FAQ

FAQ

Liebe Familien,

vielen Dank für Ihre Fragen! Wir haben sie gebündelt und inhaltlich alphabetisch sortiert. Die eine oder andere „Lücke“ wird sich in Zukunft sicher noch füllen.

Wir freuen uns, wenn unsere Antworten Ihnen bei Ihrer Entscheidungsfindung weiterhelfen!

Ihr Team der IGS Kreideberg

 

A

Wie funktioniert die Anmeldung?

  • Die Anmeldung findet am Montag, 26. April 2021: 8.00-12.00 Uhr sowie von 15.00-18.00 Uhr und am Dienstag, 27. April 2021: 8.00-12.00 statt.
  • Anmeldeort ist unsere Aula, Thorner Str. 14, 21339 Lüneburg.
  • Sie betreten die Aula über den Seiteneingang (Richtung Thorner Markt) und werden dann an verschiedenen Stationen unter Einhaltung der dann aktuellen Hygienevorschriften die Anmeldung durchführen.
  • Bitte bringen Sie alle benötigten Unterlagen ausgefüllt mit. Das Anmeldeformular finden Sie auf unserer Homepage.
  • Tragen Sie bitte eine FFP2-Maske oder einen medizinischen Mund-Nase-Schutz.
  • Sie erhalten von der Schule postalisch eine Zu- oder Absage.
  • Dies sind die Planungen Stand 24.03.2021. Falls es aus Infektionsschutzgründen zu Änderungen kommt, erfahren Sie dies über unsere Homepage.

 

Hinweis: Erfahrungsgemäß kommt es zu Beginn des ersten Anmeldetages zu längeren Wartezeiten. Nutzen Sie gerne auch den zweiten Anmeldetag oder den Nachmittag. Der Zeitpunkt der Anmeldung hat keinen Einfluss auf die Platzvergabe.

 

Was passiert, wenn mein Kind an der IGS Kreideberg keinen Platz erhält?

  • Bei der Anmeldung für die IGS Kreideberg haben Sie die Möglichkeit, eine der anderen beiden Gesamtschulen (IGS Lüneburg in Kaltenmoor oder IGS Embsen) als Zweitwunsch anzugeben.
  • Alternativ melden Sie ihr Kind im Nachgang an einer anderen weiterführenden Schule an. Dies ist ein separater Anmeldevorgang.

Werden Arbeiten geschrieben?

  • Ja, es werden schriftliche Arbeiten geschrieben.
  • Auch hier gilt das Jahrgangsprinzip: Die Arbeiten werden pro Fach und Jahrgang von der Fachgruppe entwickelt, sodass neben der maximalen Vergleichbarkeit auch eine Qualitätssicherung erfolgt.

Welche AGs bietet die IGS Kreideberg an?

  • Wir bieten ein vielfältiges AG-Angebot an, bei dem wir uns bemühen, die verschiedenen Interessen der Schülerinnen und Schüler zu berücksichtigen. Neben eher kognitiven AGs wie z.B. Spanisch oder Französisch, bieten wir zum Beispiel den „Arche Park“ (hier arbeiten die SchülerInnen wöchentlich vor Ort in Ochtmissen mit), die Theater-AG, den Schulgarten, eine Sportkooperation mit dem MTV, …an.

Gibt es ein Auswahlverfahren?

  • Wir haben 150 Schulplätze und freuen uns, wenn wir alle Schüler annehmen können. Sollte die Anzahl der Bewerbungen die Zahl der Plätze übersteigen, würde durch den Schulträger (Stadt Lüneburg) gelost. Dabei wird auf eine gelungene Durchmischung geachtet.
  • Die Information, ob alle Kinder einen Platz erhalten haben, erhalten Sie schnellstmöglich per Post.

B

Welche Busverbindungen gibt es zur IGS Kreideberg? Wo erfahre ich, ob für mein Kind Busse fahren?

  • Für die Busverbindungen ist der Landkreis Lüneburg zuständig. Bitte wenden Sie sich an den Landkreis und machen Sie auf Ihre Situation aufmerksam. So hat dieser ggf. die Möglichkeit nachzusteuern.

C

D

E

Ist es an der IGS Kreideberg entspannter? Kann mein Kind seine besten Leistungen erreichen? (in heterogenen Gruppen)

  • Leistung zählt bei uns – auf allen Ebenen. An der IGS Kreideberg sehen wir die fachliche Entwicklung eines Kindes im Zusammenspiel mit seiner Gesamtpersönlichkeit. Unser Ziel ist es, beides zu stärken, was sich auch in unseren Angeboten und in unserem Umgang mit den Schülerinnen und Schülern widerspiegelt.
  • Wir wünschen uns von unseren Schülerinnen und Schülern die Bereitschaft sich zu entwickeln und geben ihnen auch die Zeit dazu. Dies kann als entspannter wahrgenommen werden – es beinhaltet zugleich den Anspruch, das bestmögliche aus sich herauszuholen.

