks, auch Klappbuch genannt, ist eine motivierende Präsentationsform für individuelle Lernergebnisse und intensiviert die Auseinandersetzung mit dem Lerngegenstand. Die Inhalte werden im Inneren auf verschiedenen Elementen, wie z. B. Faltbuch, Aufklappkarten, Fächer, Leporellos usw., visuell dargestellt.

Die Schülerinnen und Schüler der IGS Kreideberg haben einige Faltelemente im Homeschooling bearbeitet. Sie haben die Eigenschaften von Vierecken benannt, Koordinaten abgelesen, Punkte/ Vierecke im Koordinatensystem dargestellt, Symmetrieachsen erkannt/ eingezeichnet und geometrische Figuren skizziert sowie mit Geodreieck gezeichnet. Im Präsenzunterricht wurde das Lapbook eigenverantwortlich gestaltet, individualisiert und fertig gestellt.   

Die Wirbeltierklassen- ein Lernplakat

Für das Fach Nawi haben die SuS des 5. Jahrgangs der IGS Kreideberg fleißig Plakate zu ausgewählten Vertretern der Wirbeltierklassen im „Homeschooling“ erstellt. Dabei mussten sie nicht nur ihre Recherche- und Lesekompetenz unter Beweis stellen, sondern auch kriterienorientiert arbeiten. Im Szenario B konnten die SuS dann ihre tollen Ergebnisse im kleinen Klassenverband präsentieren. Danach wurden die Plakate auch im Jahrgangsflur ausgestellt, so können die verschiedenen Gruppen in Präsenz alle Plakate bestaunen.

Ergebnisse aus dem Homeschooling

Die Schüler:innen des 6. Jahrgangs haben sich im Fach Nawi mit dem Themenfeld “Mensch und Bewegung” beschäftigt. Die Inhalte waren unter anderem Kräfte, das menschliche Skelett, die Wirbelsäule und die Bandscheibe. Abschließend hatten die Schüler:innen die Wochenaufgabe zu den erlernten Themen zwei Lernplakate zu erstellen.

Chromatografie als Trennverfahren: Ein Experiment im Nawi-Unterricht

Der 6. Jahrgang hat im Rahmen der Einheit „Stoffe als Grundlage des Lebens“ verschiedenen Trennverfahren im naturwissenschaftlichen Unterricht kennengelernt. Es wurde viel experimentiert, betrachtet, genau beobachtet, protokolliert und hinterfragt. „Ist schwarz denn wirklich schwarz?“

Die Schülerinnen Femke und Mareike aus der 6c haben das Experiment zusammengefasst:

Für die Chromatografie brauchst du:

  • eine Petrischale gefüllt mit Wasser
  • Rundfilter mit Loch
  • Rundfilter zu einem Docht gerollt
  • schwarze Filzstifte

Wir vermuten, dass der schwarze Filzstift aus mehreren Farben z.B. rot, gelb, grün besteht. Um dies herauszufinden nimmt man den Rundfilter und malt mit dem schwarzen Filzstift einen kreisförmigen Fleck in die Mitte des Filterpapiers. Dann steckt man den Docht aus Filterpapier in die Mitte des Farbflecks. Dann füllst du die Petrischale halbvoll mit Wasser und legst das Filterpapier auf die Schale, sodass der Docht ins Wasser ragt. Beobachte.

Nach ca. 1 Minute hat sich der schwarze Fleck in verschiedenen Farben getrennt und vergrößert.   

Die einzelnen Farbstoffe des schwarzen Filzstiftes bleiben unterschiedlich gut am Filterpapier haften und die gemischte Farbe „Schwarz“ wird so getrennt. Man kann die unterschiedlichen Farbstoffe auf dem Filterpapier deutlich erkennen. Dabei entstehen schöne Chromatogramme.

Deutsches Sportabzeichen an der IGS Kreideberg

Auf die Plätze, fertig ….PENG!
Das war das Startsignal für den Sporttag im Oktober 2020 an der IGS Kreideberg. Jeweils an einem eigenen Tag absolvierten die Klassen des 5. und 6. Jahrgangs das Deutsche Sportabzeichen. Mit tatkräftiger Unterstützung des Kreissportbunds, sowie vieler freiwilliger Eltern haben die Kinder an den verschiedenen Stationen geschwitzt, gelacht und sich gegenseitig angefeuert.
Das alles passierte unter gewissenhafter Aufsicht unserer einsatzbereiten Schülersanitäter. Weitsprung, Schlagballwurf, Seilspringen, Sprint und Ausdauerlaufen stand auf dem Programm und die Kinder haben wirklich alles gegeben. Dieser Ehrgeiz wurde mit vielen Abzeichen in Bronze, Silber und Gold belohnt. Nächstes Jahr greifen wir wieder an!

Die Bibliotheks-AG

Im Sommer konnten wir unsere neue Bibliothek eröffnen. Bei der Einschulung haben sich viele Eltern der neuen 5.Klässler bereit erklärt, eine Patenschaft für ein Buch zu übernehmen, so dass wir unseren Buchbestand um viele tolle Bücher erweitern konnten.

Da wir leider nicht so arbeiten konnten, wie es geplant war, haben die AG-Kinder außerhalb der Schulzeit fleißig gelesen und Lesetipps vorbereitet, die wir in einer Ausstellung allen präsentieren werden.  Erste Einblicke gibt es hier:

 

 

Real – Spannend – Neugierig

Der 6. Jahrgang der IGS Kreideberg hat im Rahmen des Nawi-Unterrichts zum Themenfeld „Wasser und Luft als Grundlage des Lebens“ zum Abschluss der Einheit „Atmung“ originale Schweinelungen präpariert.

Neben dem Ziel, Grundtechniken biologischer Untersuchungsverfahren einzuüben, sollten in dieser Stunde auch der Forschungsgeist und die Neugierde der Schülerinnen und Schüler geweckt werden. Eine Neugierde, die durchaus mit Ekel- und Ablehnungsgefühlen gepaart sein kann. Jedoch haben viele Schülerinnen und Schüler großes Interesse gezeigt und die Lunge untersucht, betrachtet und Versuche gemacht. In den vorherigen Stunden wurde der Aufbau der Lunge auf Arbeitsblättern, an Modellen und in Filmen besprochen. Doch die reale Lunge bietet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit haptische, visuelle und olfaktorische Primärerfahrungen zu sammeln und ihr gelerntes Wissen mit der Wirklichkeit abzugleichen. Das war ein Highlight, das nicht so schnell vergessen wird.

 

WPK Hauswirtschaft bei Frau Sachau

Eine gute Ernährung ist wichtig, um gesund und aktiv durch den Alltag zu kommen!

Im WPK Hauswirtschaft lernen Schüler und Schülerinnen aus dem 6. Jahrgangs zweimal in der Woche die grundlegenden Tätigkeiten in der Küche kennen. Dazu gehört die Zubereitung von Speisen nach Rezepten sowie der sichere Umgang mit Geräten in der Schulküche. Die Organisation der Arbeitsabläufe, die Hygieneregeln und die Unfallverhütung spielen dabei eine große Rolle.

In festen Kleingruppen bereiten die Schüler und Schülerinnen verschiedene Gerichte zu. Zum Beispiel wurden im WPK schon Pfannkuchen- und Halloween-Muffins gebacken. Im theoretischen Teil des WPKs erfahren die Teilnehmer/innen zusätzlich wichtige Informationen über verschiedene Lebensmittel und Zutaten.

Die Spendenaktion „Tulpen für Brot“

Die IGS Kreideberg ist Teil der Aktion „Tulpen für Brot“.

Tulpen bringen das Frühjahr zum Leuchten. In verschiedenen Formen und unzähligen Farben können wir sie von März bis Mai überall in den Beeten bestaunen. Tulpen können aber noch weit mehr. Mit der Aktion „Tulpen für Brot“ ist es möglich, Kinderaugen auf der ganzen Welt zum Leuchten zu bringen.

Die Idee dahinter: Schülerinnen und Schüler bekommen Tulpenzwiebeln geschenkt, pflanzen sie schnellst möglich ein und bemühen sich im Frühjahr, die Tulpen für 70 Cent pro Tulpe zu verkaufen.

Die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen der IGS Kreideberg machten sich so gemeinsam mit ihren Klassenleiter/innen und Frau Lippert (Leitung der Schulgarten AG) auf in den Schulgarten, um sich für die gute Sache einzusetzen. Es wurde fleißig gegärtnert und die Tulpenzwiebeln konnten so von den Schülerinnen und Schülern in die Erde eingebracht werden.

Unsere Schülerinnen und Schüler haben durch diese Aktion gelernt wie man Tulpenzwiebeln pflanzt. Sie werden die Entwicklung einer Tulpe im kommenden Frühjahr beobachten. Sie lernen, verantwortlich zu handeln. Und sie erfahren, dass es Freude bereitet, zu helfen.

Wir freuen uns schon sehr auf das Frühjahr und hoffen beim Verkauf der Selbstgezüchteten Tulpen auf viel Unterstützung.

Die Einnahmen fließen über „Tulpen für Brot“ zu 100% in drei Kinderhilfsprojekte:

    Aktion Peruhilfe e.V., Werner Jung

    Die Peruhilfe finanziert in mehreren Schulen in Lima ein Schulfrühstück (Milch und Brot), ferner betreut sie dort Straßenkinder.

    Deutsche Welthungerhilfe e.V.

    Mit einem Schulspeisungsprogramm sorgt die Welthungerhilfe dafür, dass Kinder in Burundi wieder zur Schule gehen.

    Deutsche KinderKrebshilfe

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Homepage: www.tulpenfuerbrot.de

 

Big Challenge 2020

Es ist soweit –  nach internem Scouting haben die Jungs unserer Schulfußballmannschaft gezeigt, was sie so können.
Den Auftakt machten wir beim Turnier „Jugend trainiert für Olympia“ am 21.3.23. Dort wurden spannende Partien gegen die IGS Embsen, das Gymnasium Lüneburger Heide, die Oberschule am Katzenberg und das Johanneum Lüneburg gespielt. Nach zwei Siegen und einem Unentschieden sollte sich das Weiterkommen im letzten Spiel entscheiden. Lange wurde gegen den offensiven Druck der Gegner gegengehalten. Nach dem ersten Gegentor wurde sich erneut aufgebäumt und erneut gekämpft. Leider konnte die Partie nicht für uns entschieden werden. Wir hatten dennoch einen sportlichen, tollen und fairen Wettkampftag, den wir mit dem 3.Platz beendeten.

Zweiter Auftritt der Schulmannschaft beim Hugo-Cup in Bardowick

Es ging wieder los. Die Schulmannschaft der IGS Kreideberg fuhr am 26.4.23 zum Hallenturnier nach Bardowick. In der Rolle der „Frischlinge“ und „Underdogs“ musste gegen die 9. Und 10. Klässlern von acht weiteren Schulen aus dem Landkreis und den Nachbarlandkreisen mit- und gegengehalten werden. Direkt im ersten Spiel ging es gegen unsere Mitbewohner, die OBS Christiani Kreideberg 2. Von Beginn an wurde Druck ausgeübt und gezeigt, dass die Spieler zwar jünger, aber nicht weniger talentiert sind. Schlussendlich ging der Sieg durch ein Traumtor von Benjamin (8b) mit 1:0 an die IGS Kreideberg. Das zweite Spiel wurde gegen das Gymnasium Marienau ausgetragen. Nach einem schnellen 0:1 gegen uns, erzielte Micha (8e) den rettenden Ausgleich. Durch einige Glanzparaden des Keepers Jaane (8a) gab es den nächsten Punkt für die IGS Kreideberg. Im nächsten Spiel gegen die „Future“ Mannschaft aus Bardowick konnten direkt 4 Tore geschossen werden. Enrique (8b),2x Mahmoud (8b) und erneut Micha (8e) ließen die älteren Schüler staunen. Im letzten Spiel ging es mal wieder um alles. Der Gegner war der spätere Turniersieger aus Dahlenburg. Lange wurde auch hier gegen gehalten und selbst nach dem ersten Gegentreffer blieb die Mannschaft dran, sodass Micha (8e) den Ausgleich erzielen konnte. Die 2 Jahre Altersunterschied machten sich zum Ende hin bemerkbar und es wurde die einzige Niederlage des Turniers eingesteckt. Die Veranstalter waren begeistert und wir erhielten direkt für das nächste Jahr die Folgeeinladung. Wir bedanken uns bei der OBS Bardowick für einen tollen Turniertag.

Präventionsworkshop Jahrgang 7

Im Rahmen des Präventionskonzeptes der IGS Kreideberg fand im Jahrgang 7 ein Workshop unter der Leitung von Frau Kriening von der Drobs (Drogenberatungsstelle) Lüneburg statt. Ungeklärte Fragen konnten jeweils klassenintern in vertrauter Atmosphäre – ohne erhobenen Zeigefinger-  gestellt und ein Verständnis für die Entstehung von Suchtverhalten entwickelt werden. In verschiedenen schülernahen und praxisorientierten Lerneinheiten wurde ein offener und produktiver Austausch ermöglicht, der den SchülerInnen sichtlich Freude gemacht hat.

Darüber hinaus wissen die SchülerInnen des Jahrgangs nun, dass es außerhalb von Elternhaus und Schule Ansprechpartner gibt, die helfen. Vielen lieben Dank Frau Kriening!

WPK NaWi Praxistag am Klinikum zum Thema „Umgang mit Blut“ am 24.04.2023

Der WPK NaWi behandelt im 2. Halbjahr des 7. Schuljahres die Biologie des Menschen. Während wir uns z.B. mit der Entwicklung eines Babys, der Funktionsweise unserer Sinne, dem Aufbau unseres Gehirns oder der Verdauung beschäftigen, beantworten wir spannende Fragen.

Heute haben wir uns mit dem Thema „Blut“ beschäftigt und durften dafür an einem Praxisworkshop im Klinikum Lüneburg teilnehmen. Nachdem wir wichtige Infos über die Bestandteile des Blutes, Blutgruppen und Bluttransfusionen bekommen haben, durften wir Blutzellen mikroskopieren.