Gibt es noch eine Elternveranstaltung, zum Beispiel im neuen Schuljahr, auf der das Konzept vorgestellt wird?

  • Eine Elternveranstaltung ist in Planung, sobald dies möglich ist; wir würden uns freuen, wenn dies noch vor den Sommerferien erlaubt wäre.
  • Zudem planen wir, bei uns angemeldete Schülerinnen und Schüler vor den Sommerferien zu uns einzuladen, um die Schule „ich echt“ zu sehen; allerdings hängt auch dies vom Infektionsgeschehen ab.

F

G

H

I

J

K

Wie groß sind die Klassen?

  • Aktuell haben unsere Klassen eine durchschnittliche Größe von 25 Schülerinnen und Schülern. An jeder IGS dürfen maximal 30 Kinder eine Klasse besuchen.

L

M

Wie läuft das Mittagessen ab?

  • Unsere Mensa wird von der Loewe-Stiftung in Ochtmissen betrieben.
  • Eine Vorbestellung des Essens ist nicht notwendig, die Schülerinnen und Schüler wählen vor Ort ein Menü aus.
  • In unseren unteren Jahrgängen ist der pädagogische Mittagstisch an den verpflichtenden langen Unterrichtstagen ein Baustein unserer Arbeit, d.h. dass die Klasse gemeinsam mit einer Lehrkraft im Klassenverband isst. So lernt man sich noch einmal ganz anders kennen und übt „nebenbei“ Tischkultur und soziale Umgangsformen ein.

N

An welchen Tagen bleiben die Schülerinnen und Schüler bis 15:15 Uhr in der Schule?

  • Die verpflichtenden langen Tage (bis 15:15 Uhr) sind der Dienstag und der Donnerstag.

Wie fühlt es sich an, wenn man keine Noten mehr bekommt? Sucht man nicht doch immer wieder eine wertende Skalierung als Orientierung?

  • Unsere Erfahrung zeigt, dass das Zensuren-Schema in Jahrgang 5 bis zur ersten Klassenarbeit noch relevant ist, dann aber schrittweise von unserem Bewertungsschema abgelöst wird.
  • Auch an der IGS Kreideberg werden die Leistungen der Schülerinnen und Schüler bewertet und rückgemeldet. Die Schülerinnen und Schüler bekommen nach jeder Unterrichtseinheit einen Kompetenzbogen, in dem aufgeführt ist, welche Kompetenzen sie in welchem Umfang bereits erreicht haben. Diese Informationen fließen ein in den Lernentwicklungsbericht, der das klassische Notenzeugnis bei uns ersetzt.
  • Ab Jahrgang 8 erhalten die Schülerinnen und Schüler dann Zensuren.

O

P

Q

R

S

T

Warum sind Tischgruppen so wichtig? Was ist, wenn man sich in seiner Gruppe nicht wohlfühlt? Gibt es Tischgruppenelternabende?

  • Die Schülerinnen und Schüler unserer Klasse 5b antworten darauf so: „In Gruppen lässt es sich besser arbeiten. Wir können uns gegenseitig unterstützen. Außerdem ist es gerade in Corona-Zeiten schwieriger für uns, weil uns die Gemeinschaft umso mehr fehlt.“
  • Tischgruppen sind ein Grundprinzip unserer Arbeit. Die Schülerinnen und Schüler werden zu Schuljahresbeginn in leistungsheterogenen Gruppen zusammengesetzt. Bis zu den Herbstferien gibt es noch die Möglichkeiten „nachzusteuern“, danach hat die Lerngruppe für das Schuljahr Bestand.
  • Ziel ist das Bilden von Lernpartnerschaften. Die Lernenden können dabei ihre Gruppenmitglieder um Rat fragen und zugleich unterstützend für die anderen wirken. Auf diese Weise steht das Erlangen fachlicher Kompetenz in enger Allianz mit dem kooperativen Miteinander.
  • Eine funktionierende Tischgruppenarbeit – und damit zusammenhängend Einzel- und Partnerarbeit – sind bei uns ein Ziel. Wir unterstützen die Kinder bei dieser Entwicklung, Verantwortung für den eigenen Lernprozess zu übernehmen.
  • Einmal im Schuljahr finden an der IGS Kreideberg Tischgruppenelternabende in der Schule statt. Sie werden von den Schülerinnen und Schülern organisiert und umgesetzt und geben einen Einblick in unser tägliches Arbeiten. Sie ergänzen unsere regulären Elternabende.