Außerdem haben wir den sogenannten „Bedside-Test“ zur Analyse von Blutgruppen kennengelernt. Wir durften den Test bei unserer Lehrerin Frau Rzondetzko ausprobieren und haben tatsächlich herausfinden können, welche Blutgruppe sie hat 😊

Abschließend wurde uns das Klinikgelände gezeigt und wir haben einen tollen Einblick in den Arbeitsalltag der Pflegekräfte und Ärzte erhalten. Ein super spannender Tag, für den wir uns ganz herzlich bei den Mitarbeiterinnen des Klinikums bedanken wollen!

Weiter geht es in der nächsten Stunde mit der Präparation von Herzen – wir sind gespannt!

 

Basketballturnier des Jahrgangs 7

Dank des Fachbereichs Sport hatten wir einen Vormittag, bei dem die Schüler*innen des Jahrgangs 7 in der Halle gezeigt haben, was sie mit und ohne Basketball können. Während die Mannschaften auf dem Feld alles gegeben haben, wurde außerhalb des Spielfelds ordentlich angefeuert. Die Schulsanitäter waren zur Stelle, wenn Pflaster, gute Worte und Kühlpäckchen benötigt wurden. Die Schiedsrichter haben dafür gesorgt, dass im Zweifelsfall fair entschieden wurde und alle Spaß hatten. Ein Dankeschön gilt auch unserem Schulsozialpädagogen Herrn Harwich, der spontan eingesprungen ist und nicht nur gepfiffen, sondern auch das Lehrerteam vervollständigt hat.

Der Praxistag Pflege

Im Rahmen der Berufsorientierung gab es, in Kooperation mit dem Klinikum Lüneburg und dem ASB, im Jahrgang 7 der IGS Kreideberg einen „Praxistag Pflege“. Die Schülerinnen und Schüler konnten dabei an 5 verschiedenen Stationen Informationen sammeln und selber tätig werden. Ob im Rettungswagen des ASB, der Station zur Früh- und Neugeborenenpflege, der Einheit Vitalzeichen, dem Info-Point Ausbildung, der Laborstation „Blut“ oder der Ersten Hilfe unter der Leitung zweier Schulsantitäter, es gab unglaublich viel zu erfahren. Am Ende dieses Tages erhielt jeder Teilnehmer ein Zertifikat, das an die Bewerbung um einen Praktikumsplatz oder für eine anschließende Ausbildung angehängt werden kann.

Schüler und Schülerinnen, die sich besonders für einen Beruf in Pflege und Medizin interessieren, hatten darüber hinaus die Gelegenheit an einem Besuch des Klinikums teilzunehmen. Dabei ging es vom Hubschrauberlandeplatzes auf dem Dach des Krankenhauses direkt in den chirurgischen und den internistischen Traumaraum. Nach den Einheiten der Erstversorgung bekamen alle einen Einblick in die OP- Arbeit. Allein das sterile Anziehen der OP Kleidung war eine Herausforderung, die die Schüler prima gemeistert haben. Und wie öffnet man eine Nadelklemme? 🙄 Auf Wunsch einiger fand der Abschluss auf der Kinder- und Neugeborenen Station mit der Besichtigung eines Inkubators statt.

Es ist schon großartig, wie viel Engagement und Zeit das Klinikum, allen voran Frau Jaffke, in die Werbung für die Pflege- und Medizinberufe investiert und wie sehr die Kinder davon profitieren!

Wir danken dem ASB, Frau Jaffke, Frau Chrobok und Frau Hartel vom Klinikum, Frau Hartmann vom Fachbereich NaWi, sowie unseren Schulsanitäterinnen Miri und Johanna ganz herzlich für ihre Unterstützung und diesen tollen Tag!

Experimentiervormittag im Universitätslabor der Leuphana

Mit der Sicherheitsausrüstung und mit dem Expeditionsjournal ausgestattet, durften die Schülerinnen und Schüler des 7. Jahrgangs in den kupfernen Tempel eintreten. Das spannende Rätsel um die Hierarchie der Metalle in Form eines „Escape-Rooms“ begann. Die vier Studierenden haben durch zwei Escape-Räume mit zwei Experimentierreihen zu „edlen und unedlen Metallen“ und „Sauerstofftausch im Reagenzglas“ sowie passende Geschichten geführt.

Es wurde in Kleingruppen hoch motiviert, selbstständig und mit viel Zutrauen in das eigene Handeln experimentiert. Dabei wurden zum Beispiel Bechergläser mit Lösungen befüllt, Metalle hinzugegeben, Reagenzgläser beschriftet, Pulver gemischt und Gemische mit dem Brenner in der rauschenden Flamme erhitzt. Mit Hilfe der Beobachtungen, deren Auswertungen und das Ausfüllen der Lückentexte konnte der Zahlencodes für das Schloss entschlüsselt werde. Auch ein Lösungswort war notwendig um die Schatztruhe zu öffnen.

Der Experimentiervormittag hat allen viel Freude bereitet und das Interesse auf noch mehr „Naturwissenschaft“ geweckt.  

Der WPK Sport und Gesundheit startet aktiv ins Jahr 2023!

Gemeinsam mit unserem Kooperationspartner ‘Elbfitness Lüneburg’ haben wir den nächsten Schritt in Richtung ‘Fitness im Jugendalter’ getätigt. Wir nehmen aus unseren Besuchen ganz viele Inhalte zum entsprechenden Training mit dem eigenen Körper und den positiven Auswirkungen, sowie etwaigen Gefahren mit. Heute gab es ein Zirkel-Training, das uns gut ins Schwitzen gebracht hat.
Wir freuen uns auch im nächsten Jahr weiterhin in unserem sportlichen Werdegang vom Elbfitness unterstützt zu werden.
Raus aus der Schule und rein in die Praxis!

 

Ein Insektenhotel an der IGS Kreideberg

Stolz strahlen die SchülerInnen der AG „Aktiv für Natur und Tierschutz“ um die Wette, denn ihr Insektenhotel ist endlich fertig und konnte direkt vor den Toren der IGS Kreideberg aufgestellt werden. Mühevoll wurden Baumstämme mit Löchern versehen, bevor diese in das kreative Palletten-Gerüst des kleinen Hotels gelegt werden konnten.

Auch die SchülerInnen des Wahlpflichtkurses „Holztechniken“ unterstützten tatkräftig, indem sie für farbenfrohe Buchstaben sorgten. Umrahmt wird das Hotel von einem insektenfreundlichem Staudenbeet. Wie die Bienen haben hierbei alle fleißig mitgeholfen. Es wurden Steine geschleppt, Erde geschaufelt und umgegraben, Draht angebracht, gepflanzt und Blumenzwiebeln gesetzt.

Auf Frühblüher wie Wildtulpen, Schneeglanz oder Puschkinie werden wir uns als erstes freuen können. Danach folgen die insektenfreundlichen Stauden, die auch Wildbienen anlocken sollen.

Dieses Projekt konnte dank der Fördergelder von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung umgesetzt werden und wird durch den Förderverein der IGS Kreideberg unterstützt. Das SCHUBZ, als unser Kooperationspartner im Rahmen des Ganztagsunterrichts, hat ebenfalls mitgewirkt. In der Vergangenheit wurden bereits Fledermaus – und Vogelnistkästen gebaut, bemalt und auf dem Schulgelände aufgehängt.

Lernen beschränkt sich nicht auf das Klassenzimmer, sondern findet auch auf dem Schulgelände und im Stadtteil statt. So verstehen wir die IGS Kreideberg als einen Teil des „Bildungsraums Kreideberg“.

Von dem Projekt „Aktiv und öffentlich auf den Umweltschutz hinweisen“ ist mit der Fertigstellung des Insektenhotels nun ein weiterer Baustein sichtbar geworden. Wir freuen uns auf alle, die noch folgen werden!

 

Theaterbesuch in Hamburg

Die Klasse 7b hat sich auf den Weg nach Hamburg ins Junge SchauSpielHaus gemacht, um ein Theaterabenteuer der besonderen Art zu erleben. Als „Generation one“ Teil einer neuen Welt zu werden und gemeinsam mit den Wasser-, Stein- und Pflanzenwesen eine Vision für ein besseres, nachhaltigeres Zusammenleben zu entwickeln, war dabei nur ein Teil des Erlebnisses. Mit den Schauspielern Teil einer Aufführung zu werden und in die Welt des Theaters eintauchen zu können, war darüber hinaus für alle sehr beeindruckend.

Die LandArt AG

Raus aus dem Klassenraum, ab in die Natur: das ist das Motto der Land Art AG. Mit Spiel und Spaß erkunden wir gemeinsam den nahegelegen Wald, sammeln Naturmaterialien und gestalten daraus eigene Kunstwerke. Wer einen kleinen Spaziergang durch den Wald macht, kann vielleicht das eine oder andere Kunstwerk der LandArt AG noch entdecken.

Eindrücke aus dem WPK Sport

Der WPK Sport und Gesundheit des 7. Jahrgangs war heute erstmalig bei unserem Kooperationspartner im Elbfitness Lüneburg. Passend zu ihrer Einheit Fitness und Training haben die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in das Studio bekommen. Neben einer Körperanalyse wurden erste Erfahrungen auf den Cardio Geräten gesammelt. Wir freuen uns auf weitere interessante und lehrreiche Einblicke.

Die Ninja-Warrior AG

Beim Geräteparcours und Ninja-Warrior geht es um Geschicklichkeit, Griffkraft und eine ordentliche Portion Mut. Die Schülerinnen und Schüler probieren sich an verschiedenen Stationen aus und bauen selber Gerätearrangements auf.

Schulhunde an der IGS Kreideberg

Seit Juni hatten die Klassen des Jahrgangs 5 das Glück regelmäßig von Jule und Lina, zwei ausgebildeten Therapiehunden, im Unterricht unterstützt zu werden. Es war toll zu sehen, wie sich die Schülerinnen und Schülern für die Hunde begeistert und Stück für Stück immer mehr Verantwortung für sie übernommen haben. Das Projekt hat uns allen sehr viel Freude bereitet.

 

“Coucou  bazar” an der IGS Kreideberg

Die Klasse 7c hat im Rahmen der Unterrichtseinheit “Figurative Plastik” Figuren im Stil des französischen Künstlers Jean Dubuffet aus Pappe gestaltet und bemalt.

Jean Dubuffet, ein Vertreter der art brut, hat mit seiner bühnenähnlichen Installation Coucou bazar das Zusammenspiel zwischen Plastik, Malerei und Theater thematisiert.

Die Schüler:innen haben sich u.a. auch selbst in diesem Stil aus roten, blauen und schwarzen Farben und Formen porträtiert und hatten viel Spaß an der Umsetzung ihrer eigenen Figuren.

Stadtteilfest 2022

Endlich konnte in diesem Jahr am 02.07.2022 wieder ein Stadtteilfest stattfinden. Unter dem Motto Vielstimmig war auch die IGS Kreideberg mit einem bunten Angebot vertreten: An ganz unterschiedlichen Stationen wie Kinderschminken, Lyrik zum Mitnehmen, Malen mit Fingerfarben, Sonnenblumen, Schulsanitäter konnten wir viele Gäste begrüßen.

Markt der Möglichkeiten

Bunt und vielfältig ging es zu auf unserem ersten Markt der Möglichkeiten am 12.05.2022. Unsere Jahrgänge 5 und 6 konnten sich vor den anstehenden WPK-Wahlen über das vielfältige Kursangebot informieren.

Der Schulgarten wächst

Hallo wir ( Sohael aus der 6e, David aus der 6b, Ida, Pia, Rayana, Islami aus der  6a, Tayo, Henri, Magnus, Hennig aus der 6d, Colin aus der 6c, Bjarne aus der 5a, Lara, Jonathan aus der 5b, Lotte, Emma, Hans aus der 5d, Finja aus der 5e, Karla, Silja aus der 5c und natürlich Frau Lippert) sind die AG Schulgarten der IGS Kreideberg.  Wir pflegen den Schulgarten, aber nicht nur den, unser Innenhof wird auch besucht und bepflanzt. Hier macht man schöne Sachen, aber ein bisschen Arbeit muss noch in unsere Gärten gesteckt werden.

Damit man den Innenhof bald wieder benutzen kann, haben wir ihn ein bisschen auf Vordermann gebracht. Wir haben ganz viel Unkraut entfernt. Wir haben aber auch Büsche geschnitten und die Pflastersteine geputzt.

In Zukunft wollen wir Sitzgelegenheiten aufstellen, Hochbeete anlegen, Blumen einpflanzen und ein Sonnensegel aufstellen. Wir wollen aus dem Innenhof etwas richtig Schönes machen.

Wir haben auch einmal Pilze gepflanzt.  Dazu hatten wir Pflanzboxen. Sie wurden riesengroß, es war lehrreich, wie schnell Pilze wachsen und wie groß sie werden.

Zusätzlich hat die Schulgarten AG Vogelhäuser nach Anleitung gebaut. Trotz der Anleitung war es doch etwas schwierig: Nach so etwa drei Dienstagen Arbeit waren sie fertig. Wir durften die Häuser dann auch noch bemalen. Als sie fertig waren, haben wir sie auf dem Schulhof aufgehängt. Manche haben wir persönlich dem Kredo geschenkt, um uns bei ihnen für die Unterstützung im Schul- und Lebensalltag zu bedanken. Wir konnten dann auch beobachten, wie die ersten Meisen auf unseren Schulhof und in die Vogelhäuser eingezogen sind!

Im Schuljahr 2021/2022 wurde das zweite Mal Tulpen für das Projekt „Tulpen für Brot“ verkauft. Dieses Mal wurden die Zwiebeln direkt im November verkauft und der Rest der Zwiebeln gepflanzt. Diese wurden dann im April und Mai verkauft. Das wurde getan, um Geld für die Unterstützung des Projekts „Tulpen für Brot“ zu spenden. Der gesamte Erlös geht an die Deutsche Welthungerhilfe, die Peruhilfe und die Deutsche Kinder Krebshilfe. Mit dem Geld, das an die Welthungerhilfe und die Peruhilfe geht, werden hauptsächlich Schulprojekte, wie beispielsweise Schulspeisungsprogramme, unterstützt. Die Mittel für die Kinder Krebshilfe dienen hauptsächlich zur weiteren Erforschung von Krebserkrankungen.

Weitere Informationen auf www.tulpenfuerbrot.de

Aber die Schulgarten AG war auch digital Tätig, so haben wir fleißig über Gemüse und Beete recherchiert. Wir haben Steckbriefe erstellt und diesen Artikel für unsere Homepage selbst geschrieben!

Nach dem Schweigen kommt die Tat!👍

Nachdem wir in der Schulgemeinschaft der Menschen gedacht haben, die an den Kriegen dieser Welt beteiligt sein müssen, haben die Schüler Initiative ergriffen und geholfen. Es wurden Pakete mit Nahrungsmitteln gepackt und gespendete Verbandmaterialien sortiert und transportfähig verpackt. Alle waren froh einen Beitrag leisten zu können!

Netiquette- Verhalten im Netz

Netiquette ist für die Klasse 6e eine Selbstverständlichkeit, seit sie sich schlau gemacht hat zum Thema „Verhalten im Netz“. Der freundliche Umgang und das Bewusstsein, dass ein Adressat immer ein Mensch mit Gefühlen ist, stehen dabei im Vordergrund.

 

IGS Kreideberg aktiv für Natur- und Artenschutz

Der Förderverein der IGS Kreideberg hat sich im Herbst 2021 mit der Projektidee „Aktiv für Natur- und Artenschutz“ bei der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung beworben. Dabei setzte man sich zum Ziel, das Schulgelände aktiv ökologisch aufzuwerten. Ein Schwerpunkt soll der Schutz von Insekten und heimischen Singvögeln sein. Wir freuen uns sehr, dass dieses Projekt bewilligt wurde und Fördergelder von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung zur Verfügung gestellt wurden.

Jetzt wird die Projektidee umgesetzt und Schülerinnen und Schüler der IGS Kreideberg haben in den AGs Vogelnist- und Fledermauskästen gebaut und bemalt. Weiterhin ist der Bau von Insektenhotels und die Pflanzung von insektenfreundlichen Pflanzen geplant. Diese Aktionen werden in den AGs am Nachmittag „Aktiv für Natur- und Tierschutz“ sowie „Schulgarten“ vorbereitet und aktiv umgesetzt. Dabei kooperiert die IGS Kreideberg mit dem SCHUBZ – dem Umweltbildungszentrum Lüneburg. Hierbei wird deutlich, dass sich die IGS Kreideberg als ein Ort des gemeinsamen Lebens und Lernens auch im Sinne einer Verantwortung für nachhaltige Entwicklung versteht. Die gesamte Persönlichkeit, also die Erweiterung der kognitiven, sozialen, emotionalen, kreativen und praktischen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler steht dabei im Mittelpunkt.

Zum Aufhängen der tollen Kästen haben sich alle beteiligten Akteure zusammengefunden: Frau Pamela Hampp und Frau Sabine Böber als Schulleitungsteam, Frau Katharina Barton und Herr Sven Krzikalla vom Schulförderverein, Frau Zita Tajd vom SCHUBZ, Frau Anna Hartmann als Ganztagskoordinatorin und die Schülerinnen und Schüler (siehe Foto). Die Schülerinnen und Schüler haben in den letzten Wochen tatkräftig geschraubt, gebohrt, gewerkelt, gemalt und können jetzt stolz auf die neuangebrachten Nistkästen sein. Jetzt kann es Frühling werden und der frühe Vogel findet den schönsten Nistkasten auf dem Schulgelände der IGS Kreideberg!

Bau von Modellen der Pflanzenzelle

Nachdem der 6. Jahrgang im Nawi-Unterricht mit Hilfe des Mikroskops den Aufbau von Zellen erarbeitet hat, wurden Zellmodelle aus Alltagsgegenständen angefertigt. Ziel der Modellbaustunde war es, dass die Schülerinnen und Schüler eine konkrete Vorstellung der mikroskopisch kleinen Strukturen einer Zelle erhalten. Die selbstgebauten Zellmodelle sollten das Erlernen der Fachbegriffe erleichtern und den Modellbau als fachspezifische Denk- und Arbeitsweise der Naturwissenschaften erfahrbar machen.

Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt. Die Schülerinnen und Schüler haben sich in Partnerarbeit Gedanken darüber gemacht, welche Gegenstände für das Modell am besten geeignet sind. Schon dabei gab es zahlreiche und völlig unterschiedliche Ideen. So arbeiteten alle eifrig an ihren Ideen, der Umsetzung und der Präsentation der Modelle. 

Dabei wurden beispielsweise der Schuhkarton zur Zellwand, der wassergefüllte Luftballon zur Vakuole, die Kronkorken oder Serviettenkügelchen zu Chloroplasten, die Frischhaltefolie zur Zellmembran und der Tennisball zum Zellkern.

Die IGS Kreideberg im Theater

Das neue Jahr hat für den 6. Jahrgang der IGS Kreideberg sehr schön begonnen, denn wir waren alle gemeinsam in einer tollen Theatervorstellung im e. novum. Das aktuelle Thema „Zeit“, inszeniert nach dem Jugendbuchklassiker „Momo“, hat die Schüler in vielerlei Hinsicht beeindruckt. Die darstellerische Leistung der Akteure, das kreative Bühnenbild und die musikalische Untermalung haben das Erlebnis perfekt gemacht!

Stauen – Forschen – Experimentieren

Im Nawi-Unterricht hat der 7. Jahrgang mithilfe von Kartoffeln ein Lämpchen zum Leuchten gebracht. „Das geht doch nicht?“ „Oh, doch!“ Für die Kartoffelbatterie haben die Schülerinnen und Schüler Kartoffeln mit Unterlegscheiben aus Zink und 5-Cent-Münzen aus Kupfer mit Kabeln und Krokodilklemmen verbunden und dann an eine LED-Lampe geklemmt.

„Schaut mal, die Lampe leuchtet!“ Die Siebtklässler waren stolz auf ihren Versuchsaufbau und haben sich über das Leuchten der LED-Lampen gefreut. Es wurden besprochen, dass in dem Saft der Kartoffel eine chemische Reaktion zwischen Zink und Kupfer stattfindet. Das Zink wird zu einem negativ und Kupfer zu einem positiv geladenem Pol. In der Kartoffel werden nun durch Elektronen, die sich von Zink (dem negativen Pol) lösen und zum Kupfer (dem positiven Pol) wandern, Ladungen ausgeglichen.  Dies ist der Stromfluss, der im geschlossenen Stromkreis, die Lampe zum Leuchten bringt. Chemische Energie wurde in elektrische Energie umgewandelt. „Geht das auch mit Zitronen?“ …

Flurverschönerung im Jahrgang 6

An den letzten drei Tagen vor den Weihnachtferien waren die Schüler des Jahrgangs 6 nicht untätig, sondern haben – wie die Weihnachtswichtel gearbeitet. Der Flur wurde durch bunte Häuser verschönert. Dabei steht jedes Haus für eine eigene Art zu leben, jede Farbe für eine andere Weise die Welt zu sehen. Im Ergebnis sieht man, dass die Wirkung im Miteinander am größten ist.

Aktion “Briefe gegen die Einsamkeit”

Die Schüler der IGS Kreideberg haben ihre Herzen in der Vorweihnachtszeit für ältere Menschen geöffnet, die zu Weihnachten ihre Angehörigen aufgrund der Corona-Hygienemaßnahmen nicht besuchen können oder die über die Festtage alleine bleiben. Für die Aktion „Briefe gegen die Einsamkeit“ haben die Kinder sehr liebevolle Texte formuliert und diese mit kleinen Bildern gestaltet, um sie anschließend über die Stadt Lüneburg an Altenheime weiterleiten zu lassen. Der Gedanke der Weihnacht ist in jedem einzelnen wiederzufinden.

 

Gemeinsame Lehrkräftefortbildung der OBS-IGS

Es fand ein interessanter kollegialer Austausch zwischen den Nawi Kollegen und Kolleginnen der Oberschule und der IGS Kreideberg am 30.11.21 statt. Die praktische Vorführung der Experimente, der kollegiale Austausch, die praktischen Tipps, die gute Vorbereitung und das gemeinsame Gespräch waren für die Lehrkräfte beider Schulformen sehr gewinnbringend. Die neuen Ideen und das Einweisen in vorhandenes Equipment der Schule sollen in entdeckendes, forschendes, experimentelles und sicheres Lernen für die Schülerinnen und Schüler münden.

Vielen herzlichen Dank an Marga Schweers, Frank Meier und Stefan Lorenz von der Oberschule, die diese Fortbildung für die “neuen Kollegen” der IGS, nämlich Jorinde Fechner, Fernand Schmit, Lydia Lippert, Birte Kasten, Lara Rzondetzko und Anna Hartmann, gestalteten.

Can you… do yoga?

Um die Formen von can und can´t zu festigen, hat die 5d im Mai 2021 eine Yoga-Stunde im Englisch-Unterricht eingelegt.

Can you do this position? Und dann wurde ausprobiert, wurden Beine gebogen, Arme verdreht… Yes, I can / No, I can´t!

Glücklicher weise wurde ich als Englischlehrkraft von unseren Englisch/Sport- Studenten Herrn Lanscheck und Herrn Glüsing unterstützt, so dass ich nur auf eine saubere Ausführung achten mussteJ!

Ute Lüdemann

 (nach Material von @Ondra Maria)

Ich kann nicht zeichnen… – Manga Workshop im WPK Literatur

Die Aufgabe lautete: „Such dir ein Buch aus der Bibliothek aus, lies und bereite eine Buchvorstellung vor!“

Von den 20 Schülerinnen und Schülern suchte sich fast die Hälfte einen Manga aus, was mich als Lehrkraft etwas ärgerte, weil ich dachte, dass ein gezeichnetes Buch mit wenig Text eher nicht in einen WPK Literatur passt. Ich wurde aber von den Kindern, die umfangreiches Fachwissen zu diesem Thema mitbrachten, schnell überzeugt, dass auch dieses Genre durchaus ein literarisches Thema ist.

Also wurde gelesen, zusammengefasst und vorgestellt und den krönenden Abschluss bildete der Manga- Workshop mit dem Graphic-Novel-Zeichner Mikael Ross, den wir in Zusammenarbeit mit Frau Blankemeyer vom Literaturbüro Lüneburg realisieren konnten. Obwohl viele Schülerinnen und Schüler mit der Haltung: „Ich kann nicht zeichnen…!“ am 7.10.21 morgens im „Zeichenraum“ erschienen, waren sie sofort Feuer und Flamme. Mit wenigen Zeichenstrichen nahm Mikael Ross mit auf eine Zeichenreise quer durch die Welt der Manga-Figuren. Es wurden Hände, Haare, Köpfe und Augen gezeichnet, es wurde schraffiert, abgemalt oder selbst kreiert. Was für beeindruckende Zeichnungen dort entstanden sind!!

Dieser 4 stündige Manga-Workshop fesselte alle Beteiligten – selten habe ich die Kinder konzentrierter bei der Arbeit gesehen. Allem, sowohl Herrn Ross als auch mir und den Schülern und Schülerinnen hat dieser Tag viel Spaß gemacht und wurde von einer Schülerin treffend beendet: „Danke, dass ich dabei sein durfte, es war so super!“

Ute Lüdemann

Ein Tag im Biosphaerium „Elbtalaue“

Es war ein schöner und lehrreicher Tag, den der Jahrgang 5 der IGS Kreideberg am vorletzten Schultag im Biosphaerium „Elbtalaue“ in Bleckede verbracht hat. Wir haben nicht nur die unglaublich schnuffligen Biberbabys gesehen, sondern auch eine kleine Kröte auf der Streuobstwiese gefunden, einheimische Fische gesehen, verschiedenen Vögel der Region kennengelernt und den Flusslauf der Elbe in einer Quizrallye erforscht. Anschließend wurde noch gespielt und ein Picknick gemacht. Wir danken dem Team des Biosphaeriums für die tolle Organisation und dem Busunternehmen Seiffert für den reibungslosen Transport!

 

Mit Tulpen die Welt verbessern!

Zum ersten Mal beteiligte sich die IGS Kreideberg in diesem Schuljahr an der bundesweiten Aktion „Tulpen für Brot“. Nachdem unsere SchülerInnen im vergangenen Herbst Tulpenzwiebeln angepflanzt haben, verkauften wir in diesem Frühjahr die Tulpen. Dank Ihrer und eurer Unterstützung des Projektes „Tulpen für Brot“ – durch den Kauf von blühenden Tulpen und das gemeinsame Einpflanzen der Zwiebeln im Zuge des Nawi-Unterrichts und der Schulgarten-AG – konnten wir 180€ an die Aktion spenden! Herzlichen Dank! Die Aktion „Tulpen für Brot“ gibt es schon seit 28 Jahren. Die Idee besteht darin, dass SchülerInnen durch den Verkauf von gespendeten Tulpenzwiebeln oder Tulpen Kindern, die in Not und Armut leben, helfen. Der gesamte Erlös geht an die Deutsche Welthungerhilfe, die Peruhilfe und die Deutsche Kinder Krebshilfe. Mit dem Geld, das an die Welthungerhilfe und die Peruhilfe geht, werden hauptsächlich Schulprojekte wie beispielsweise Schulspeisungsprogramme unterstützt, die Mittel für die Kinder Krebshilfe dienen hauptsächlich zur weiteren Erforschung von Krebserkrankungen.

Weitere Informationen auf www.tulpenfuerbrot.de

Legebild und Blütendiagramm mit der Mohnblume

Im Nawi-Unterricht haben die Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrgangs mit viel Freude die Mohnblume näher untersucht. In der aktuellen Einheit „Pflanzen“ entdecken die Schülerinnen und Schüler die Pflanzen, die für sie oft unbemerkten Begleiter ihres Lebens sind, bewusst und lernen unter anderen den Aufbau von Blüten näher kennen. Für das Legebild haben die Schülerinnen und Schüler die Mohnblüte mit einer Pinzette und Präpariernadel vorsichtig zerlegt. Die einzelnen Bestandteile wurden entsprechend ihrer Anordnung in der Blüte auf den Tisch gelegt. So erhält man ein Legebild, dass dann im nächsten Arbeitsschritt zu einem Blütendiagramm als schematischer Darstellung weiter übernommen werden kann. Die Schülerinnen und Schüler haben motiviert, interessiert und künstlerisch die Legebilder der Mohnblüte angeordnet und Kelchblätter, Kronblätter, Fruchtblätter und Staubblätter benannt und gezählt. Diese Doppelstunde hat allen besonders viel Spaß gemacht und es sind tolle Ergebnisse entstanden!

Geometrie – Lapbook

Die Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrgangs haben in Mathe am Ende der Unterrichtseinheit „Geometrie – Vierecke“ Lapbooks erstellt. Ein Lapbooks, auch Klappbuch genannt, ist eine motivierende Präsentationsform für individuelle Lernergebnisse und intensiviert die Auseinandersetzung mit dem Lerngegenstand. Die Inhalte werden im Inneren auf verschiedenen Elementen, wie z. B. Faltbuch, Aufklappkarten, Fächer, Leporellos usw., visuell dargestellt.

Die Schülerinnen und Schüler der IGS Kreideberg haben einige Faltelemente im Homeschooling bearbeitet. Sie haben die Eigenschaften von Vierecken benannt, Koordinaten abgelesen, Punkte/ Vierecke im Koordinatensystem dargestellt, Symmetrieachsen erkannt/ eingezeichnet und geometrische Figuren skizziert sowie mit Geodreieck gezeichnet. Im Präsenzunterricht wurde das Lapbook eigenverantwortlich gestaltet, individualisiert und fertig gestellt.   

Die Wirbeltierklassen- ein Lernplakat

Für das Fach Nawi haben die SuS des 5. Jahrgangs der IGS Kreideberg fleißig Plakate zu ausgewählten Vertretern der Wirbeltierklassen im „Homeschooling“ erstellt. Dabei mussten sie nicht nur ihre Recherche- und Lesekompetenz unter Beweis stellen, sondern auch kriterienorientiert arbeiten. Im Szenario B konnten die SuS dann ihre tollen Ergebnisse im kleinen Klassenverband präsentieren. Danach wurden die Plakate auch im Jahrgangsflur ausgestellt, so können die verschiedenen Gruppen in Präsenz alle Plakate bestaunen.

Ergebnisse aus dem Homeschooling

Die Schüler:innen des 6. Jahrgangs haben sich im Fach Nawi mit dem Themenfeld “Mensch und Bewegung” beschäftigt. Die Inhalte waren unter anderem Kräfte, das menschliche Skelett, die Wirbelsäule und die Bandscheibe. Abschließend hatten die Schüler:innen die Wochenaufgabe zu den erlernten Themen zwei Lernplakate zu erstellen.

Chromatografie als Trennverfahren: Ein Experiment im Nawi-Unterricht

Der 6. Jahrgang hat im Rahmen der Einheit „Stoffe als Grundlage des Lebens“ verschiedenen Trennverfahren im naturwissenschaftlichen Unterricht kennengelernt. Es wurde viel experimentiert, betrachtet, genau beobachtet, protokolliert und hinterfragt. „Ist schwarz denn wirklich schwarz?“

Die Schülerinnen Femke und Mareike aus der 6c haben das Experiment zusammengefasst:

Für die Chromatografie brauchst du:

  • eine Petrischale gefüllt mit Wasser
  • Rundfilter mit Loch
  • Rundfilter zu einem Docht gerollt
  • schwarze Filzstifte

Wir vermuten, dass der schwarze Filzstift aus mehreren Farben z.B. rot, gelb, grün besteht. Um dies herauszufinden nimmt man den Rundfilter und malt mit dem schwarzen Filzstift einen kreisförmigen Fleck in die Mitte des Filterpapiers. Dann steckt man den Docht aus Filterpapier in die Mitte des Farbflecks. Dann füllst du die Petrischale halbvoll mit Wasser und legst das Filterpapier auf die Schale, sodass der Docht ins Wasser ragt. Beobachte.

Nach ca. 1 Minute hat sich der schwarze Fleck in verschiedenen Farben getrennt und vergrößert.   

Die einzelnen Farbstoffe des schwarzen Filzstiftes bleiben unterschiedlich gut am Filterpapier haften und die gemischte Farbe „Schwarz“ wird so getrennt. Man kann die unterschiedlichen Farbstoffe auf dem Filterpapier deutlich erkennen. Dabei entstehen schöne Chromatogramme.

Deutsches Sportabzeichen an der IGS Kreideberg

Auf die Plätze, fertig ….PENG!
Das war das Startsignal für den Sporttag im Oktober 2020 an der IGS Kreideberg. Jeweils an einem eigenen Tag absolvierten die Klassen des 5. und 6. Jahrgangs das Deutsche Sportabzeichen. Mit tatkräftiger Unterstützung des Kreissportbunds, sowie vieler freiwilliger Eltern haben die Kinder an den verschiedenen Stationen geschwitzt, gelacht und sich gegenseitig angefeuert.
Das alles passierte unter gewissenhafter Aufsicht unserer einsatzbereiten Schülersanitäter. Weitsprung, Schlagballwurf, Seilspringen, Sprint und Ausdauerlaufen stand auf dem Programm und die Kinder haben wirklich alles gegeben. Dieser Ehrgeiz wurde mit vielen Abzeichen in Bronze, Silber und Gold belohnt. Nächstes Jahr greifen wir wieder an!

Die Bibliotheks-AG

Im Sommer konnten wir unsere neue Bibliothek eröffnen. Bei der Einschulung haben sich viele Eltern der neuen 5.Klässler bereit erklärt, eine Patenschaft für ein Buch zu übernehmen, so dass wir unseren Buchbestand um viele tolle Bücher erweitern konnten.

Da wir leider nicht so arbeiten konnten, wie es geplant war, haben die AG-Kinder außerhalb der Schulzeit fleißig gelesen und Lesetipps vorbereitet, die wir in einer Ausstellung allen präsentieren werden.  Erste Einblicke gibt es hier:

 

 

Real – Spannend – Neugierig

Der 6. Jahrgang der IGS Kreideberg hat im Rahmen des Nawi-Unterrichts zum Themenfeld „Wasser und Luft als Grundlage des Lebens“ zum Abschluss der Einheit „Atmung“ originale Schweinelungen präpariert.

Neben dem Ziel, Grundtechniken biologischer Untersuchungsverfahren einzuüben, sollten in dieser Stunde auch der Forschungsgeist und die Neugierde der Schülerinnen und Schüler geweckt werden. Eine Neugierde, die durchaus mit Ekel- und Ablehnungsgefühlen gepaart sein kann. Jedoch haben viele Schülerinnen und Schüler großes Interesse gezeigt und die Lunge untersucht, betrachtet und Versuche gemacht. In den vorherigen Stunden wurde der Aufbau der Lunge auf Arbeitsblättern, an Modellen und in Filmen besprochen. Doch die reale Lunge bietet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit haptische, visuelle und olfaktorische Primärerfahrungen zu sammeln und ihr gelerntes Wissen mit der Wirklichkeit abzugleichen. Das war ein Highlight, das nicht so schnell vergessen wird.

 

WPK Hauswirtschaft bei Frau Sachau

Eine gute Ernährung ist wichtig, um gesund und aktiv durch den Alltag zu kommen!

Im WPK Hauswirtschaft lernen Schüler und Schülerinnen aus dem 6. Jahrgangs zweimal in der Woche die grundlegenden Tätigkeiten in der Küche kennen. Dazu gehört die Zubereitung von Speisen nach Rezepten sowie der sichere Umgang mit Geräten in der Schulküche. Die Organisation der Arbeitsabläufe, die Hygieneregeln und die Unfallverhütung spielen dabei eine große Rolle.

In festen Kleingruppen bereiten die Schüler und Schülerinnen verschiedene Gerichte zu. Zum Beispiel wurden im WPK schon Pfannkuchen- und Halloween-Muffins gebacken. Im theoretischen Teil des WPKs erfahren die Teilnehmer/innen zusätzlich wichtige Informationen über verschiedene Lebensmittel und Zutaten.

Die Spendenaktion „Tulpen für Brot“

Die IGS Kreideberg ist Teil der Aktion „Tulpen für Brot“.

Tulpen bringen das Frühjahr zum Leuchten. In verschiedenen Formen und unzähligen Farben können wir sie von März bis Mai überall in den Beeten bestaunen. Tulpen können aber noch weit mehr. Mit der Aktion „Tulpen für Brot“ ist es möglich, Kinderaugen auf der ganzen Welt zum Leuchten zu bringen.

Die Idee dahinter: Schülerinnen und Schüler bekommen Tulpenzwiebeln geschenkt, pflanzen sie schnellst möglich ein und bemühen sich im Frühjahr, die Tulpen für 70 Cent pro Tulpe zu verkaufen.

Die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen der IGS Kreideberg machten sich so gemeinsam mit ihren Klassenleiter/innen und Frau Lippert (Leitung der Schulgarten AG) auf in den Schulgarten, um sich für die gute Sache einzusetzen. Es wurde fleißig gegärtnert und die Tulpenzwiebeln konnten so von den Schülerinnen und Schülern in die Erde eingebracht werden.

Unsere Schülerinnen und Schüler haben durch diese Aktion gelernt wie man Tulpenzwiebeln pflanzt. Sie werden die Entwicklung einer Tulpe im kommenden Frühjahr beobachten. Sie lernen, verantwortlich zu handeln. Und sie erfahren, dass es Freude bereitet, zu helfen.

Wir freuen uns schon sehr auf das Frühjahr und hoffen beim Verkauf der Selbstgezüchteten Tulpen auf viel Unterstützung.

Die Einnahmen fließen über „Tulpen für Brot“ zu 100% in drei Kinderhilfsprojekte:

    Aktion Peruhilfe e.V., Werner Jung

    Die Peruhilfe finanziert in mehreren Schulen in Lima ein Schulfrühstück (Milch und Brot), ferner betreut sie dort Straßenkinder.

    Deutsche Welthungerhilfe e.V.

    Mit einem Schulspeisungsprogramm sorgt die Welthungerhilfe dafür, dass Kinder in Burundi wieder zur Schule gehen.

    Deutsche KinderKrebshilfe

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Homepage: www.tulpenfuerbrot.de

 

Big Challenge 2020

Aktion “Briefe gegen die Einsamkeit”

Die Schüler der IGS Kreideberg haben ihre Herzen in der Vorweihnachtszeit für ältere Menschen geöffnet, die zu Weihnachten ihre Angehörigen aufgrund der Corona-Hygienemaßnahmen nicht besuchen können oder die über die Festtage alleine bleiben. Für die Aktion „Briefe gegen die Einsamkeit“ haben die Kinder sehr liebevolle Texte formuliert und diese mit kleinen Bildern gestaltet, um sie anschließend über die Stadt Lüneburg an Altenheime weiterleiten zu lassen. Der Gedanke der Weihnacht ist in jedem einzelnen wiederzufinden.

 

Gemeinsame Lehrkräftefortbildung der OBS-IGS

Es fand ein interessanter kollegialer Austausch zwischen den Nawi Kollegen und Kolleginnen der Oberschule und der IGS Kreideberg am 30.11.21 statt. Die praktische Vorführung der Experimente, der kollegiale Austausch, die praktischen Tipps, die gute Vorbereitung und das gemeinsame Gespräch waren für die Lehrkräfte beider Schulformen sehr gewinnbringend. Die neuen Ideen und das Einweisen in vorhandenes Equipment der Schule sollen in entdeckendes, forschendes, experimentelles und sicheres Lernen für die Schülerinnen und Schüler münden.

Vielen herzlichen Dank an Marga Schweers, Frank Meier und Stefan Lorenz von der Oberschule, die diese Fortbildung für die “neuen Kollegen” der IGS, nämlich Jorinde Fechner, Fernand Schmit, Lydia Lippert, Birte Kasten, Lara Rzondetzko und Anna Hartmann, gestalteten.

Can you… do yoga?

Um die Formen von can und can´t zu festigen, hat die 5d im Mai 2021 eine Yoga-Stunde im Englisch-Unterricht eingelegt.

Can you do this position? Und dann wurde ausprobiert, wurden Beine gebogen, Arme verdreht… Yes, I can / No, I can´t!

Glücklicher weise wurde ich als Englischlehrkraft von unseren Englisch/Sport- Studenten Herrn Lanscheck und Herrn Glüsing unterstützt, so dass ich nur auf eine saubere Ausführung achten mussteJ!

Ute Lüdemann

 (nach Material von @Ondra Maria)

Ich kann nicht zeichnen… – Manga Workshop im WPK Literatur

Die Aufgabe lautete: „Such dir ein Buch aus der Bibliothek aus, lies und bereite eine Buchvorstellung vor!“

Von den 20 Schülerinnen und Schülern suchte sich fast die Hälfte einen Manga aus, was mich als Lehrkraft etwas ärgerte, weil ich dachte, dass ein gezeichnetes Buch mit wenig Text eher nicht in einen WPK Literatur passt. Ich wurde aber von den Kindern, die umfangreiches Fachwissen zu diesem Thema mitbrachten, schnell überzeugt, dass auch dieses Genre durchaus ein literarisches Thema ist.

Also wurde gelesen, zusammengefasst und vorgestellt und den krönenden Abschluss bildete der Manga- Workshop mit dem Graphic-Novel-Zeichner Mikael Ross, den wir in Zusammenarbeit mit Frau Blankemeyer vom Literaturbüro Lüneburg realisieren konnten. Obwohl viele Schülerinnen und Schüler mit der Haltung: „Ich kann nicht zeichnen…!“ am 7.10.21 morgens im „Zeichenraum“ erschienen, waren sie sofort Feuer und Flamme. Mit wenigen Zeichenstrichen nahm Mikael Ross mit auf eine Zeichenreise quer durch die Welt der Manga-Figuren. Es wurden Hände, Haare, Köpfe und Augen gezeichnet, es wurde schraffiert, abgemalt oder selbst kreiert. Was für beeindruckende Zeichnungen dort entstanden sind!!

Dieser 4 stündige Manga-Workshop fesselte alle Beteiligten – selten habe ich die Kinder konzentrierter bei der Arbeit gesehen. Allem, sowohl Herrn Ross als auch mir und den Schülern und Schülerinnen hat dieser Tag viel Spaß gemacht und wurde von einer Schülerin treffend beendet: „Danke, dass ich dabei sein durfte, es war so super!“

Ute Lüdemann

Ein Tag im Biosphaerium „Elbtalaue“

Es war ein schöner und lehrreicher Tag, den der Jahrgang 5 der IGS Kreideberg am vorletzten Schultag im Biosphaerium „Elbtalaue“ in Bleckede verbracht hat. Wir haben nicht nur die unglaublich schnuffligen Biberbabys gesehen, sondern auch eine kleine Kröte auf der Streuobstwiese gefunden, einheimische Fische gesehen, verschiedenen Vögel der Region kennengelernt und den Flusslauf der Elbe in einer Quizrallye erforscht. Anschließend wurde noch gespielt und ein Picknick gemacht. Wir danken dem Team des Biosphaeriums für die tolle Organisation und dem Busunternehmen Seiffert für den reibungslosen Transport!

 

Mit Tulpen die Welt verbessern!

Zum ersten Mal beteiligte sich die IGS Kreideberg in diesem Schuljahr an der bundesweiten Aktion „Tulpen für Brot“. Nachdem unsere SchülerInnen im vergangenen Herbst Tulpenzwiebeln angepflanzt haben, verkauften wir in diesem Frühjahr die Tulpen. Dank Ihrer und eurer Unterstützung des Projektes „Tulpen für Brot“ – durch den Kauf von blühenden Tulpen und das gemeinsame Einpflanzen der Zwiebeln im Zuge des Nawi-Unterrichts und der Schulgarten-AG – konnten wir 180€ an die Aktion spenden! Herzlichen Dank! Die Aktion „Tulpen für Brot“ gibt es schon seit 28 Jahren. Die Idee besteht darin, dass SchülerInnen durch den Verkauf von gespendeten Tulpenzwiebeln oder Tulpen Kindern, die in Not und Armut leben, helfen. Der gesamte Erlös geht an die Deutsche Welthungerhilfe, die Peruhilfe und die Deutsche Kinder Krebshilfe. Mit dem Geld, das an die Welthungerhilfe und die Peruhilfe geht, werden hauptsächlich Schulprojekte wie beispielsweise Schulspeisungsprogramme unterstützt, die Mittel für die Kinder Krebshilfe dienen hauptsächlich zur weiteren Erforschung von Krebserkrankungen.

Weitere Informationen auf www.tulpenfuerbrot.de

Legebild und Blütendiagramm mit der Mohnblume

Im Nawi-Unterricht haben die Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrgangs mit viel Freude die Mohnblume näher untersucht. In der aktuellen Einheit „Pflanzen“ entdecken die Schülerinnen und Schüler die Pflanzen, die für sie oft unbemerkten Begleiter ihres Lebens sind, bewusst und lernen unter anderen den Aufbau von Blüten näher kennen. Für das Legebild haben die Schülerinnen und Schüler die Mohnblüte mit einer Pinzette und Präpariernadel vorsichtig zerlegt. Die einzelnen Bestandteile wurden entsprechend ihrer Anordnung in der Blüte auf den Tisch gelegt. So erhält man ein Legebild, dass dann im nächsten Arbeitsschritt zu einem Blütendiagramm als schematischer Darstellung weiter übernommen werden kann. Die Schülerinnen und Schüler haben motiviert, interessiert und künstlerisch die Legebilder der Mohnblüte angeordnet und Kelchblätter, Kronblätter, Fruchtblätter und Staubblätter benannt und gezählt. Diese Doppelstunde hat allen besonders viel Spaß gemacht und es sind tolle Ergebnisse entstanden!

Geometrie – Lapbook

Die Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrgangs haben in Mathe am Ende der Unterrichtseinheit „Geometrie – Vierecke“ Lapbooks erstellt. Ein Lapbooks, auch Klappbuch genannt, ist eine motivierende Präsentationsform für individuelle Lernergebnisse und intensiviert die Auseinandersetzung mit dem Lerngegenstand. Die Inhalte werden im Inneren auf verschiedenen Elementen, wie z. B. Faltbuch, Aufklappkarten, Fächer, Leporellos usw., visuell dargestellt.

Die Schülerinnen und Schüler der IGS Kreideberg haben einige Faltelemente im Homeschooling bearbeitet. Sie haben die Eigenschaften von Vierecken benannt, Koordinaten abgelesen, Punkte/ Vierecke im Koordinatensystem dargestellt, Symmetrieachsen erkannt/ eingezeichnet und geometrische Figuren skizziert sowie mit Geodreieck gezeichnet. Im Präsenzunterricht wurde das Lapbook eigenverantwortlich gestaltet, individualisiert und fertig gestellt.   

Die Wirbeltierklassen- ein Lernplakat

Für das Fach Nawi haben die SuS des 5. Jahrgangs der IGS Kreideberg fleißig Plakate zu ausgewählten Vertretern der Wirbeltierklassen im „Homeschooling“ erstellt. Dabei mussten sie nicht nur ihre Recherche- und Lesekompetenz unter Beweis stellen, sondern auch kriterienorientiert arbeiten. Im Szenario B konnten die SuS dann ihre tollen Ergebnisse im kleinen Klassenverband präsentieren. Danach wurden die Plakate auch im Jahrgangsflur ausgestellt, so können die verschiedenen Gruppen in Präsenz alle Plakate bestaunen.

Ergebnisse aus dem Homeschooling

Die Schüler:innen des 6. Jahrgangs haben sich im Fach Nawi mit dem Themenfeld “Mensch und Bewegung” beschäftigt. Die Inhalte waren unter anderem Kräfte, das menschliche Skelett, die Wirbelsäule und die Bandscheibe. Abschließend hatten die Schüler:innen die Wochenaufgabe zu den erlernten Themen zwei Lernplakate zu erstellen.

Chromatografie als Trennverfahren: Ein Experiment im Nawi-Unterricht

Der 6. Jahrgang hat im Rahmen der Einheit „Stoffe als Grundlage des Lebens“ verschiedenen Trennverfahren im naturwissenschaftlichen Unterricht kennengelernt. Es wurde viel experimentiert, betrachtet, genau beobachtet, protokolliert und hinterfragt. „Ist schwarz denn wirklich schwarz?“

Die Schülerinnen Femke und Mareike aus der 6c haben das Experiment zusammengefasst:

Für die Chromatografie brauchst du:

  • eine Petrischale gefüllt mit Wasser
  • Rundfilter mit Loch
  • Rundfilter zu einem Docht gerollt
  • schwarze Filzstifte

Wir vermuten, dass der schwarze Filzstift aus mehreren Farben z.B. rot, gelb, grün besteht. Um dies herauszufinden nimmt man den Rundfilter und malt mit dem schwarzen Filzstift einen kreisförmigen Fleck in die Mitte des Filterpapiers. Dann steckt man den Docht aus Filterpapier in die Mitte des Farbflecks. Dann füllst du die Petrischale halbvoll mit Wasser und legst das Filterpapier auf die Schale, sodass der Docht ins Wasser ragt. Beobachte.

Nach ca. 1 Minute hat sich der schwarze Fleck in verschiedenen Farben getrennt und vergrößert.   

Die einzelnen Farbstoffe des schwarzen Filzstiftes bleiben unterschiedlich gut am Filterpapier haften und die gemischte Farbe „Schwarz“ wird so getrennt. Man kann die unterschiedlichen Farbstoffe auf dem Filterpapier deutlich erkennen. Dabei entstehen schöne Chromatogramme.

Deutsches Sportabzeichen an der IGS Kreideberg

Auf die Plätze, fertig ….PENG!
Das war das Startsignal für den Sporttag im Oktober 2020 an der IGS Kreideberg. Jeweils an einem eigenen Tag absolvierten die Klassen des 5. und 6. Jahrgangs das Deutsche Sportabzeichen. Mit tatkräftiger Unterstützung des Kreissportbunds, sowie vieler freiwilliger Eltern haben die Kinder an den verschiedenen Stationen geschwitzt, gelacht und sich gegenseitig angefeuert.
Das alles passierte unter gewissenhafter Aufsicht unserer einsatzbereiten Schülersanitäter. Weitsprung, Schlagballwurf, Seilspringen, Sprint und Ausdauerlaufen stand auf dem Programm und die Kinder haben wirklich alles gegeben. Dieser Ehrgeiz wurde mit vielen Abzeichen in Bronze, Silber und Gold belohnt. Nächstes Jahr greifen wir wieder an!

Die Bibliotheks-AG

Im Sommer konnten wir unsere neue Bibliothek eröffnen. Bei der Einschulung haben sich viele Eltern der neuen 5.Klässler bereit erklärt, eine Patenschaft für ein Buch zu übernehmen, so dass wir unseren Buchbestand um viele tolle Bücher erweitern konnten.

Da wir leider nicht so arbeiten konnten, wie es geplant war, haben die AG-Kinder außerhalb der Schulzeit fleißig gelesen und Lesetipps vorbereitet, die wir in einer Ausstellung allen präsentieren werden.  Erste Einblicke gibt es hier:

 

 

Real – Spannend – Neugierig

Der 6. Jahrgang der IGS Kreideberg hat im Rahmen des Nawi-Unterrichts zum Themenfeld „Wasser und Luft als Grundlage des Lebens“ zum Abschluss der Einheit „Atmung“ originale Schweinelungen präpariert.

Neben dem Ziel, Grundtechniken biologischer Untersuchungsverfahren einzuüben, sollten in dieser Stunde auch der Forschungsgeist und die Neugierde der Schülerinnen und Schüler geweckt werden. Eine Neugierde, die durchaus mit Ekel- und Ablehnungsgefühlen gepaart sein kann. Jedoch haben viele Schülerinnen und Schüler großes Interesse gezeigt und die Lunge untersucht, betrachtet und Versuche gemacht. In den vorherigen Stunden wurde der Aufbau der Lunge auf Arbeitsblättern, an Modellen und in Filmen besprochen. Doch die reale Lunge bietet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit haptische, visuelle und olfaktorische Primärerfahrungen zu sammeln und ihr gelerntes Wissen mit der Wirklichkeit abzugleichen. Das war ein Highlight, das nicht so schnell vergessen wird.

 

WPK Hauswirtschaft bei Frau Sachau

Eine gute Ernährung ist wichtig, um gesund und aktiv durch den Alltag zu kommen!

Im WPK Hauswirtschaft lernen Schüler und Schülerinnen aus dem 6. Jahrgangs zweimal in der Woche die grundlegenden Tätigkeiten in der Küche kennen. Dazu gehört die Zubereitung von Speisen nach Rezepten sowie der sichere Umgang mit Geräten in der Schulküche. Die Organisation der Arbeitsabläufe, die Hygieneregeln und die Unfallverhütung spielen dabei eine große Rolle.

In festen Kleingruppen bereiten die Schüler und Schülerinnen verschiedene Gerichte zu. Zum Beispiel wurden im WPK schon Pfannkuchen- und Halloween-Muffins gebacken. Im theoretischen Teil des WPKs erfahren die Teilnehmer/innen zusätzlich wichtige Informationen über verschiedene Lebensmittel und Zutaten.

Die Spendenaktion „Tulpen für Brot“

Die IGS Kreideberg ist Teil der Aktion „Tulpen für Brot“.

Tulpen bringen das Frühjahr zum Leuchten. In verschiedenen Formen und unzähligen Farben können wir sie von März bis Mai überall in den Beeten bestaunen. Tulpen können aber noch weit mehr. Mit der Aktion „Tulpen für Brot“ ist es möglich, Kinderaugen auf der ganzen Welt zum Leuchten zu bringen.

Die Idee dahinter: Schülerinnen und Schüler bekommen Tulpenzwiebeln geschenkt, pflanzen sie schnellst möglich ein und bemühen sich im Frühjahr, die Tulpen für 70 Cent pro Tulpe zu verkaufen.

Die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen der IGS Kreideberg machten sich so gemeinsam mit ihren Klassenleiter/innen und Frau Lippert (Leitung der Schulgarten AG) auf in den Schulgarten, um sich für die gute Sache einzusetzen. Es wurde fleißig gegärtnert und die Tulpenzwiebeln konnten so von den Schülerinnen und Schülern in die Erde eingebracht werden.

Unsere Schülerinnen und Schüler haben durch diese Aktion gelernt wie man Tulpenzwiebeln pflanzt. Sie werden die Entwicklung einer Tulpe im kommenden Frühjahr beobachten. Sie lernen, verantwortlich zu handeln. Und sie erfahren, dass es Freude bereitet, zu helfen.

Wir freuen uns schon sehr auf das Frühjahr und hoffen beim Verkauf der Selbstgezüchteten Tulpen auf viel Unterstützung.

Die Einnahmen fließen über „Tulpen für Brot“ zu 100% in drei Kinderhilfsprojekte:

    Aktion Peruhilfe e.V., Werner Jung

    Die Peruhilfe finanziert in mehreren Schulen in Lima ein Schulfrühstück (Milch und Brot), ferner betreut sie dort Straßenkinder.

    Deutsche Welthungerhilfe e.V.

    Mit einem Schulspeisungsprogramm sorgt die Welthungerhilfe dafür, dass Kinder in Burundi wieder zur Schule gehen.

    Deutsche KinderKrebshilfe

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Homepage: www.tulpenfuerbrot.de

 

Big Challenge 2020

Stauen – Forschen – Experimentieren

Im Nawi-Unterricht hat der 7. Jahrgang mithilfe von Kartoffeln ein Lämpchen zum Leuchten gebracht. „Das geht doch nicht?“ „Oh, doch!“ Für die Kartoffelbatterie haben die Schülerinnen und Schüler Kartoffeln mit Unterlegscheiben aus Zink und 5-Cent-Münzen aus Kupfer mit Kabeln und Krokodilklemmen verbunden und dann an eine LED-Lampe geklemmt.

„Schaut mal, die Lampe leuchtet!“ Die Siebtklässler waren stolz auf ihren Versuchsaufbau und haben sich über das Leuchten der LED-Lampen gefreut. Es wurden besprochen, dass in dem Saft der Kartoffel eine chemische Reaktion zwischen Zink und Kupfer stattfindet. Das Zink wird zu einem negativ und Kupfer zu einem positiv geladenem Pol. In der Kartoffel werden nun durch Elektronen, die sich von Zink (dem negativen Pol) lösen und zum Kupfer (dem positiven Pol) wandern, Ladungen ausgeglichen.  Dies ist der Stromfluss, der im geschlossenen Stromkreis, die Lampe zum Leuchten bringt. Chemische Energie wurde in elektrische Energie umgewandelt. „Geht das auch mit Zitronen?“ …

Flurverschönerung im Jahrgang 6

An den letzten drei Tagen vor den Weihnachtferien waren die Schüler des Jahrgangs 6 nicht untätig, sondern haben – wie die Weihnachtswichtel gearbeitet. Der Flur wurde durch bunte Häuser verschönert. Dabei steht jedes Haus für eine eigene Art zu leben, jede Farbe für eine andere Weise die Welt zu sehen. Im Ergebnis sieht man, dass die Wirkung im Miteinander am größten ist.

Aktion “Briefe gegen die Einsamkeit”

Die Schüler der IGS Kreideberg haben ihre Herzen in der Vorweihnachtszeit für ältere Menschen geöffnet, die zu Weihnachten ihre Angehörigen aufgrund der Corona-Hygienemaßnahmen nicht besuchen können oder die über die Festtage alleine bleiben. Für die Aktion „Briefe gegen die Einsamkeit“ haben die Kinder sehr liebevolle Texte formuliert und diese mit kleinen Bildern gestaltet, um sie anschließend über die Stadt Lüneburg an Altenheime weiterleiten zu lassen. Der Gedanke der Weihnacht ist in jedem einzelnen wiederzufinden.

 

Gemeinsame Lehrkräftefortbildung der OBS-IGS

Es fand ein interessanter kollegialer Austausch zwischen den Nawi Kollegen und Kolleginnen der Oberschule und der IGS Kreideberg am 30.11.21 statt. Die praktische Vorführung der Experimente, der kollegiale Austausch, die praktischen Tipps, die gute Vorbereitung und das gemeinsame Gespräch waren für die Lehrkräfte beider Schulformen sehr gewinnbringend. Die neuen Ideen und das Einweisen in vorhandenes Equipment der Schule sollen in entdeckendes, forschendes, experimentelles und sicheres Lernen für die Schülerinnen und Schüler münden.

Vielen herzlichen Dank an Marga Schweers, Frank Meier und Stefan Lorenz von der Oberschule, die diese Fortbildung für die “neuen Kollegen” der IGS, nämlich Jorinde Fechner, Fernand Schmit, Lydia Lippert, Birte Kasten, Lara Rzondetzko und Anna Hartmann, gestalteten.

Can you… do yoga?

Um die Formen von can und can´t zu festigen, hat die 5d im Mai 2021 eine Yoga-Stunde im Englisch-Unterricht eingelegt.

Can you do this position? Und dann wurde ausprobiert, wurden Beine gebogen, Arme verdreht… Yes, I can / No, I can´t!

Glücklicher weise wurde ich als Englischlehrkraft von unseren Englisch/Sport- Studenten Herrn Lanscheck und Herrn Glüsing unterstützt, so dass ich nur auf eine saubere Ausführung achten mussteJ!

Ute Lüdemann

 (nach Material von @Ondra Maria)

Ich kann nicht zeichnen… – Manga Workshop im WPK Literatur

Die Aufgabe lautete: „Such dir ein Buch aus der Bibliothek aus, lies und bereite eine Buchvorstellung vor!“

Von den 20 Schülerinnen und Schülern suchte sich fast die Hälfte einen Manga aus, was mich als Lehrkraft etwas ärgerte, weil ich dachte, dass ein gezeichnetes Buch mit wenig Text eher nicht in einen WPK Literatur passt. Ich wurde aber von den Kindern, die umfangreiches Fachwissen zu diesem Thema mitbrachten, schnell überzeugt, dass auch dieses Genre durchaus ein literarisches Thema ist.

Also wurde gelesen, zusammengefasst und vorgestellt und den krönenden Abschluss bildete der Manga- Workshop mit dem Graphic-Novel-Zeichner Mikael Ross, den wir in Zusammenarbeit mit Frau Blankemeyer vom Literaturbüro Lüneburg realisieren konnten. Obwohl viele Schülerinnen und Schüler mit der Haltung: „Ich kann nicht zeichnen…!“ am 7.10.21 morgens im „Zeichenraum“ erschienen, waren sie sofort Feuer und Flamme. Mit wenigen Zeichenstrichen nahm Mikael Ross mit auf eine Zeichenreise quer durch die Welt der Manga-Figuren. Es wurden Hände, Haare, Köpfe und Augen gezeichnet, es wurde schraffiert, abgemalt oder selbst kreiert. Was für beeindruckende Zeichnungen dort entstanden sind!!

Dieser 4 stündige Manga-Workshop fesselte alle Beteiligten – selten habe ich die Kinder konzentrierter bei der Arbeit gesehen. Allem, sowohl Herrn Ross als auch mir und den Schülern und Schülerinnen hat dieser Tag viel Spaß gemacht und wurde von einer Schülerin treffend beendet: „Danke, dass ich dabei sein durfte, es war so super!“

Ute Lüdemann

Ein Tag im Biosphaerium „Elbtalaue“

Es war ein schöner und lehrreicher Tag, den der Jahrgang 5 der IGS Kreideberg am vorletzten Schultag im Biosphaerium „Elbtalaue“ in Bleckede verbracht hat. Wir haben nicht nur die unglaublich schnuffligen Biberbabys gesehen, sondern auch eine kleine Kröte auf der Streuobstwiese gefunden, einheimische Fische gesehen, verschiedenen Vögel der Region kennengelernt und den Flusslauf der Elbe in einer Quizrallye erforscht. Anschließend wurde noch gespielt und ein Picknick gemacht. Wir danken dem Team des Biosphaeriums für die tolle Organisation und dem Busunternehmen Seiffert für den reibungslosen Transport!

 

Mit Tulpen die Welt verbessern!

Zum ersten Mal beteiligte sich die IGS Kreideberg in diesem Schuljahr an der bundesweiten Aktion „Tulpen für Brot“. Nachdem unsere SchülerInnen im vergangenen Herbst Tulpenzwiebeln angepflanzt haben, verkauften wir in diesem Frühjahr die Tulpen. Dank Ihrer und eurer Unterstützung des Projektes „Tulpen für Brot“ – durch den Kauf von blühenden Tulpen und das gemeinsame Einpflanzen der Zwiebeln im Zuge des Nawi-Unterrichts und der Schulgarten-AG – konnten wir 180€ an die Aktion spenden! Herzlichen Dank! Die Aktion „Tulpen für Brot“ gibt es schon seit 28 Jahren. Die Idee besteht darin, dass SchülerInnen durch den Verkauf von gespendeten Tulpenzwiebeln oder Tulpen Kindern, die in Not und Armut leben, helfen. Der gesamte Erlös geht an die Deutsche Welthungerhilfe, die Peruhilfe und die Deutsche Kinder Krebshilfe. Mit dem Geld, das an die Welthungerhilfe und die Peruhilfe geht, werden hauptsächlich Schulprojekte wie beispielsweise Schulspeisungsprogramme unterstützt, die Mittel für die Kinder Krebshilfe dienen hauptsächlich zur weiteren Erforschung von Krebserkrankungen.

Weitere Informationen auf www.tulpenfuerbrot.de

Legebild und Blütendiagramm mit der Mohnblume

Im Nawi-Unterricht haben die Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrgangs mit viel Freude die Mohnblume näher untersucht. In der aktuellen Einheit „Pflanzen“ entdecken die Schülerinnen und Schüler die Pflanzen, die für sie oft unbemerkten Begleiter ihres Lebens sind, bewusst und lernen unter anderen den Aufbau von Blüten näher kennen. Für das Legebild haben die Schülerinnen und Schüler die Mohnblüte mit einer Pinzette und Präpariernadel vorsichtig zerlegt. Die einzelnen Bestandteile wurden entsprechend ihrer Anordnung in der Blüte auf den Tisch gelegt. So erhält man ein Legebild, dass dann im nächsten Arbeitsschritt zu einem Blütendiagramm als schematischer Darstellung weiter übernommen werden kann. Die Schülerinnen und Schüler haben motiviert, interessiert und künstlerisch die Legebilder der Mohnblüte angeordnet und Kelchblätter, Kronblätter, Fruchtblätter und Staubblätter benannt und gezählt. Diese Doppelstunde hat allen besonders viel Spaß gemacht und es sind tolle Ergebnisse entstanden!

Geometrie – Lapbook

Die Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrgangs haben in Mathe am Ende der Unterrichtseinheit „Geometrie – Vierecke“ Lapbooks erstellt. Ein Lapbooks, auch Klappbuch genannt, ist eine motivierende Präsentationsform für individuelle Lernergebnisse und intensiviert die Auseinandersetzung mit dem Lerngegenstand. Die Inhalte werden im Inneren auf verschiedenen Elementen, wie z. B. Faltbuch, Aufklappkarten, Fächer, Leporellos usw., visuell dargestellt.

Die Schülerinnen und Schüler der IGS Kreideberg haben einige Faltelemente im Homeschooling bearbeitet. Sie haben die Eigenschaften von Vierecken benannt, Koordinaten abgelesen, Punkte/ Vierecke im Koordinatensystem dargestellt, Symmetrieachsen erkannt/ eingezeichnet und geometrische Figuren skizziert sowie mit Geodreieck gezeichnet. Im Präsenzunterricht wurde das Lapbook eigenverantwortlich gestaltet, individualisiert und fertig gestellt.   

Die Wirbeltierklassen- ein Lernplakat

Für das Fach Nawi haben die SuS des 5. Jahrgangs der IGS Kreideberg fleißig Plakate zu ausgewählten Vertretern der Wirbeltierklassen im „Homeschooling“ erstellt. Dabei mussten sie nicht nur ihre Recherche- und Lesekompetenz unter Beweis stellen, sondern auch kriterienorientiert arbeiten. Im Szenario B konnten die SuS dann ihre tollen Ergebnisse im kleinen Klassenverband präsentieren. Danach wurden die Plakate auch im Jahrgangsflur ausgestellt, so können die verschiedenen Gruppen in Präsenz alle Plakate bestaunen.

Ergebnisse aus dem Homeschooling

Die Schüler:innen des 6. Jahrgangs haben sich im Fach Nawi mit dem Themenfeld “Mensch und Bewegung” beschäftigt. Die Inhalte waren unter anderem Kräfte, das menschliche Skelett, die Wirbelsäule und die Bandscheibe. Abschließend hatten die Schüler:innen die Wochenaufgabe zu den erlernten Themen zwei Lernplakate zu erstellen.

Chromatografie als Trennverfahren: Ein Experiment im Nawi-Unterricht

Der 6. Jahrgang hat im Rahmen der Einheit „Stoffe als Grundlage des Lebens“ verschiedenen Trennverfahren im naturwissenschaftlichen Unterricht kennengelernt. Es wurde viel experimentiert, betrachtet, genau beobachtet, protokolliert und hinterfragt. „Ist schwarz denn wirklich schwarz?“

Die Schülerinnen Femke und Mareike aus der 6c haben das Experiment zusammengefasst:

Für die Chromatografie brauchst du:

  • eine Petrischale gefüllt mit Wasser
  • Rundfilter mit Loch
  • Rundfilter zu einem Docht gerollt
  • schwarze Filzstifte

Wir vermuten, dass der schwarze Filzstift aus mehreren Farben z.B. rot, gelb, grün besteht. Um dies herauszufinden nimmt man den Rundfilter und malt mit dem schwarzen Filzstift einen kreisförmigen Fleck in die Mitte des Filterpapiers. Dann steckt man den Docht aus Filterpapier in die Mitte des Farbflecks. Dann füllst du die Petrischale halbvoll mit Wasser und legst das Filterpapier auf die Schale, sodass der Docht ins Wasser ragt. Beobachte.

Nach ca. 1 Minute hat sich der schwarze Fleck in verschiedenen Farben getrennt und vergrößert.   

Die einzelnen Farbstoffe des schwarzen Filzstiftes bleiben unterschiedlich gut am Filterpapier haften und die gemischte Farbe „Schwarz“ wird so getrennt. Man kann die unterschiedlichen Farbstoffe auf dem Filterpapier deutlich erkennen. Dabei entstehen schöne Chromatogramme.

Deutsches Sportabzeichen an der IGS Kreideberg

Auf die Plätze, fertig ….PENG!
Das war das Startsignal für den Sporttag im Oktober 2020 an der IGS Kreideberg. Jeweils an einem eigenen Tag absolvierten die Klassen des 5. und 6. Jahrgangs das Deutsche Sportabzeichen. Mit tatkräftiger Unterstützung des Kreissportbunds, sowie vieler freiwilliger Eltern haben die Kinder an den verschiedenen Stationen geschwitzt, gelacht und sich gegenseitig angefeuert.
Das alles passierte unter gewissenhafter Aufsicht unserer einsatzbereiten Schülersanitäter. Weitsprung, Schlagballwurf, Seilspringen, Sprint und Ausdauerlaufen stand auf dem Programm und die Kinder haben wirklich alles gegeben. Dieser Ehrgeiz wurde mit vielen Abzeichen in Bronze, Silber und Gold belohnt. Nächstes Jahr greifen wir wieder an!

Die Bibliotheks-AG

Im Sommer konnten wir unsere neue Bibliothek eröffnen. Bei der Einschulung haben sich viele Eltern der neuen 5.Klässler bereit erklärt, eine Patenschaft für ein Buch zu übernehmen, so dass wir unseren Buchbestand um viele tolle Bücher erweitern konnten.

Da wir leider nicht so arbeiten konnten, wie es geplant war, haben die AG-Kinder außerhalb der Schulzeit fleißig gelesen und Lesetipps vorbereitet, die wir in einer Ausstellung allen präsentieren werden.  Erste Einblicke gibt es hier:

 

 

Real – Spannend – Neugierig

Der 6. Jahrgang der IGS Kreideberg hat im Rahmen des Nawi-Unterrichts zum Themenfeld „Wasser und Luft als Grundlage des Lebens“ zum Abschluss der Einheit „Atmung“ originale Schweinelungen präpariert.

Neben dem Ziel, Grundtechniken biologischer Untersuchungsverfahren einzuüben, sollten in dieser Stunde auch der Forschungsgeist und die Neugierde der Schülerinnen und Schüler geweckt werden. Eine Neugierde, die durchaus mit Ekel- und Ablehnungsgefühlen gepaart sein kann. Jedoch haben viele Schülerinnen und Schüler großes Interesse gezeigt und die Lunge untersucht, betrachtet und Versuche gemacht. In den vorherigen Stunden wurde der Aufbau der Lunge auf Arbeitsblättern, an Modellen und in Filmen besprochen. Doch die reale Lunge bietet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit haptische, visuelle und olfaktorische Primärerfahrungen zu sammeln und ihr gelerntes Wissen mit der Wirklichkeit abzugleichen. Das war ein Highlight, das nicht so schnell vergessen wird.

 

WPK Hauswirtschaft bei Frau Sachau

Eine gute Ernährung ist wichtig, um gesund und aktiv durch den Alltag zu kommen!

Im WPK Hauswirtschaft lernen Schüler und Schülerinnen aus dem 6. Jahrgangs zweimal in der Woche die grundlegenden Tätigkeiten in der Küche kennen. Dazu gehört die Zubereitung von Speisen nach Rezepten sowie der sichere Umgang mit Geräten in der Schulküche. Die Organisation der Arbeitsabläufe, die Hygieneregeln und die Unfallverhütung spielen dabei eine große Rolle.

In festen Kleingruppen bereiten die Schüler und Schülerinnen verschiedene Gerichte zu. Zum Beispiel wurden im WPK schon Pfannkuchen- und Halloween-Muffins gebacken. Im theoretischen Teil des WPKs erfahren die Teilnehmer/innen zusätzlich wichtige Informationen über verschiedene Lebensmittel und Zutaten.

Die Spendenaktion „Tulpen für Brot“

Die IGS Kreideberg ist Teil der Aktion „Tulpen für Brot“.

Tulpen bringen das Frühjahr zum Leuchten. In verschiedenen Formen und unzähligen Farben können wir sie von März bis Mai überall in den Beeten bestaunen. Tulpen können aber noch weit mehr. Mit der Aktion „Tulpen für Brot“ ist es möglich, Kinderaugen auf der ganzen Welt zum Leuchten zu bringen.

Die Idee dahinter: Schülerinnen und Schüler bekommen Tulpenzwiebeln geschenkt, pflanzen sie schnellst möglich ein und bemühen sich im Frühjahr, die Tulpen für 70 Cent pro Tulpe zu verkaufen.

Die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen der IGS Kreideberg machten sich so gemeinsam mit ihren Klassenleiter/innen und Frau Lippert (Leitung der Schulgarten AG) auf in den Schulgarten, um sich für die gute Sache einzusetzen. Es wurde fleißig gegärtnert und die Tulpenzwiebeln konnten so von den Schülerinnen und Schülern in die Erde eingebracht werden.

Unsere Schülerinnen und Schüler haben durch diese Aktion gelernt wie man Tulpenzwiebeln pflanzt. Sie werden die Entwicklung einer Tulpe im kommenden Frühjahr beobachten. Sie lernen, verantwortlich zu handeln. Und sie erfahren, dass es Freude bereitet, zu helfen.

Wir freuen uns schon sehr auf das Frühjahr und hoffen beim Verkauf der Selbstgezüchteten Tulpen auf viel Unterstützung.

Die Einnahmen fließen über „Tulpen für Brot“ zu 100% in drei Kinderhilfsprojekte:

    Aktion Peruhilfe e.V., Werner Jung

    Die Peruhilfe finanziert in mehreren Schulen in Lima ein Schulfrühstück (Milch und Brot), ferner betreut sie dort Straßenkinder.

    Deutsche Welthungerhilfe e.V.

    Mit einem Schulspeisungsprogramm sorgt die Welthungerhilfe dafür, dass Kinder in Burundi wieder zur Schule gehen.

    Deutsche KinderKrebshilfe

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Homepage: www.tulpenfuerbrot.de

 

Big Challenge 2020

Aktion “Briefe gegen die Einsamkeit”

Die Schüler der IGS Kreideberg haben ihre Herzen in der Vorweihnachtszeit für ältere Menschen geöffnet, die zu Weihnachten ihre Angehörigen aufgrund der Corona-Hygienemaßnahmen nicht besuchen können oder die über die Festtage alleine bleiben. Für die Aktion „Briefe gegen die Einsamkeit“ haben die Kinder sehr liebevolle Texte formuliert und diese mit kleinen Bildern gestaltet, um sie anschließend über die Stadt Lüneburg an Altenheime weiterleiten zu lassen. Der Gedanke der Weihnacht ist in jedem einzelnen wiederzufinden.

 

Gemeinsame Lehrkräftefortbildung der OBS-IGS

Es fand ein interessanter kollegialer Austausch zwischen den Nawi Kollegen und Kolleginnen der Oberschule und der IGS Kreideberg am 30.11.21 statt. Die praktische Vorführung der Experimente, der kollegiale Austausch, die praktischen Tipps, die gute Vorbereitung und das gemeinsame Gespräch waren für die Lehrkräfte beider Schulformen sehr gewinnbringend. Die neuen Ideen und das Einweisen in vorhandenes Equipment der Schule sollen in entdeckendes, forschendes, experimentelles und sicheres Lernen für die Schülerinnen und Schüler münden.

Vielen herzlichen Dank an Marga Schweers, Frank Meier und Stefan Lorenz von der Oberschule, die diese Fortbildung für die “neuen Kollegen” der IGS, nämlich Jorinde Fechner, Fernand Schmit, Lydia Lippert, Birte Kasten, Lara Rzondetzko und Anna Hartmann, gestalteten.

Can you… do yoga?

Um die Formen von can und can´t zu festigen, hat die 5d im Mai 2021 eine Yoga-Stunde im Englisch-Unterricht eingelegt.

Can you do this position? Und dann wurde ausprobiert, wurden Beine gebogen, Arme verdreht… Yes, I can / No, I can´t!

Glücklicher weise wurde ich als Englischlehrkraft von unseren Englisch/Sport- Studenten Herrn Lanscheck und Herrn Glüsing unterstützt, so dass ich nur auf eine saubere Ausführung achten mussteJ!

Ute Lüdemann

 (nach Material von @Ondra Maria)

Ich kann nicht zeichnen… – Manga Workshop im WPK Literatur

Die Aufgabe lautete: „Such dir ein Buch aus der Bibliothek aus, lies und bereite eine Buchvorstellung vor!“

Von den 20 Schülerinnen und Schülern suchte sich fast die Hälfte einen Manga aus, was mich als Lehrkraft etwas ärgerte, weil ich dachte, dass ein gezeichnetes Buch mit wenig Text eher nicht in einen WPK Literatur passt. Ich wurde aber von den Kindern, die umfangreiches Fachwissen zu diesem Thema mitbrachten, schnell überzeugt, dass auch dieses Genre durchaus ein literarisches Thema ist.

Also wurde gelesen, zusammengefasst und vorgestellt und den krönenden Abschluss bildete der Manga- Workshop mit dem Graphic-Novel-Zeichner Mikael Ross, den wir in Zusammenarbeit mit Frau Blankemeyer vom Literaturbüro Lüneburg realisieren konnten. Obwohl viele Schülerinnen und Schüler mit der Haltung: „Ich kann nicht zeichnen…!“ am 7.10.21 morgens im „Zeichenraum“ erschienen, waren sie sofort Feuer und Flamme. Mit wenigen Zeichenstrichen nahm Mikael Ross mit auf eine Zeichenreise quer durch die Welt der Manga-Figuren. Es wurden Hände, Haare, Köpfe und Augen gezeichnet, es wurde schraffiert, abgemalt oder selbst kreiert. Was für beeindruckende Zeichnungen dort entstanden sind!!

Dieser 4 stündige Manga-Workshop fesselte alle Beteiligten – selten habe ich die Kinder konzentrierter bei der Arbeit gesehen. Allem, sowohl Herrn Ross als auch mir und den Schülern und Schülerinnen hat dieser Tag viel Spaß gemacht und wurde von einer Schülerin treffend beendet: „Danke, dass ich dabei sein durfte, es war so super!“

Ute Lüdemann

Ein Tag im Biosphaerium „Elbtalaue“

Es war ein schöner und lehrreicher Tag, den der Jahrgang 5 der IGS Kreideberg am vorletzten Schultag im Biosphaerium „Elbtalaue“ in Bleckede verbracht hat. Wir haben nicht nur die unglaublich schnuffligen Biberbabys gesehen, sondern auch eine kleine Kröte auf der Streuobstwiese gefunden, einheimische Fische gesehen, verschiedenen Vögel der Region kennengelernt und den Flusslauf der Elbe in einer Quizrallye erforscht. Anschließend wurde noch gespielt und ein Picknick gemacht. Wir danken dem Team des Biosphaeriums für die tolle Organisation und dem Busunternehmen Seiffert für den reibungslosen Transport!

 

Mit Tulpen die Welt verbessern!

Zum ersten Mal beteiligte sich die IGS Kreideberg in diesem Schuljahr an der bundesweiten Aktion „Tulpen für Brot“. Nachdem unsere SchülerInnen im vergangenen Herbst Tulpenzwiebeln angepflanzt haben, verkauften wir in diesem Frühjahr die Tulpen. Dank Ihrer und eurer Unterstützung des Projektes „Tulpen für Brot“ – durch den Kauf von blühenden Tulpen und das gemeinsame Einpflanzen der Zwiebeln im Zuge des Nawi-Unterrichts und der Schulgarten-AG – konnten wir 180€ an die Aktion spenden! Herzlichen Dank! Die Aktion „Tulpen für Brot“ gibt es schon seit 28 Jahren. Die Idee besteht darin, dass SchülerInnen durch den Verkauf von gespendeten Tulpenzwiebeln oder Tulpen Kindern, die in Not und Armut leben, helfen. Der gesamte Erlös geht an die Deutsche Welthungerhilfe, die Peruhilfe und die Deutsche Kinder Krebshilfe. Mit dem Geld, das an die Welthungerhilfe und die Peruhilfe geht, werden hauptsächlich Schulprojekte wie beispielsweise Schulspeisungsprogramme unterstützt, die Mittel für die Kinder Krebshilfe dienen hauptsächlich zur weiteren Erforschung von Krebserkrankungen.

Weitere Informationen auf www.tulpenfuerbrot.de

Legebild und Blütendiagramm mit der Mohnblume

Im Nawi-Unterricht haben die Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrgangs mit viel Freude die Mohnblume näher untersucht. In der aktuellen Einheit „Pflanzen“ entdecken die Schülerinnen und Schüler die Pflanzen, die für sie oft unbemerkten Begleiter ihres Lebens sind, bewusst und lernen unter anderen den Aufbau von Blüten näher kennen. Für das Legebild haben die Schülerinnen und Schüler die Mohnblüte mit einer Pinzette und Präpariernadel vorsichtig zerlegt. Die einzelnen Bestandteile wurden entsprechend ihrer Anordnung in der Blüte auf den Tisch gelegt. So erhält man ein Legebild, dass dann im nächsten Arbeitsschritt zu einem Blütendiagramm als schematischer Darstellung weiter übernommen werden kann. Die Schülerinnen und Schüler haben motiviert, interessiert und künstlerisch die Legebilder der Mohnblüte angeordnet und Kelchblätter, Kronblätter, Fruchtblätter und Staubblätter benannt und gezählt. Diese Doppelstunde hat allen besonders viel Spaß gemacht und es sind tolle Ergebnisse entstanden!

Geometrie – Lapbook

Die Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrgangs haben in Mathe am Ende der Unterrichtseinheit „Geometrie – Vierecke“ Lapbooks erstellt. Ein Lapbooks, auch Klappbuch genannt, ist eine motivierende Präsentationsform für individuelle Lernergebnisse und intensiviert die Auseinandersetzung mit dem Lerngegenstand. Die Inhalte werden im Inneren auf verschiedenen Elementen, wie z. B. Faltbuch, Aufklappkarten, Fächer, Leporellos usw., visuell dargestellt.

Die Schülerinnen und Schüler der IGS Kreideberg haben einige Faltelemente im Homeschooling bearbeitet. Sie haben die Eigenschaften von Vierecken benannt, Koordinaten abgelesen, Punkte/ Vierecke im Koordinatensystem dargestellt, Symmetrieachsen erkannt/ eingezeichnet und geometrische Figuren skizziert sowie mit Geodreieck gezeichnet. Im Präsenzunterricht wurde das Lapbook eigenverantwortlich gestaltet, individualisiert und fertig gestellt.   

Die Wirbeltierklassen- ein Lernplakat

Für das Fach Nawi haben die SuS des 5. Jahrgangs der IGS Kreideberg fleißig Plakate zu ausgewählten Vertretern der Wirbeltierklassen im „Homeschooling“ erstellt. Dabei mussten sie nicht nur ihre Recherche- und Lesekompetenz unter Beweis stellen, sondern auch kriterienorientiert arbeiten. Im Szenario B konnten die SuS dann ihre tollen Ergebnisse im kleinen Klassenverband präsentieren. Danach wurden die Plakate auch im Jahrgangsflur ausgestellt, so können die verschiedenen Gruppen in Präsenz alle Plakate bestaunen.

Ergebnisse aus dem Homeschooling

Die Schüler:innen des 6. Jahrgangs haben sich im Fach Nawi mit dem Themenfeld “Mensch und Bewegung” beschäftigt. Die Inhalte waren unter anderem Kräfte, das menschliche Skelett, die Wirbelsäule und die Bandscheibe. Abschließend hatten die Schüler:innen die Wochenaufgabe zu den erlernten Themen zwei Lernplakate zu erstellen.

Chromatografie als Trennverfahren: Ein Experiment im Nawi-Unterricht

Der 6. Jahrgang hat im Rahmen der Einheit „Stoffe als Grundlage des Lebens“ verschiedenen Trennverfahren im naturwissenschaftlichen Unterricht kennengelernt. Es wurde viel experimentiert, betrachtet, genau beobachtet, protokolliert und hinterfragt. „Ist schwarz denn wirklich schwarz?“

Die Schülerinnen Femke und Mareike aus der 6c haben das Experiment zusammengefasst:

Für die Chromatografie brauchst du:

  • eine Petrischale gefüllt mit Wasser
  • Rundfilter mit Loch
  • Rundfilter zu einem Docht gerollt
  • schwarze Filzstifte

Wir vermuten, dass der schwarze Filzstift aus mehreren Farben z.B. rot, gelb, grün besteht. Um dies herauszufinden nimmt man den Rundfilter und malt mit dem schwarzen Filzstift einen kreisförmigen Fleck in die Mitte des Filterpapiers. Dann steckt man den Docht aus Filterpapier in die Mitte des Farbflecks. Dann füllst du die Petrischale halbvoll mit Wasser und legst das Filterpapier auf die Schale, sodass der Docht ins Wasser ragt. Beobachte.

Nach ca. 1 Minute hat sich der schwarze Fleck in verschiedenen Farben getrennt und vergrößert.   

Die einzelnen Farbstoffe des schwarzen Filzstiftes bleiben unterschiedlich gut am Filterpapier haften und die gemischte Farbe „Schwarz“ wird so getrennt. Man kann die unterschiedlichen Farbstoffe auf dem Filterpapier deutlich erkennen. Dabei entstehen schöne Chromatogramme.

Deutsches Sportabzeichen an der IGS Kreideberg

Auf die Plätze, fertig ….PENG!
Das war das Startsignal für den Sporttag im Oktober 2020 an der IGS Kreideberg. Jeweils an einem eigenen Tag absolvierten die Klassen des 5. und 6. Jahrgangs das Deutsche Sportabzeichen. Mit tatkräftiger Unterstützung des Kreissportbunds, sowie vieler freiwilliger Eltern haben die Kinder an den verschiedenen Stationen geschwitzt, gelacht und sich gegenseitig angefeuert.
Das alles passierte unter gewissenhafter Aufsicht unserer einsatzbereiten Schülersanitäter. Weitsprung, Schlagballwurf, Seilspringen, Sprint und Ausdauerlaufen stand auf dem Programm und die Kinder haben wirklich alles gegeben. Dieser Ehrgeiz wurde mit vielen Abzeichen in Bronze, Silber und Gold belohnt. Nächstes Jahr greifen wir wieder an!

Die Bibliotheks-AG

Im Sommer konnten wir unsere neue Bibliothek eröffnen. Bei der Einschulung haben sich viele Eltern der neuen 5.Klässler bereit erklärt, eine Patenschaft für ein Buch zu übernehmen, so dass wir unseren Buchbestand um viele tolle Bücher erweitern konnten.

Da wir leider nicht so arbeiten konnten, wie es geplant war, haben die AG-Kinder außerhalb der Schulzeit fleißig gelesen und Lesetipps vorbereitet, die wir in einer Ausstellung allen präsentieren werden.  Erste Einblicke gibt es hier:

 

 

Real – Spannend – Neugierig

Der 6. Jahrgang der IGS Kreideberg hat im Rahmen des Nawi-Unterrichts zum Themenfeld „Wasser und Luft als Grundlage des Lebens“ zum Abschluss der Einheit „Atmung“ originale Schweinelungen präpariert.

Neben dem Ziel, Grundtechniken biologischer Untersuchungsverfahren einzuüben, sollten in dieser Stunde auch der Forschungsgeist und die Neugierde der Schülerinnen und Schüler geweckt werden. Eine Neugierde, die durchaus mit Ekel- und Ablehnungsgefühlen gepaart sein kann. Jedoch haben viele Schülerinnen und Schüler großes Interesse gezeigt und die Lunge untersucht, betrachtet und Versuche gemacht. In den vorherigen Stunden wurde der Aufbau der Lunge auf Arbeitsblättern, an Modellen und in Filmen besprochen. Doch die reale Lunge bietet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit haptische, visuelle und olfaktorische Primärerfahrungen zu sammeln und ihr gelerntes Wissen mit der Wirklichkeit abzugleichen. Das war ein Highlight, das nicht so schnell vergessen wird.

 

WPK Hauswirtschaft bei Frau Sachau

Eine gute Ernährung ist wichtig, um gesund und aktiv durch den Alltag zu kommen!

Im WPK Hauswirtschaft lernen Schüler und Schülerinnen aus dem 6. Jahrgangs zweimal in der Woche die grundlegenden Tätigkeiten in der Küche kennen. Dazu gehört die Zubereitung von Speisen nach Rezepten sowie der sichere Umgang mit Geräten in der Schulküche. Die Organisation der Arbeitsabläufe, die Hygieneregeln und die Unfallverhütung spielen dabei eine große Rolle.

In festen Kleingruppen bereiten die Schüler und Schülerinnen verschiedene Gerichte zu. Zum Beispiel wurden im WPK schon Pfannkuchen- und Halloween-Muffins gebacken. Im theoretischen Teil des WPKs erfahren die Teilnehmer/innen zusätzlich wichtige Informationen über verschiedene Lebensmittel und Zutaten.

Die Spendenaktion „Tulpen für Brot“

Die IGS Kreideberg ist Teil der Aktion „Tulpen für Brot“.

Tulpen bringen das Frühjahr zum Leuchten. In verschiedenen Formen und unzähligen Farben können wir sie von März bis Mai überall in den Beeten bestaunen. Tulpen können aber noch weit mehr. Mit der Aktion „Tulpen für Brot“ ist es möglich, Kinderaugen auf der ganzen Welt zum Leuchten zu bringen.

Die Idee dahinter: Schülerinnen und Schüler bekommen Tulpenzwiebeln geschenkt, pflanzen sie schnellst möglich ein und bemühen sich im Frühjahr, die Tulpen für 70 Cent pro Tulpe zu verkaufen.

Die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen der IGS Kreideberg machten sich so gemeinsam mit ihren Klassenleiter/innen und Frau Lippert (Leitung der Schulgarten AG) auf in den Schulgarten, um sich für die gute Sache einzusetzen. Es wurde fleißig gegärtnert und die Tulpenzwiebeln konnten so von den Schülerinnen und Schülern in die Erde eingebracht werden.

Unsere Schülerinnen und Schüler haben durch diese Aktion gelernt wie man Tulpenzwiebeln pflanzt. Sie werden die Entwicklung einer Tulpe im kommenden Frühjahr beobachten. Sie lernen, verantwortlich zu handeln. Und sie erfahren, dass es Freude bereitet, zu helfen.

Wir freuen uns schon sehr auf das Frühjahr und hoffen beim Verkauf der Selbstgezüchteten Tulpen auf viel Unterstützung.

Die Einnahmen fließen über „Tulpen für Brot“ zu 100% in drei Kinderhilfsprojekte:

    Aktion Peruhilfe e.V., Werner Jung

    Die Peruhilfe finanziert in mehreren Schulen in Lima ein Schulfrühstück (Milch und Brot), ferner betreut sie dort Straßenkinder.

    Deutsche Welthungerhilfe e.V.

    Mit einem Schulspeisungsprogramm sorgt die Welthungerhilfe dafür, dass Kinder in Burundi wieder zur Schule gehen.

    Deutsche KinderKrebshilfe

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Homepage: www.tulpenfuerbrot.de

 

Big Challenge 2020

Schnuppertag der IGS Kreideberg

Am 20.02.2020 fand unser Schnuppertag für interessierte Schülerinnen und Schüler und ihre Eltern statt. Wir alle haben uns sehr gefreut, so viele Gäste bei uns begrüßen zu dürfen.

Nach einem Vortrag zum Konzept der IGS Kreideberg war Zeit für gute Gespräche bei Kaffee und Kuchen und natürlich dafür, das Leben und Lernen an der IGS Kreideberg ganz praktisch zu erfahren. Unsere Gäste konnten experimentieren, Spanisch und Englisch an unseren interaktiven Tafeln lernen, eine Steinzeitwelt gestalten, Erste-Hilfe trainieren, im Drum Circle trommeln und einem von Schülern gespielten Märchen lauschen.

Es war ein toller Nachmittag – und wir bedanken uns ganz, ganz herzlich bei allen Schülerinnen und Schülern, Eltern und Kolleginnen und Kollegen für ihre Unterstützung!

5. Jahrgang besucht Theater im e.novum

Am 14.01.2020 hat der 5. Jahrgang gemeinsam das Theaterstück „Oliver Twist“ angeschaut.

Lesen Sie die Stimmen zum Stück, die die Schülerinnen und Schüler in der AG Schülerzeitung unter der Leitung von Frau Keil erstellt haben.

• „Es war einfach toll!“ Frederic, 5a
• „Ich fand das Theaterstück gut, weil es sehr lustig war und die Schauspiler gut
gespielt haben.“ Jaane, 5a
• „Ich fand das Theaterstück gut, weil es Kinder waren, die lange Texte
auswändig lernen mussten.“ Annika, 5b
• „Ich fand alles an dem Theaterstück gut, aber es hätte auch noch länger gehen
können.“ Emma-Sophie, 5b
• „Ich fand das Theaterstück gut, weil die Schauspieler gut gespielt haben.“
Lisa, 5a
• „Ich fand das Theaterstück gut, weil es unterhaltsam und super war.“ Moritz, 5a
• „Ich fand das Theaterstück lustig.“ Suleyman, 5a
• „Ich fand, dass die Jugendlichen sehr gut geschauspielert haben.“ Alicia, 5a
• „Mir hat das Theaterstück gut gefallen, weil alle Rollen von Jugendllichen gespielt wurden, die sehr professionell waren.“ Frau Keil, IGS
• „Ich fand das Theaterstück manchmal langweilig.“ Nele-Sophie, 5d
• „Ich fand das Theaterstück unterhaltsam und spannend, an machen Stellen war es langweilig.“ Jasmin, 5d

Feuer und Flamme im Naturwissenschafts-Labor

Der neue Jahrgang der IGS Kreideberg experimentiert an der Leuphana

„Ihr schlüpft heute in die Rolle von echten Wissenschaftlern!“, ein aufgeregter Jubel geht durch den Seminarraum. Für einen Experimentier-Vormittag ist die Klasse 5a der neu gegründeten IGS Kreideberg im Naturwissenschafts-Labor der Leuphana zu Gast.  Spannendes steht auf dem Programm: Wie bediene ich einen Bunsenbrenner? Welche Geräte finde ich in der Welt des Labors? Und dann natürlich Forscherfragen, die sich rund um das Thema Wasser ranken.

Damit das Forschen gut funktioniert, wird gleich von vornherein die Sicherheit großgeschrieben. Nach einer Einweisung geht es mit Kittel und Schutzbrille ausgestattet ins Labor. Gruppenweise werden sie von Lehramts-Studierenden der Leuphana angeleitet und tatkräftig begleitet. Alle Versuche bereiteten die Studierenden zuvor in einem Seminar sorgfältig vor.

Zügig haben alle Fünftklässler ihren Brennerführerschein in der Tasche und jede Gruppe macht sich mit Pipette, Thermometer und Lupe an die Arbeit. Und erlebt erstaunliches: Wenn etwa beim Zuckerwürfel-Wettrennen die Temperaturabhängigkeit der Löslichkeit untersucht wird. Oder gelöstes Salz im Salzwasser wieder sichtbar gemacht wird und die Kristalle mit der Lupe untersucht werden. Eifrig werden die Ergebnisse besprochen und im Forscherheft dokumentiert.

Von der Motivation seiner Schülerinnen und Schüler ist Hauke Rabe begeistert. Der Naturwissenschaftslehrer der IGS Kreideberg unterrichtet die Klasse 5a und arbeitet mit Prof. Dr. Simone Abels daran, eine enge Kooperation zwischen der Fakultät der Didaktik der Naturwissenschaften der Leuphana und der IGS Kreideberg aufzubauen. Und das soll schon jetzt für alle Schülerinnen und Schüler ein Gewinn sein: So dürfen sich auch alle anderen Klassen des 5. Jahrgangs in den nächsten Wochen auf einen Experimentier-Vormittag in der Universität freuen.

Fotos und Text von Hauke Rabe

Bild 1: Jordan, Sophia, Moritz und Lucy am Bunsenbrenner

Bild 2: Jordan, Sophia und Moritz untersuchen die Entstehung von Salzkristallen

Bild 3: Amadea, Selma und Frederic dokumentieren ihre Ergebnisse